Kurpfalz Regional Archiv

Geschichte(n) und Brauchtum aus der (Kur-)Pfalz

  • Museen + Ausstellugen

    … in Bearbeitung

  • Kategorien

  • Tagesarchiv

    November 2020
    M D M D F S S
     1
    2345678
    9101112131415
    16171819202122
    23242526272829
    30  
  • Monatsarchive

  • Admin

* Im Zeichen des traditionsreichen Frühlingsfestes

29.03.09 (Reilingen)

Nach dem Sommertagszug herrscht buntes Treiben zwischen Autoscooter, Schiffschaukel und Kettenkarussell / Vom verkaufsoffenen Sonntag nur wenig zu spüren / „Knusperhäuschen“ ausgeraubt
Ganz im Zeichen des traditionsreichen Frühlingsfestes stand in Reilingen das vergangene Wochenende. Haderten die Schausteller zunächst mit dem regnerischen Wetter und der kalten Temperaturen, wurden am gestrigen Sonntag die Mienen wieder deutlich heller. Grund zum Strahlen hatten sie gar, als pünktlich mit der Verbrennung des Winters beim parallel stattfindenden Sommertagszug (wir werden noch berichten) die Sonne durch die zunächst bedrohlich wirkende Wolkendecke brach und es damit auch deutlich wärmer, ja richtig frühlingshaft wurde. Damit wurden auch in diesem Jahr die Erwartungen von Jung und Alt an das beliebte Fest wieder erfüllt.Schon um den Erwartungen der Kinder nachzukommen hieß es vor allem nach dem Sommertagszug, den Rummelplatz neben den Fritz-Mannherz-Hallen zu besuchen. Dort hatte der Karlsruher Schausteller Fredy Traber einen kleinen, aber feinen Rummelplatz zusammengestellt. Für alle Altersgruppen gab es die passenden Attraktionen. Während die Kleinsten mehr das Rund des Kinderkarussells schätzten, wurden die Boxautos im Autoscooter einmal mehr zum Treffpunkt der Jugend. Wer es sich zutraute, der versuchte einen Überschlag mit der (modernen) Schiffschaukel. Nostalgische Erinnerungen wurden wach beim Anblick des Kettenkarussells. Da strahlte so manche Oma den Opa an – und unter dem erstaunten Kichern der Enkel wurden beim Fliegen so manche Erinnerungen an Kindheit und Jugendzeit wieder wach. Gestärkt mit einer Bratwurst und ein paar Süßigkeiten ging es wenig später mit einem großen Lebkuchenherz um den Hals noch kurz vorbei an den Flohmarktständen, um dann quer durch das Dorf noch das geöffnete Einrichtungshaus Ehrmann aufzusuchen. Vor allem am späteren Nachmittag herrschte hier nicht nur Parkplatznot für die vielen auswärtigen Besucher, sondern auch richtig großer Andrang. Ansonsten war vom verkaufsoffenen Sonntag eher wenig zu verspüren, die Hauptstraße lag zumeist verlassen da, so gut wie alle Geschäfte in der Spargelgemeinde hatten erst gar nicht geöffnet.
Somit blieben viele Besucher dem Frühlingsfest treu, um dort den inzwischen frühlingshaften Sonntag zur Freude der Kinder ausklingen zu lassen. Bei dem großen Besucherandrang hätte sich auch der Betreiber des „Knusperhäuschens“ eines ordentlichen Umsatzes erfreuen können – wenn nicht noch unbekannte Täter in der Nacht vom Freitag auf den Samstag den Wagen aufgebrochen und Waren in Wert von rund 1000 Euro gestohlen hätten. So war das Angebot deutlich reduziert und Harald Schneider ob der fehlenden Einnahmen mehr als enttäuscht. Jetzt hofft er wie auch seine Kollegen, dass es zum Familientag am Dienstag bei reduzierten Preisen und verschiedenen Angeboten noch einmal voll wird auf dem Rummelplatz.  (og)

Kommentare sind geschlossen.

 
error: Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf: post@heimat-kurpfalz.de