Kurpfalz Regional Archiv

Geschichte(n) und Brauchtum aus der (Kur-)Pfalz

  • Museen + Ausstellugen

    … in Bearbeitung

  • Kategorien

  • Tagesarchiv

    November 2020
    M D M D F S S
     1
    2345678
    9101112131415
    16171819202122
    23242526272829
    30  
  • Monatsarchive

  • Admin

* Kerwebummel als besonderes Sonntagserlebnis

28.10.07 (Reilingen)

Unterwegs zwischen Rummelplatz und verkaufsoffenem Sonntag / Gewerbeschau und Basteltage in den Mannherz-Hallen
Die Reilinger stehen nach wie vor zu ihrer Kerwe, die Erwartungen von Jung und Alt an das wohl traditionellste Fest der Spargelgemeinde wurden auch in diesem Jahr wieder erfüllt. Und da das Wetter vor allem am gestrigen Sonntag spätherbstlich gut, ja fast spätsommerlich mild war, stand einem beschwingten Kerwewochenende eigentlich nichts im Weg. Und in der Tat genossen die Menschen in der Spargelgemeinde vor allem am gestrigen Sonntag den Tag, machten sich in großen Scharen auf den Weg, um die einzelnen Veranstaltungsorte anzusteuern. Zu Fuß oder mit dem Fahrrad unterwegs, wurde dies meist zu einem echten Ausflug in die Kerwe.
Schon um die Erwartungen der Kinder nachzukommen hieß es, zuerst einmal den Festplatz neben den Fritz-Mannherz-Hallen zu besuchen. Dort hatte der Karlsruher Schausteller Fredy Traber einmal mehr einen Rummelplatz zusammengestellt, der sich sehen lassen konnte. Für alle Altersgruppen gab es die passenden Attraktionen. Während die Kleinsten mehr das Rund des Kinderkarussells schätzten, wagten sich die Größeren schon mal in die Umlaufbahn der Raketen. Treffpunkt der Jugend war einmal mehr die Boxautos im Autoscooter, und die ganz Mutigen unter ihnen setzten sich mit Schwerkraft und Drehmoment der Himalajabahn auseinander. Nostalgische Erinnerungen wurden wach beim Anblick des Kettenkarussells. Da strahlte so manche Oma den Opa an – und unter dem erstaunten Kichern der Enkel wurden beim Fliegen so manche Erinnerungen an Kindheit und Jugendzeit wieder wach. Gestärkt mit einer Bratwurst und ein paar Süßigkeiten ging es wenig später mit einem großen Lebkuchenherz um den Hals quer durch das Dorf zum Einrichtungshaus Ehrmann. Vor allem am späteren Nachmittag herrschte nicht nur Parkplatznot für die vielen auswärtigen Besucher, sondern auch richtig großer Andrang. Wer durch das vielseitige Einrichtungshaus bummelte, lernte nicht nur die speziellen Kerwe-Angebote kennen, sondern hatte auch die Möglichkeit, sich auf zahlreichen Aktionsflächen auch kulinarisch verwöhnen lassen. Wieder mit dabei der Förderkreis der Friedrich-von-Schiller-Schule, der mit seiner Kaffee- und Kuchenbar seit vielen Jahren zur Kerwe in der Spargelgemeinde gehört. Nicht wenige Reilinger versorgten sich dann an diesem Stand mit leckeren Kuchen- und Tortenstückchen für die heimische Kaffeetafel. Die große Mehrheit aber genoss freilich die sonntägliche Kaffeestunde gleich vor Ort in der besonderen Atmosphäre des Einrichtungshauses Ehrmann.
Durch die für einen verkaufsoffenen Sonntag eher verlassen wirkende Hauptstraße ging es dann vorbei an meist geschlossenen Geschäften wieder zurück in Richtung Fritz-Mannherz-Hallen. Das Ziel war dieses Mal aber nicht der Rummelplatz, sondern der 2. Reilinger Basteltag. Der Kindertreff hatte dazu in die Sporthalle eingeladen und viele Familien mit Kinder nutzten die Gelegenheit, an den verschiedenen Tischen unterschiedliche Handwerks- und Basteltechniken kennenzulernen. Und da es mit Riesenschritten auf die Advents- und Weihnachtszeit zugeht, entstanden hier an den beiden Tagen nicht nur viele Dekorationen, sondern auch so mancher Nikolaus entstand aus Pappe, Wolle und viel Klebstoff. Auch hier hatte es der Kerwebummler schwer, sich den einladenden Gerüchen aus der Kaffeeküche oder dem Anblick leckerer Kuchen zu entziehen. Und da man ja schließlich durch das ganze Dorf sich hatte bewegen müssen, hatte auch das Gewissen keine Probleme damit, noch einmal eine Tasse Kaffee zur Kräftigung zu trinken und dazu eine feine Torte zur Stärkung zu verzehren.
Damit hatte man letztendlich auch die passende Grundlage geschaffen für einen anschließenden Besuch der großen Leistungsschau von Handel und Gewerbe aus Reilingen und den umliegenden Gemeinden, die in der benachbarten Mehrzweckhalle sowie der Tiefgarage stattfand.
Als diese so langsam ausklang, blieben viele Besucher der Kerwe treu und kehrten einfach wieder zurück zum Rummelplatz, um hier im abendlichen Lichterglanz den erlebnisreichen Sonntag ausklingen zu lassen.
Der traditionelle Kerwemontag wird heute die Reilinger vor allem an die Stammtische in den Gastwirtschaften locken, um bei Knöchel und Kraut oder anderen deftigen Spezialitäten aus Küche und Keller weiter zu feiern, und gemeinsam auf eine erfolgreiche Reilinger Kerwe 2007 anzustoßen.  (og)

Kommentare sind geschlossen.

 
error: Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf: post@heimat-kurpfalz.de