Kurpfalz Regional Archiv

Geschichte(n) und Brauchtum aus der (Kur-)Pfalz

  • Museen + Ausstellugen

    … in Bearbeitung

  • Kategorien

  • Tagesarchiv

    Dezember 2020
    M D M D F S S
     123456
    78910111213
    14151617181920
    21222324252627
    28293031  
  • Monatsarchive

  • Admin

Gemeindefinanzen zukünftig in doppelter Buchführung

20.04.11 (Reilingen)

Gemeindekämmerer Christian Bickle stellt neues Finanz- und Rechnungswesen vor / Eröffnungsbilanz zum 1. Januar 2012
Mit der Reform des Gemeindehaushaltsrecht in Baden-Württemberg werden alle Kommunen verpflichtet, bis spätestens 2016 ihren Buchungsstil auf die doppelte Buchführung umzustellen. Damit wird das seit 1974 gültige kamerale Rechnungswesen abgelöst. Der Reilinger Gemeinderat hatte den Umstieg auf das neue Haushaltsrecht bereits zum 1. Januar 2011 beschlossen. Wie Bürgermeister Walter Klein erläuterte, könne die Gemeinde Reilingen wegen Kapazitätsprobleme im Rechenzentrum Baden-Franken jedoch erst zum 1. Januar 2012 auf das neue System umsteigen.
Gemeindekämmerer Christian Bickle sprach in einer Schnellvorstellung des zukünftigen Haushalts- und Rechnungswesens von einer „kleinen Revolution“, denn der künftige Gemeindehaushalt werde anders als bisher produktorientiert gegliedert. Die derzeit 114 angebotenen Dienstleistungen der Gemeindeverwaltung müssten einzeln erfasst, der künftige Haushalt in acht Teilbereiche gegliedert werden. Außerdem sei zum 1. Januar 2012 eine Eröffnungsbilanz zu erstellen. Dies bedeute für die Gemeinde Reilingen, dass im Sommer der Haushaltsplan 2012 bereits auf der Grundlage der doppelten Buchführung erarbeitet werden müsse.
Damit sich die Gemeindemitarbeiter und Ratsmitglieder mit dem neuen Buchhaltungssystem auf Basis einer SAP-Software befassen können, sind umfangreiche Schulungsmaßnahmen vorgesehen. Die Kosten dafür belaufen sich ohne laufende EDV- und Personalkosten auf 26.000 Euro.
Im weiteren Verlauf der Sitzung wurden für die Kanalsanierung weitere Aufträge in Höhe von 705.645 Euro vergeben. Damit seien, so Bürgermeister Walter Klein, die großen Schäden der Klasse I und II behoben. Im kommenden Jahr sollen dann die geringfügigeren Reparaturen und Sanierungen in Angriff genommen werden.

Kommentare sind geschlossen.

 
error: Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf: post@heimat-kurpfalz.de