Kurpfalz Regional Archiv

Geschichte(n) und Brauchtum aus der (Kur-)Pfalz

  • Museen + Ausstellugen

    … in Bearbeitung

  • Kategorien

  • Tagesarchiv

    November 2020
    M D M D F S S
     1
    2345678
    9101112131415
    16171819202122
    23242526272829
    30  
  • Monatsarchive

  • Admin

Hohe Auszeichnung für einen Vollblutgemeinderat

14.09.10 (Reilingen)

Peter Schell (FDP) mit der Ehrennadel in Gold des Gemeindetags Baden-Württemberg ausgezeichnet / Bürgermeister Klein: „Um Mitbürger und um die Gemeinschaft in hohem Maße verdient gemacht!“
Peter Schell (FDP), ein Reilinger Gemeinderat mit Leib und Seele, Herz und Verstand, wurde am Montagabend zu Beginn der ersten Gemeinderatssitzung nach der Sommerpause mit der Ehrennadel in Gold des Gemeindetags Baden-Württemberg ausgezeichnet. Damit wurde nicht nur das bisher 30-jährige Engagement des dienstältesten Ratsmitglieds der Spargelgemeinde gewürdigt, sondern auch dessen Verdienste um die örtliche Kommunalpolitik. Peter Schell gehört seit dem 1. Juli 1980 als Mitglied der FDP-Fraktion dem Gemeinderat an. Vom 13. Oktober 1997 bis 31. August 2004 stand er der Fraktion als Sprecher vor, in der Folgezeit als Stellvertreter. Von 1989 bis 1994 nahm er zudem das Amt eines Bürgermeisterstellvertreters wahr.
In seiner Laudatio würdigte Bürgermeister Walter Klein das Wirken von Peter Schell zum Wohle der Allgemeinheit. Während der letzten drei Jahrzehnte habe er immer wieder gezeigt, dass Solidarität und Gemeinsinn, Initiative und Verantwortung für das Allgemeinwohl keine leeren Phrasen seien. Eine Dorfgemeinschaft könne sich glücklich schätzen, dass sich immer wieder Mitbürger wie Peter Schell finden würden, deren Lebensentwurf sich nicht in der Verfolgung höchstpersönlicher Interessen erschöpfe.
Der Bürgermeister erinnerte daran, dass im Verlauf der Ratstätigkeit von Peter Schell zahlreiche Großprojekte, darunter der Neu- und Wiederaufbau der Fritz-Mannherz-Sport- und Mehrzweckhallen, die Sanierung und Erweiterung des Haupt- und Grundschulgebäudes sowie der Neubau von zwei Kindergärten verwirklicht worden seien. Mehrere Baugebiete konnten erschlossen werden, die im Verlauf seiner bisherigen Amtszeit die Gemeinde um rund 1000 Einwohner hätten wachsen lassen. Mit der 1992 aufgenommenen Ortskernsanierung wurde zudem das Gemeindezentrum Schritt für Schritt mit einer Vielzahl von Einzelmaßnahmen weiter aufgewertet.
Auch außerhalb seiner gemeinderätlichen Tätigkeit sei, so Walter Klein abschließend, Peter Schell in vielfältiger Weise mit dem Gemeindeleben verbunden. Als Landwirt, Betreiber einer Schnapsbrennerei und einer Straußwirtschaft, gelte dessen Interesse besonderes der Förderung des Fremdenverkehrs. „Ihr fundiertes Fachwissen hat schon so manchen Besucher unserer Gemeinde von der besonderen Qualität des Reilinger Spargels überzeugt.“
Zu danken sei aber nicht nur Peter Schell, sondern auch dessen Ehefrau Ruth und den drei, inzwischen erwachsenen Kindern, die das Ehrenamt seit vielen Jahren mittragen würden. „Sie haben sich um Ihre Mitbürger und um die Gemeinschaft insgesamt in hohem Maße verdient gemacht“, gratulierte Bürgermeister Walter Klein zu der hohen und selten vergebenen Auszeichnung unter dem Beifall aller Ratsmitglieder und zahlreicher Sitzungsbesucher.
Für den Gemeinderat gratulierte FDP-Fraktionssprecher Jens Pflaum seinem Kollegen und dankte im Namen aller Ratsmitglieder für die Zusammenarbeit in den vergangenen 30 Jahren. Zugleich erinnerte er daran, dass sich bisher zudem drei Bürgermeister mit ihm als „Vollblutgemeinderat mit einem hohen Erfahrungsschatz“ hätten auseinandersetzen dürfen – und müssen. In den vergangenen 30 Jahren habe Peter Schell kaum eine Sitzung versäumt, und mit seinem trockenen Humor und manchen spitzen Bemerkungen des Öfteren zur Erheiterung und Auflockerung von Gemeinderatssitzungen beigetragen. Letztendlich sei der Geehrte aber stets ein Gemeinderat, der die Beschlüsse nicht nur abnicken, sondern immer wieder auch kritisch hinterfragen würde.
Er habe gar nicht gewusst, so ein „toller Hecht“ zu sein, konterte Peter Schell in seinen Dankesworten. Die Arbeit am Ratstisch habe er stets gerne gemacht und noch immer Spass daran, nicht nur die eigene Meinung, sondern die vieler Reilinger im Gemeinderat vertreten zu dürfen.

Kommentare sind geschlossen.

 
error: Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf: post@heimat-kurpfalz.de