Kurpfalz Regional Archiv

Geschichte(n) und Brauchtum aus der (Kur-)Pfalz

  • Museen + Ausstellugen

    … in Bearbeitung

  • Kategorien

  • Tagesarchiv

    November 2020
    M D M D F S S
     1
    2345678
    9101112131415
    16171819202122
    23242526272829
    30  
  • Monatsarchive

  • Admin

Ein Musikerlebnis der besonderen Art

13.04.11 (Reilingen)

Luftwaffenmusikkorps 2 zu Gast in der Reilinger Fritz-Mannherz-Halle / Benefizkonzert zu Gunsten des Nothilfefonds der Gemeinde Reilingen / Rund 500 Zuhörer von der Musikvielfalt und dem hohen Niveau begeistert
Zwei Stunden Musik vom Feinsten wurde einem großen Publikum am Dienstagabend in der bis fast auf den letzten Platz belegten Reilinger Fritz-Mannherz-Halle geboten. Die über 500 Zuhörer geizten dabei auch nicht mit minutenlangem Beifall und stehenden Ovationen, denn das, was da von der großen Bühne zu hören war, wird in einer kleinen dörflichen Gemeinde wohl nur selten geboten. Mit dem Luftwaffenmusikkorps 2 war aus Anlass des 725. Ortsjubiläums eines der besten symphonischen Blasorchester der Bundeswehr und der NATO in der Spargelgemeinde zu Gast. Nicht nur, um zu gratulieren, sondern um vielmehr einem guten Zweck zu dienen: Der Erlös der Eintrittsgelder kommt nämlich dem Nothilfefonds der Gemeinde Reilingen zu Gute. Für Bürgermeister Walter Klein daher keine Frage, dem Luftwaffenmusikkorps 2 und dessen Chefdirigenten, Major Martin Wehn, für das außergewöhnliche und musikalisch hochwertige Benefizkonzert besonders zu danken. Und dem begeisterten Publikum, das Generationen übergreifend zu diesem Konzertabend mitten unter der Woche gekommen war, dankte das Gemeindeoberhaupt ebenfalls: „Durch ihr Kommen unterstützen sie Reilinger Bürgerinnen und Bürger, die unverschuldet in eine Notlage geraten sind, oder ein schweres Schicksal zu tragen haben. Die Mittel, die das Benefizkonzert erbringt, werden dazu verwendet, das Los dieser Menschen zu erleichtern.“ Um in der von Werbung aller Art überfluteten Umwelt wenigstens ein bisschen durchzudringen, habe man bewusst die klassische Methode der Spendengewinnung gewählt: Den Menschen für ihre Unterstützung etwas Besonderes zu bieten. Gedankt wurde aber auch dem DRK, der Feuerwehr, der Bauhof- und Hallencrew sowie den „Musikfreunden“, die sich alle spontan bereiterklärt hatten, den Ablauf des Konzertabends „hinter den Kulissen“ zu unterstützen.
Bereits die ersten zu Gehör gebrachten Kompositionen machten deutlich, dass die Musikerinnen und Musiker in ihren blauen Luftwaffenuniformen weit mehr sind als „nur“ Militärmusiker. Klar, Märsche aller Nationalitäten beherrschen sie aus dem Effeff, Walzer und Polkas gehören zu ihrem Grundrepertoire. Was aber das Luftwaffenmusikkorps 2 zu einem der besten symphonischen Blasorchester, zu den „Berliner Philharmonikern“ der Blasmusik, werden lässt, war auch während des Benefizkonzertes in Reilingen mehr als einmal zu hören. Ob nun die „Festmusik der Stadt Wien“ von Richard Strauss intoniert wurde, oder der amerikanische Traditionsmarsch „Washington Post“ von John Philip Sousa erklang, die Musikerinnen und Musiker konzertierten auf höchstem Niveau. Und zu welcher Leistung sie gar fähig sind, bewies das wohl musikalisch hochwertigste und vor allem rhythmisch schwierigste Stück des Abends – „Yiddish Dances“ von Adam Gorb. Zugegeben, die fünfsätzige Suite war für den musikalischen Laien stellenweise eine schwer verdauliche Kost. Für die aber, die sich auf die Musik einließen und sich von ihr umfangen ließen, wurde die gelungene Vermengung jüdischer Volkstänze und jiddischer Kleszmer-Musik zu einer wahren Offenbarung konzertant-hochwertiger Blasmusik. Großartig auch die musikalische Umsetzung von Tanzszenen aus der „West Side Story“ von Leonard Bernstein – eine wahre Herausforderung an den Bassisten und das mit acht Musikern besetzte komplette Schlagwerk.
Heiter und beschwingt löste der zweite Teil des Konzertabends dann den Jubel und den frenetischen Beifall der Zuhörer aus. Mit den Filmmusiken von John Williams wurden die Hollywood-Klassiker „ET“ und „Star Wars“ fulminant für das Ohr in Szene gesetzt. Und als erst die Melodien der Beatles in einem symphonischen Portrait erklangen, waren sich die Konzertbesucher einig, einen ganz besonderen Abend miterlebt zu haben. Dieser klang erst nach mehreren Zugaben, darunter auch ein spezielles „Fliegerlied“ als ein Gesangserlebnis mit Charme und Humor, mit dem Badner Lied sowie der Nationalhymne stimmungsvoll aus. Ganz im Sinne von Ludwig van Beethoven, dass Musik von Herzen komme und zu Herzen gehe.

  • Der Nothilfefonds der Gemeinde Reilingen unterstützt unverschuldet in eine Notlage gerate Bürgerinnen und Bürger, sowie Menschen in der Spargelgemeinde, die ein schweres Schicksal zu tragen haben.
  • Reicht die Unterstützung durch die Familie oder Freunde nicht aus, erfolgt unbürokratisch eine finanzielle Unterstützung aus dem Nothilfefonds, aber auch eine Zuwendung von Mensch zu Mensch.
  • Hilfe zu leisten, kostet Geld! Daher sind Spenden unverzichtbar: Nothilfefonds der Gemeinde Reilingen, Volksbank Kur- und Rheinpfalz (BLZ 54790000, Konto 8110000), Sparkasse Heidelberg (BLZ 67250020, Konto 6300014).
  • Eine Spendenquittung wird auf Wunsch erstellt.

Kommentare sind geschlossen.

 
error: Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf: post@heimat-kurpfalz.de