Kurpfalz Regional Archiv

Geschichte(n) und Brauchtum aus der (Kur-)Pfalz

  • Museen + Ausstellugen

    … in Bearbeitung

  • Kategorien

  • Tagesarchiv

    November 2020
    M D M D F S S
     1
    2345678
    9101112131415
    16171819202122
    23242526272829
    30  
  • Monatsarchive

  • Admin

Altersgerecht und zugleich gehobenes Ambiente

23.07.06 (Hockenheim)

Liliane-Juchli-Haus entsteht im Herzen der Rennstadt / Zukunftsweisendes Wohnen mit Service
Der Neubau des Liliane-Juchli-Hauses, dem betreuten Wohnen mitten im Herzen von Hockenheim, schreitet mit großen Schritten voran. Das Erdgeschoss, in dem sich die Kirchliche Sozialstation und eine Wohngemeinschaft für Demenzkranke niederlassen wird, ist bereits fertiggestellt, ebenso die ersten zehn Wohnungen in der ersten Etage. Wie das Liliane-Juchli-Haus nach Abschluss der Bauarbeiten einmal aussehen wird, konnten sich zahlreiche Interessierte am maßstabsgetreuen Modell in der Volksbank ansehen. Als Ansprechpartner für das Bauprojekt stellte Robert Servatius das zukunftsweisende Wohnen mit Service vor: „Sie wohnen in einem eigenen Appartement und genießen gleichzeitig den Anschluss an ein Haus mit vielen Dienstleistungen.“
Das Juchli-Haus werde somit altersgerechtes und zugleich gehobenes Ambiente bieten. Die gesamte Wohnanlage werde schwellenfrei gestaltet, alle Wohnungen sind über Aufzug zu erreichen. Damit sei gewährleistet, so Servatius weiter, dass ältere Menschen ein angenehmes und vor allem eigenständiges Leben führen könnten. „Und bei Bedarf können sie auf die Leistungen der Kirchlichen Sozialstation zurückgreifen.“
Als weitere Vorteile seien aber auch die kurzen Wege zu Einkaufsmöglichkeiten, zum Rathaus, zur Stadthalle und zu vielen wichtigen Dienstleister zu nennen. Und auch die „grüne Lunge“ der Rennstadt entlang des Kraichbaches sei in wenigen Minuten zu erreichen.
Das Konzept des Liliane-Juchli-Hauses habe bereits in kurzer Zeit zahlreiche ältere Menschen überzeugt, stellte Robert Servatius fest. „Die Hälfte der angebotenen Wohnungen sind bereits verkauft.“
Kein Wunder, steht den zukünftigen Hausbewohnern durch die Kirchliche Sozialstation ein optimal gestalteter Grundservice zur Verfügung, der um einen Wahlservice nach individuellem Bedarf erweitert werden kann. Und Gemeinschaftsräume bieten die Möglichkeit zum geselligen Miteinander von Bewohnern und Besuchern.
„Wir gehen davon aus, dass die restlichen Wohnungen in kurzer Zeit vergeben sein werden“, ist sich der Immobilienberater der Volksbank sicher. Und nach dem Einzug der Kirchlichen Sozialstation zum Jahreswechsel 2006/2007 werde das Liliane-Juchli-Haus zu einem wichtigen Lebensumfeld für ältere Menschen in Hockenheim werden. Außerdem werde der Gebäudekomplex zu einem attraktiveren Stadtbild entlang der Oberen Hauptstraße beitragen.

Kommentare sind geschlossen.

 
error: Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf: post@heimat-kurpfalz.de