Kurpfalz Regional Archiv

Geschichte(n) und Brauchtum aus der (Kur-)Pfalz

  • Museen + Ausstellugen

    … in Bearbeitung

  • Kategorien

  • Tagesarchiv

    Dezember 2020
    M D M D F S S
     123456
    78910111213
    14151617181920
    21222324252627
    28293031  
  • Monatsarchive

  • Admin

Nachmittagsbetreuung für Kinder wird ausgebaut

20.04.11 (Reilingen)

Gemeinde Reilingen führt eine Nachmittagsbetreuung bis 18 Uhr ein / Gebühren dafür belaufen sich zwischen monatlich 95 und 132 Euro / Ermäßigungen und Unterstützung in Härtefällen
Die Gemeinde Reilingen bleibt ihrem inzwischen weit über die Kreisgrenzen hinaus bekannten Ruf einer familien- und kinderfreundlichen Wohngemeinde treu und investiert trotz aller Engpässe im diesjährigen Finanzhaushalt weiterhin kräftig in die junge Generation. So wird nicht nur die gesamte Kinder- und Jugendarbeit den aktuellen Erfordernissen angepasst, sondern auch die nachmittägliche Betreuung von Schulkindern ausgebaut. Damit reagiert man in der Spargelgemeinde auf den rapide Anstieg des Bedarfs an Betreuungsplätzen. Nach Auskunft von Bürgermeister Walter Klein werden allein für das kommende Schuljahr 50 Betreuungsplätze benötigt – doppelt so viele wie bisher. Und der Gesamtbedarf wird bis zum Jahr 2014 auf rund 90 Plätze steigen.
Am Montagabend wurde nun in öffentlicher Gemeinderatssitzung einstimmig eine entsprechende Gemeindesatzung erlassen, die den Beschluss des Ratsgremiums umsetzt, zum neuen Schuljahr 2011/2012 die flexible Nachmittagsbetreuung (13.30 bis 16.30 Uhr) und eine zusätzliche Nachmittagsbetreuung zwischen 16.30 und 18 Uhr einzuführen. Die Betreuung der Jungen und Mädchen schließt sich unmittelbar an die bereits bestehende Schülerbetreuung im Rahmen der „Verlässlichen Grundschule“ an.
Da für die Betreuung der Kinder zukünftig zwei weitere Betreuungskräfte benötigt werden, mussten in einer aktuellen Entkalkulation die neuen Betreuungsgebühren ermittelt werden. Dabei kam man in der Gemeindekämmerei zu dem Ergbnis, dass pro Kind monatliche Kosten von 167,55 Euro entstehen werden.
Der Gemeinderat stimmte dem Vorschlag von Bürgermeister Klein zu, die Gebühren für die flexible Nachmittagsbetreuung auf monatlich 95 Euro festzusetzen, für die zusätzliche Nachmittagsbetreuung 25 Euro zu erheben. Hier hatte die Kalkulation Gesamtkosten in Höhe von 72,97 Euro im Monat ermittelt.
Wer also zukünftig das gesamte Betreuungsangebot bis 18 Uhr in Anspruch nehmen möchte, hat 120 Euro für das Serviceangebot der Gemeinde zu bezahlen. Und wird noch das vormittägliche Angebot im Rahmen der „Verlässlichen Grundschule“ genutzt, erhöht sich der Betrag auf 132 Euro im Monat.
Beim gleichzeitigen Besuch der Betreuungseinrichtung durch mehrere Kinder einer Familie ist eine Ermäßigungsregel vorgesehen. Für das zweite Kind reduziert sich der Betrag auf die Hälfte, ein drittes und jedes weitere Kind ist bei gleichzeitiger Inanspruchnahme von der Gebühr befreit. Für die Ferienbetreuung wird eine Gebühr von 25 Euro pro Woche erhoben, die Ermäßigungssätze gelten auch hier.
Und bei sozialen Härtefällen soll eine weitere Unterstützung als freiwillige Leistung aus dem Nothilfefonds der Gemeinde gewährt werden.
Zusatzinfo:
Die zeitliche Ausgestaltung der Nachmittagsbetreuung sieht vor, dass von 13.30 Uhr bis 14.30 Uhr das Mittagessen im Vereinsraum I der Fritz-Mannherz-Hallen stattfindet. Von 14.30 Uhr bis 16.30 Uhr erfolgt die Hausaufgabenbetreuung im Schulgebäude, danach werden spielerische Aktivitäten bis 18 Uhr angeboten.

Kommentare sind geschlossen.

 
error: Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf: post@heimat-kurpfalz.de