Kurpfalz Regional Archiv

Geschichte(n) und Brauchtum aus der (Kur-)Pfalz

  • Museen + Ausstellugen

    … in Bearbeitung

  • Kategorien

  • Tagesarchiv

    November 2020
    M D M D F S S
     1
    2345678
    9101112131415
    16171819202122
    23242526272829
    30  
  • Monatsarchive

  • Admin

Förderverein Gartenschaupark zieht erfolgreiche Bilanz

03.03.06 (Hockenheim)

In elf Jahren rund 160.000 Euro an Spenden eingebracht / Gartenschaupark ein Kleinod am Rande der Stadt / Martha Keller zur neuen Vorsitzenden gewählt
Die Landesgartenschau 1991 in Hockenheim ist nach fast 15 Jahren bereits zu einem der bedeutendsten Abschnitte in der mehr als 1200-jährigen Stadtgeschichte geworden. Aber dennoch ist dieses Topereignis noch immer bei vielen Bürgern der Rennstadt in lebendiger – und vor allem in guter Erinnerung. Dass dies so ist, ist sicher der Tatsache zu verdanken, dass das Gelände der Landesgartenschau in einen öffentlichen Park und eine noch immer attraktive Grünanlage umgewandelt – und nicht wie in vielen anderen LGS-Städten wieder zurückgebaut wurde. Die Stadt Hockenheim stellt zum Erhalt und der Pflege der Anlage Jahr für Jahr 300 000 Euro bereit, ist aber für jede Unterstützung aus der Bevölkerung dankbar.
Um diese Aktivitäten zu kanalisieren, gibt es seit elf Jahren den Förderverein Gartenschaupark, der am Donnerstagabend zu seiner Jahreshauptversammlung in das Stadthallen-Restaurant „Rondeau“ eingeladen hatte. Bereits in seiner Begrüßung stellte Altstadtrat Siegfried Renz als Vorsitzender des Fördervereins fest, dass sich das Engagement vieler Bürgerinnen und Bürger in dieser Zeit gelohnt habe. Mit über 160 000 Euro habe der Förderverein in den vergangenen elf Jahren zum Erhalt der Parkanlage beigetragen, die vielen Stunden freiwilliger Arbeitseinsätze könnten inzwischen schon gar nicht mehr gezählt werden. Es sei eine Freude zu sehen, wie die Bevölkerung dieses Kleinod annehme, das mit der Imker-Anlage, den Zierfisch-Aquarien und dem Bauerngarten auch in der ganzen Region beliebte Attraktionen biete. Und schon mancher Parkbesucher habe in den Historischen Gärten Anregungen für die eigene Gartengestaltung gefunden.
In seinem Rechenschaftsbericht nannte Renz die Anschaffung einer Beregnungsanlage für den Gartenschaupark die wichtigste Investition für 2006. Der Verein werde die Hälfte der 50 000 Euro teuren Anlage übernehmen und so mit dazu beitragen, dass die Kosten für die Parkpflege auf Dauer gesenkt werden können.
Auf die vielen Aktivitäten und Veranstaltungen ging nach dem Bericht des Kassenverwalters Gustl Spengler der stets umtriebige Geschäftsführer des Fördervereins, Karl Götzmann, ein. Bei all den positiven Darstellungen musste er aber auch davon berichten, dass die Zahl der Sponsoren und Fördermitglieder weiter rückläufig sei. Bedauerlich sei vor allem, dass seit der Vereinsgründung 26 Firmen ausgetreten seien oder inzwischen nicht mehr bestehen würden. Hatten 2001 noch 55 Firmen als Sponsoren gewirkt, sei deren Zahl inzwischen auf 40 zurückgegangen. „Wenn wir die Qualität unserer Arbeit auch zukünftig wie bisher zum Erhalt der Parkanlage einbringen wollen, brauchen wir dringend neue Sponsoren und Mitglieder“, machte Götzmann die Herausforderung der nächsten Jahre deutlich.
Dieser Aufgabe wird sich vor allem Martha Keller stellen müssen, die im weiteren Verlauf der Versammlung zur Nachfolgerin des seit Vereinsgründung amtierenden Vorsitzenden Siegfried Renz gewählt wurde. Ihre Funktion als bisher stellvertretende Vorsitzende übernimmt der Leiter der Stadtgärtnerei, Matthias Degen. Schriftführer bleibt Stadtrat Fritz Rösch, auch Gustl Spengler (Kassenwart) und Karl Götzmann (Geschäftsführer) behalten ihre Posten.
Unterstützt wird der Vorstand in seiner Arbeit durch einen Beirat, zu dessen Vorsitzenden Oberbürgermeister Dieter Gummer gewählt wurde. Diesem Gremien, das verstärkt in die Vereinsarbeit eingebunden werden soll, gehören zudem an: Rainer Arens (Sparkasse), Karl-Heinz Kuppinger (Volksbank), Richard Zwick (Schulen), Klaus Weinmann (Gewerbeverein), Hans Schuppel (Hockenheimer Tageszeitung), Inge Rösch (Landfrauen), Norbert Dörner (Zierfischfreunde „Amazonas“), Manfred Auer (Bezirksimkerverein Kurpfalz), Jochen John (Polizei Hockenheim) und Günther Sporys.

Kommentare sind geschlossen.

 
error: Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf: post@heimat-kurpfalz.de