Kurpfalz Regional Archiv

Geschichte(n) und Brauchtum aus der (Kur-)Pfalz

  • Museen + Ausstellugen

    … in Bearbeitung

  • Kategorien

  • Tagesarchiv

    November 2020
    M D M D F S S
     1
    2345678
    9101112131415
    16171819202122
    23242526272829
    30  
  • Monatsarchive

  • Admin

Die "Krönungsmesse" als Höhepunkt

31.08.06 (Hockenheim)

Internationale Musiktage „Dom zu Speyer“ gastieren in Hockenheim / Mozart-Gala in der Stadtkirche / St. Petersburger Philharmoniker, Domchor Speyer und Hockenheimer Solistinnen
Mit der Mozart-Gala in der evangelischen Stadtkirche würdigt Hockenheim nicht nur das Musikgenie aus Salzburg zu dessen 250. Geburtstag, sondern erlebt zugleich eines der spektakulärsten Klassikkonzerte der letzten Jahre. Es sind vor allem kirchenmusikalische Werke von Wolfgang Amadé Mozart, die heute Abend ab 20 Uhr im Rahmen eines Gastspiels der Internationalen Musiktage „Dom zu Speyer“ zu hören sein werden. Auf dem Programm steht zunächst die selten gespielte Vesperae Solennes de Confessore (KV 339) mit dem dafür um so bekannteren „Laudate Dominum“ für Sopran, Chor und Orchester. Weiter werden Kirchensonaten sowie die Jupiter-Sinfonie (KV 551) gespielt werden. Höhepunkt des rund zweistündigen Konzertes ist jedoch die Aufführung der Krönungsmesse (KV 317)für Solisten, gemischten Chor und Orchester – eines der Meisterwerke von Mozart, der übrigens auf seiner zweiten Parisreise auf dem Weg nach Schwetzingen und Mannheim von Bruchsal kommend in Hockenheim auf der Kraichbachbrücke die Grenze zur Kurpfalz passierte.
Besonders ausgewählt ist aber nicht nur das Programm der Mozart-Gala sondern auch die künstlerische Besetzung lässt aufhorchen. Unter der Leitung des Speyerer Domkapellmeisters Prof. Leo Krämer werden mit dem Kammerorchester der St. Petersburger Philharmoniker die ersten Pulte und somit Musiker zu hören sein, die heute in einer Klasse mit den Philharmonikern aus Wien, Berlin, London oder Boston spielen. Weltweit bekannt sind die St. Petersburger vor allem für ihre historische Aufführungspraxis der Werke des 18. und frühen 19. Jahrhunderts (Händel, Bach, Wiener Klassik bis Schubert). Mit ein Verdienst von Leo Krämer, der seit 1997 auch Chefdirigent dieses Orchesters ist. Ihm zur Seite steht mit Elke Völker eine der führenden Organistinnen und mehrfache internationale Preisträgerin in Sachen Orgelspiel. Und als Dozentin ist sie zudem für die liturgische und musiktheoretische Ausbildung der Domsingschüler in Speyer verantwortlich.
Mit der bekannten Hockenheimer Sopranistin Josefa Kreimes, die ihre gesangliche Ausbildung bei Christa Mohrig begann, ist als Solistin eine der gefragtesten Konzertsängerinnen in der Metropolregion Rhein-Neckar zu hören. Und mit der Altistin Regina Grönegreß (Dozentin an der Musikschule Hockenheim) eine nicht minder erfolgreiche Künstlerin, die auch als Gesangspädagogin auf große Erfolge verweisen kann: In diesem Jahr gewannen ihre Gesangsschüler bei „Jugend musiziert“ zum zweiten Mal in Folge Preise auf Bundesebene. Weitere Solisten sind der aus dem Saarland kommende renommierte Bass-Bariton Vinzenz Haab, sowie der in Russland bekannte Tenor Stanislav Szherbinin vom Staatlichen Konservatorium Kazan. Dessen inzwischen international hoch angesehener Chor wird heute Abend in der Stadtkirche ebenso zu hören sein wie der Domchor aus Speyer, der im November zusammen mit den Wiener Philharmonikern in Rom und im Vatikan gastieren wird. Und als dritter Chor wird der Chor der Saarländischen Bachgesellschaft die Gesangsstimmen für die Mozart-Gala vervollkommnen.

Kommentare sind geschlossen.

 
error: Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf: post@heimat-kurpfalz.de