Kurpfalz Regional Archiv

Geschichte(n) und Brauchtum aus der (Kur-)Pfalz

  • Museen + Ausstellugen

    … in Bearbeitung

  • Kategorien

  • Tagesarchiv

    November 2020
    M D M D F S S
     1
    2345678
    9101112131415
    16171819202122
    23242526272829
    30  
  • Monatsarchive

  • Admin

* Farbenfrohe Heiterkeit frühlingshafter Kreativität

23.03.09 (Neulußheim)

16. Ostermarkt der Neulußheimer Landfrauen im Alten Bahnhof / Großer Besucherandrang
Was kann schöner sein, als sich an einem Sonntag, bei dem der Frühling bereits spürbar in der Luft liegt, auf das nahe Osterfest einstimmen zu lassen? Dieser Meinung waren auf jedenfalls viele Hundert Besucher aus nah und fern, die den 16. Ostermarkt der Neulußheimer Landfrauen im Kulturzentrum „Alter Bahnhof“ besuchten. Viele unter ihnen hatten nach dem frühlingshaften Samstag das Fahrrad als Transportmittel ausgewählt, waren dann aber ob der eher noch winterlich anmutenden Temperaturen dann doch froh, sich in der angenehmen Wärme des Ausstellungsraumes der farbenfrohen Heiterkeit kunsthandwerklicher Arbeiten erfreuen zu dürfen.Zahlreiche Hobbykünstlerinnen aus Neulußheim und den umliegenden Gemeinden bewiesen einmal mehr, dass auch beim frühlingshaft-kreativen Kunsthandwerk die Qualität im Vordergrund stehen kann. Die gezeigten Arbeiten zeigten zudem, dass es fast keinen Werkstoff gibt, der nicht künstlerisch zu bearbeiten wäre. Bereits bei der offiziellen Eröffnung zeigte sich auch Bürgermeister Gunther Hoffmann fasziniert und begeistert zugleich von den abwechslungsreichen und phantasievollen Ausstellungsgegenständen. Er bescheinigte dem Ostermarkt in einem Grußwort, nicht nur eine beliebte Tradition, sondern auch eine kulturelle Bereicherung für Neulußheim zu sein.
Wie immer hatte auch in diesem Jahr Ilse Merz, die Vorsitzende der Landfrauen, für die Besucher des Ostermarktes eine kulinarische und zugleich farbenfrohe Überraschung parat. Die gefärbten Ostereier von „zufriedenen Neulußheimer Hühner“ waren bei dem Besucherandrang bald vergriffen.
Wer wirklich alle ausgestellten Gegenstände genauer betrachten wollte, der musste schon etwas Zeit mitbringen. Beim Bummel durch die optisch zwar kleine, aber dafür umso feinere Ausstellung entdeckte so mancher Besucher sein persönliches Kunstwerk oder ließ sich ein besonders hübsch verziertes Osterei einpacken. Wer sich für Holzarbeiten interessierte, der durfte sich über die unterschiedlichsten Gegenstände ebenso freuen wie über Unikate auf Seide oder Arbeiten in Ton. Aber auch Kerzen, Korbwaren, handgefertigte Osterkarten, Heu- und Strohgestecke faszinierten die Besucher – ebenso wie ungewöhnlich lebensnah wirkende Puppen.
Im Mittelpunkt der sonntäglichen Veranstaltung standen natürlich die Ostereier. Waren sie am einen Stand in Naturfarben gefärbt, wurden sie ein Tisch weiter mit Blumenornamenten, umhäkelt oder mit Naturstoffen umlegt angeboten. Wer sich aber mehr für kulinarische Köstlichkeiten interessierte, der wurde am Stand des Freundeskreises der Comenius-Schule Schwetzingen fündig. Egal ob man nun einen feinen Kräuteressig suchte, eine beschwipste Marmelade oder einen köstlichen hausgemachten Feigensenf, das Angebot war reichhaltig und abwechslungsreich zugleich.
Und ehe die Besucher sich wieder auf den Heimweg machten, stiegen sie im Alten Bahnhof hinab in den historischen Signalkeller, um sich in uriger Umgebung bei Kaffee und Kuchen aus den Küchen der Landfrauen über die frisch erstandenen österlichen Geschenke oder Dekorationen zu freuen.  (og)

Kommentare sind geschlossen.

 
error: Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf: post@heimat-kurpfalz.de