Kurpfalz Regional Archiv

Geschichte(n) und Brauchtum aus der (Kur-)Pfalz

  • Museen + Ausstellugen

    … in Bearbeitung

  • Kategorien

  • Tagesarchiv

    Dezember 2020
    M D M D F S S
     123456
    78910111213
    14151617181920
    21222324252627
    28293031  
  • Monatsarchive

  • Admin

* Ein "Prosit" auf das Reilinger Oktoberfest

30.09.07 (Reilingen)

Sängerbund hatte ins Festzelt auf den Lindenplatz beim Franz-Riegler-Haus eingeladen / Gelungene Premiere mit vielen Besuchern / Bayerische Schmankerl und kunterbuntes Programm
„O’zapft is!“ Dieser legendäre Ruf zur Eröffnung eines jeden Oktoberfestes hat seit diesem Samstag auch für die Spargelgemeinde Gültigkeit. Zum ersten Mal in der Reilinger Geschichte wurde nämlich zu einem zünftigen Oktoberfest eingeladen. Eine Veranstaltung, vom gastgebenden Sängerbund eigentlich aus der Not heraus geboren, das ausgefallene Waldfest zu ersetzen. Bei bestem Oktoberfest-Wetter, also Sonnenschein vom mit einigen weißen Wolken gezierten blauen Herbsthimmel, wurden auch sofort die Erwartungen von Sängerbund-Chef Rüdiger Büchner und seinen Helgerinnen und Helfer weit über die Erwartungen hinaus erfüllt. Von Anfang an war das große Winkelzelt auf dem Lindenplatz am Franz-Riegler-Haus so gut besucht, dass es so gut wie keine freien Plätze gab. Wer die Geduld hatte, entsprechend lange zu warten, konnte zwar irgendwann an einem der vielen Brauereitische Platz nehmen, aber viele Besucher zogen wieder weiter, ohne sich an einem Maß Oktoberfestbier gelabt zu haben.
Zugegeben, es waren die wenigsten, die sich den traditionellen Liter-Krug mit echt bayerischem Festbier vollfüllen ließen. Gewohnt an die kurpfälzische „Halbe“ wurde aber dennoch Glas für Glas dem süffigen Kultgetränk gehuldigt. Nicht minder aber auch dem Weizenbier oder einem Schoppen Pfälzer Wein. Die zu den Getränken gebotenen Speisen entsprachen natürlich auch der Oktoberfest-Tradition und reichten von Weißwürsten oder Fleischkäse über frische Brezn bis hin zu einem deftigen Grillhaxn.
Und wie auf einem der berühmten Oktoberfeste gab es natürlich auch ein kunterbuntes Musikprogramm zur Unterhaltung der vielen Besucher. Ob nun der katholische Kirchenchor „Cäcilia“, der Männerchor des MGV 1902 Reilingen oder die Sänger vom MGV Harmonie 1914 St. Leon ihre Lieder anstimmten: sie alle passten in die herbstliche Jahreszeit. So richtige Festzeltstimmung kam aber spätestens zu dem Zeitpunkt auf, als die Blaskapelle der Musikfreunde Reilingen zum „Prosit der Gemütlichkeit“ aufriefen. Die Reilinger Oktoberfestbesucher ließen sich nicht zweimal bitten, erhoben ihre Gläser und Krüge, um dann auch noch kräftig mitzusingen. Zu diesem Zeitpunkt war auch allen die herbstliche Abendkühle ganz egal, denn zum einen hatte der Sängerbund für eine dezente Beheizung im Winkelzelt gesorgt, zum anderen war man ob des Andrangs nach typisch Kurpfälzer Art längst eng zusammengerückt. Bis in die Nacht feierten so die Reilinger zusammen mit vielen Gästen ihr erstes Oktoberfest, das ob des lobenswerten Engagements des Sängerbundes eigentlich nur zwei Wünsche übrig ließ: Ein größeres Zelt und auf jeden Fall eine Wiederholung im kommenden Jahr – und dann vielleicht sogar noch über zwei Tage. Ein „Prosit“ auf das Reilinger Oktoberfest. (og)

Kommentare sind geschlossen.

 
error: Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf: post@heimat-kurpfalz.de