Kurpfalz Regional Archiv

Geschichte(n) und Brauchtum aus der (Kur-)Pfalz

  • Museen + Ausstellugen

    … in Bearbeitung

  • Kategorien

  • Tagesarchiv

    Dezember 2020
    M D M D F S S
     123456
    78910111213
    14151617181920
    21222324252627
    28293031  
  • Monatsarchive

  • Admin

Partnerschaft muss von den Bürgern mit Leben erfüllt werden

13.06.10 (Reilingen)

Gemeindepartnerschaft mit Mezzago (Italien) nun offiziell / Die Bürgermeister Walter Klein und Antonio Colombo unterzeichnen den Partnerschaftsvertrag / Gemeinsam am Haus Europa bauen
Der Samstag, 12. Juni 2010, wird in die Geschichte von zwei kleinen Spargelgemeinden eingehen: Kurz vor 19.30 Uhr unterzeichneten die Bürgermeister von Reilingen und dem italienischen Mezzago, Walter Klein und Antonio Colombo, die Urkunden zur Begründung einer Gemeindepartnerschaft und besiegelten zugleich die Absichtserklärung beider Kommunen, zukünftig in allen Bereichen des täglichen Lebens zusammenzuarbeiten, vor allem aber die Begegnung der Menschen aller Gesellschaftsschichten und Altersgruppen in einem immer stärker zusammenwachsenden Europa zu fördern und nach besten Kräften zu unterstützen. Bekräftigt wurde diese Absichtserklärung vor vielen Hundert Besuchern des Festabends in der Mehrzweckhalle der Fritz-Mannherz-Hallen von den Gemeinderäten beider Gemeinden, die ebenfalls ihre Unterschriften unter die Ausfertigungen des in beiden Sprachen abgefassten Vertrages setzten. Mit dieser offiziellen Gegenunterzeichnung der Partnerschaftsurkunde – die Erstunterzeichnung hatte am 3. Oktober vergangenen Jahres bereits in Mezzago stattgefunden – ist die Gemeindepartnerschaft nun rechtskräftig. Damit hat Reilingen nach dem französischen Jargeau eine zweite europäische Partnergemeinde.
In Anwesenheit zahlreicher geladener Gäste, unter ihnen der Ehrenbürger und Altbürgermeister Helmut Müller, Geistlicher Rat Ernst Kneis von der katholischen, sowie Pfarrerin Stefanie Nuß von der evangelischen Kirchengemeinde, der Vorsitzenden der Kultur- und Sportgemeinschaft, Sabine Petzold, und dem Rektor der Friedrich-von-Schiller-Schule, Falk Freise, erinnerte Bürgermeister Walter Klein noch einmal an den begeisterten Empfang, den die Mezzageser im vergangenen Jahr ihren Gästen aus Reilingen bereitet hatten. Gerade diese Begegnungen der Menschen beider Gemeinden seien ein wichtiges Gerüst der zukünftigen Partnerschaft. Nun liege es an allen, diese Verbindung über Grenzen hinweg mit Leben zu erfüllen, ihr Wachstums- und Entfaltungsmöglichkeiten zu geben. So gelte es, alle Bürger in beiden Gemeinden für die Gemellagio zu begeistern, um besondere der Jugend eine stabile Basis für ein friedliches, freies und wirtschaftlich gesichertes Europa zu geben. Ob der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise, aber auch im Hinblick auf die sich anbahnende Probleme in einigen Euro-Ländern wie Griechenland, Portugal oder Spanien gelte es nun positiv zu denken, enger zusammenzustehen, gemeinsam an einem Strang zu ziehen. „Diese ernste Bewährungsprobe müssen wir erfolgreich überstehen. Sorgen wir also gemeinsam dafür, dass Europa gestärkt aus der derzeitigen Krise hervorgeht.“
Um sich den Herausforderungen der Zukunft zu stellen, müssten vor allem Jugendaustausche, sowie Verbindungen zwischen den Schulen und Vereinen an erster Stelle stehen. „Ich wünsche unserer Partnerschaft, dass sie wächst, blüht und gedeiht, in Freundschaft und Herzlichkeit. Packen wir es an!
Es lebe die Freundschaft zwischen Reilingen und Mezzago, es lebe die Freundschaft zwischen unseren Bürger, unseren Vereinen und Institutionen“, so der aufmunternde Schlussappell von Bürgermeister Walter Klein am Ende seiner mit viel Beifall aufgenommenen Rede.
Ein lang gehegter Traum sei mit der Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunde in Erfüllung gegangen, betonte Bürgermeister Antonio Colombo zu Beginn seiner von Jürgen Berenbruch übersetzten Ansprache. Man freue sich auf eine Gemeindepartnerschaft mit kulturellem Austausch, sozialer Bereicherung und gegenseitiger solidarischer Unterstützung. Eine Atmosphäre der Sympathie und Freundschaft zwischen beiden Gemeinden sei, so der Sindaco di Mezzago, deutlich spürbar und damit zugleich auch ein Beweis dafür, dass die Zeit reif gewesen sei, die eigenen Grenzen zu überschreiten, um eine neue Realität kennenzulernen und die Bedeutung des Wortes Europa zu erfahren. „Die Partnerschaft zwischen Reilingen und Mezzago trägt mit Sicherheit zur Festigung unseres europäischen Bewusstseins bei und bietet die Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch und zur Entwicklung gemeinsamer Projekte.“ Trotz, oder gerade wegen territorialer und kultureller Unterschiede wolle man gemeinsam einen Weg in Freude und Frieden gehen. Damit die Partnerschaft jenseits von Formalitäten und Protokollen leben und wachsen könne, müsse sie zu einem Instrument des gegenseitigen Austausches werden: „Wir setzen auf die Beziehungen der Bürger und Vereine, sowie beim Austausch von Studiums- und Arbeitserfahrungen unserer jungen Mitbürger.“ Antonio Colombo zeigte sich überzeugt, dass die besiegelte Partnerschaft gerade für die Schulen eine gute und einmalige Gelegenheit sei, eine neue Sprache zu erlernen und andere kulturelle und soziale Modelle zu entdecken. „Die Partnerschaft ist für die Bürger, sie ist von den Bürgern gewollt und muss von den Bürgern mit Leben erfüllt werden.“

Kommentare sind geschlossen.

 
error: Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf: post@heimat-kurpfalz.de