Kurpfalz Regional Archiv

Geschichte(n) und Brauchtum aus der (Kur-)Pfalz

  • Museen + Ausstellugen

    … in Bearbeitung

  • Kategorien

  • Tagesarchiv

    November 2020
    M D M D F S S
     1
    2345678
    9101112131415
    16171819202122
    23242526272829
    30  
  • Monatsarchive

  • Admin

Dom-Musiktage 2012 mit Oratorium als Höhepunkt

10.08.12 (Speyer)

Am 29. September erklingt Edward Elgars Oratorium „The Kingdom“ / Kooperationsprojekt der Domchöre Trier, Speyer und Rottenburg
Zum Abschluss der Internationalen Musiktage Dom zu Speyer 2012 erklingt am Samstag, 29. September, 19 Uhr, ein hierzulande so gut wie unbekanntes Oratorium: „The Kingdom“ von Edward Elgar. Das knapp zweistündige Werk über biblische Texte schildert das Pfingstereignis und die Gründung der Kirche. In den Solopartien sind Maria, Maria Magdalena, Johannes und Petrus verkörpert. Ein üppig besetzter Orchester-Apparat taucht den bis zur Achtstimmigkeit aufgefächerten Chor und die Solisten in ein spätromantisches Klangbad.Sir Edward Elgar ist in der Musikwelt durch seine Sinfonien, sein Violin- und sein Cellokonzert, vor allem aber durch „Land of Hope and Glory“ (Englands heimliche Hymne) bekannt geworden. Außerhalb Englands selten aufgeführt werden Elgars großen Oratorien „The Dream of Gerontius“, „The Apostles“ und „The Kingdom“, sein letztes geistliches Werk, das er 1906 nach über sechsjähriger Kompositionsarbeit fertig gestellt hat. Neben den hohen Anforderungen an die Ausführenden liegt dies sicher auch daran, dass Elgar als Pendant zur großen Orchesterbesetzung mit einem entsprechend großen Chor rechnet. So werden Elgars Oratorien bei Aufführungen in England üblicherweise im Rahmen großer Chorfestivals von mehreren Chören gemeinsam aufgeführt.
Auch die Speyerer Aufführung von „The Kingdom“ ist ein Kooperationsprojekt, das die Domchöre aus Rottenburg, Trier und Speyer gemeinsam auf die Beine stellen. Zusammen werden sie einen rund 200 Sängerinnen und Sänger starken Chor bilden. Als erstklassige Vokalsolisten konnten Johanna Winkel (Sopran), Wiebke Lehmkuhl (Alt), Lothar Odinius (Tenor) und Klaus Mertens (Bass) gewonnen werden. Den Orchesterpart übernimmt die Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz aus Ludwigshafen. Die Leitung teilen sich die drei Domkapellmeister Prof. Frank Leenen, Stephan Rommelspacher und Markus Melchiori.
Aufführungen finden auch in den Domkirchen von Rottenburg (30. September) und Trier (3. Oktober) statt. Das Land Rheinland-Pfalz fördert die Aufführungen in Speyer und Trier im Rahmen seiner Reihe „KathedralKlänge“ und setzt mit ihnen den Schlusspunkt unter den Kultursommer 2012. Vor dem Konzert in Speyer gibt Prof. Andreas Schröder (Musikhochschule Karlsruhe) um 17 Uhr im Friedrich-Spee-Haus eine Einführung in das Werk.
Kartenvorverkauf: Rheinpfalz-Ticket-Service, Telefon 06 31/3701-6618. – Das komplette Programm der Internationalen Musiktage Dom zu Speyer 2012 findet sich unter
www.dommusik.de

Kommentare sind geschlossen.

 
error: Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf: post@heimat-kurpfalz.de