Kurpfalz Regional Archiv

Geschichte(n) und Brauchtum aus der (Kur-)Pfalz

  • Museen + Ausstellugen

    … in Bearbeitung

  • Kategorien

  • Tagesarchiv

    November 2020
    M D M D F S S
     1
    2345678
    9101112131415
    16171819202122
    23242526272829
    30  
  • Monatsarchive

  • Admin

* In neuer Form den Opfern der Gewaltherrschaft gedenken

24.10.07 (Altlußheim)

Feierstunde zukünftig im Rahmen eines Gottesdienstes in den Kirchen / Gemeinderat bestellt neuen Grundbuchratschreiber
Die Feierstunde der Gemeinde Altlußheim am Volkstrauertag wird in ihrer Form neu gestaltet und zukünftig wechselweise in den beiden Kirchen stattfinden. Mit dieser Entscheidung erhofft sich der Gemeinderat der Rheingemeinde, die Bedeutung des Tages wieder besser in der Bevölkerung zu verankern – und einen wesentlich größeren Personenkreis als in den letzten Jahren zur Teilnahme an der Feierstunde zu motivieren. Einstimmig folgten die Fraktionen damit einem Vorschlag von Pfarrerin Esther, die angeregt hatte, sich künftig im Rahmen eines Gottesdienstes an die Gräuel des Nationalsozialismus zu erinnern und der Opfer zu gedenken. Nachdem auch Pfarrer Jürgen Grabetz für die katholische Kirchengemeinde den Vorschlägen seiner Kollegin zugestimmt hat, soll die Feierstunde anlässlich des Volkstrauertages bereits in diesem Jahr am Sonntag, 18. November, 9.30 Uhr, in den Gottesdienst der evangelischen Kirchengemeinde integriert werden. Ab dem Jahr 2008 soll dann jedes zweite Jahr ein ökumenischer Gottesdienst in der katholischen Kirche stattfinden. Die Kranzniederlegung solle dann nach dem Gottesdienst zusammen mit der Freiwilligen Feuerwehr wie bisher auf dem Friedhof erfolgen, teilte Bürgermeister Hartmut Beck mit. Außerdem könnten die Vereine, die bisher an den Feierstunden teilgenommen und diese umrahmt haben, dies auch weiterhin in der Kirche im Rahmen der Gottesdienste übernehmen.
Einstimmigkeit herrschte am Ratstisch auch darüber, den derzeit stellvertretenden Ratschreiber René Hoffmann mit Wirkung zum 1. November 2007 zum neuen Ratschreiber des Grundbuchamtes der Gemeinde Altlußheim zu bestellen. Zugleich wird der bisherige Grundbuchratschreiber Stefan Kuhn die Stellvertretung übernehmen. Bürgermeister Beck begründete die Veränderungen damit, dass im Laufe der Zeit deutlich geworden sei, dass es der umfangreiche Aufgabenbereich der Hauptamtsleitung Stefan Kuhn nicht mehr erlaube, der Funktion und den Aufgaben eines Grundbuchratschreibers im Tagesgeschäft gerecht zu werden, um jederzeit einen reibungslosen und ordnungsgemäßen Geschäftsgang zu gewährleisten. Bereits vor der Gemeinderatssitzung hatte der für das Grundbuchamt zuständige Schwetzinger Amtsnotar Lars Zimmermann der Bestellung von René Hoffmann ebenso zugestimmt wie auch der Präsident des Landgerichts Mannheim.
Nachdem der Gemeinderat in seiner öffentlichen Sitzung am Dienstagabend die Annahmen einiger Geld- und Sachspenden genehmigt und der Vergabe des Gewerks Sanitärinstallation, Wasser- und Entwässerungsanlagen für den Umbau des Mehrzweckgebäudes hinter dem Rathaus (rund 22900 Euro) zugestimmt hatte, stand ein möglicher Beitritt der Gemeinde Altlußheim zur KliBA auf der umfangreichen Tagesordnung. Die SPD-Fraktion hatte angeregt, der gemeinnützigen Klimaschutz- und Energieberatungsagentur Heidelberg-Nachbargemeinden beizutreten. Der Antrag der Sozialdemokraten wurde grundsätzlich von den Freien Wählern als auch den Christdemokraten begrüßt und so einstimmig zur weiteren Beratung in den Technischen Ausschuss verwiesen. Dort wird man sich intensiv mit den Vorteilen einer Mitgliedschaft in dieser neutralen und unabhängigen Energieberatungsagentur für die Metropolregion Rhein-Neckar beschäftigen und dann in einer der kommenden Gemeinderatssitzungen letztendlich eine Entscheidung treffen. (og)

Kommentare sind geschlossen.

 
error: Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf: post@heimat-kurpfalz.de