Kurpfalz Regional Archiv

Geschichte(n) und Brauchtum aus der (Kur-)Pfalz

  • Museen + Ausstellugen

    … in Bearbeitung

  • Kategorien

  • Tagesarchiv

    September 2020
    M D M D F S S
    1234567
    891011121314
    15161718192021
    22232425262728
    293031  
  • Monatsarchive

  • Admin

Sonnenschein in strahlenden Kinderaugen

14.05.06 (Reilingen)

Mit einem prächtigen Sommertagszug wurde nun auch in der Spargelgemeinde der Winter vertreiben / Über 400 Kinder unterwegs / Abschluss mit Freifahrten beim Frühlingsfest
Sonnenschein und warme Temperaturen lockten am gestrigen Sonntagnachmittag über 400 Kinder mit ihren Eltern und Großeltern hinaus ins Freie, um mit einem prächtigen Sommertagszug den Winter endlich auch aus der Spargelgemeinde zu vertreiben. Die Kultur- und Sportgemeinschaft hatte wieder gemeinsam mit der Gemeindeverwaltung und den „Freunden Reilinger Geschichte“ diese Traditionsveranstaltung organisiert. Dank dem Engagement der örtlichen Kindergärten, den ersten und zweiten Klassen der Friedrich-von-Schiller-Schule sowie der TBG-Jugendabteilung bot sich den Zuschauern entlang des Zugweges ein farbenfrohes Bild.
Angeführt wurde der Sommertagszug einmal mehr und in bewährter Weise durch den Musikverein „Harmonie“. Die Buben und Mädchen aller Kindergärten reckten freudig ihre farbenfrohen Sommertagsstecken mit der aufgespießten Brezel in die Sonne oder sangen mit strahlenden Gesichtern die einstudierten Frühlingslieder.
Schade eigentlich nur, dass zu wenig Musik den Sommertagszug begleitete. Vor allem die Nichtteilnahme des Spielmannszuges der Freiwilligen Feuerwehr Reilingen, der Musikfreunde oder des Hohner-Akkordeon-Orchesters machte sich gestern Nachmittag deutlich bemerkbar. Aber dank der Musikerinnen und Musiker um Kapellmeister Willi Ehringer klangen einem doch noch die bekannt-beliebten Frühlings- und Sommertagslieder an die Ohren. Und dort, wo im Zug keine Musik zu hören war, sangen die Kinder einfach umso lauter.
An der Rasensenke vor der Schiller-Schule angekommen, verteilten sich die vielen Kinder im weiten Rund und erwarteten gespannt die traditionelle Winterverbrennung. In einer kurzen Ansprache würdigte Bürgermeisterstellvertreter Bernhard Krämer das Engagement der Kindergärten, Vereine und der Schule. Besondere Dankesworte richtete er aber vor allem an den Vorsitzenden der „Freunde Reilinger Geschichte“, Philipp Bickle, die beiden Reilinger „Bretzelfrauen“ Sabine Petzold und Bärbel Danner sowie die Kultur- und Sportgemeinschaft für die Organisation des Sommertagszuges. Der Dank galt aber auch Polizei, Feuerwehr und DRK für die Absicherung des Sommertagszuges, der in diesem Jahr mit den beiden Kutschen des Reitervereins voller Sommertagsehrendamen einen ganz besonderen „Hingucker“ zum Abschluss bot.
Philipp Bickle gab dann das Zeichen zum Verbrennen des „Winters“, den die Kinder der Jugendbegegnungsstätte „Cosmos“ in mühevoller Arbeit gebastelt hatten. Das Werk war in diesem Jahr derart gut gelungen, dass sich die Flammen nur langsam voranarbeiteten. Als der Schneemann schließlich doch noch brennend in sich zusammenfiel, war dies zugleich das Startzeichen, um auf den benachbarten Rummelplatz des Frühlingsfestes zu stürmen, um den Nachmittag mit den von der Schaustellerfamilie Traber für die Reilinger Sommertagskindern spendierten Freifahrten bei strahlendem Sonnenschein ausklingen zu lassen.

Kommentare sind geschlossen.

 
error: Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf: post@heimat-kurpfalz.de