Kurpfalz Regional Archiv

Geschichte(n) und Brauchtum aus der (Kur-)Pfalz

  • Museen + Ausstellugen

    … in Bearbeitung

  • Kategorien

  • Tagesarchiv

    April 2021
    M D M D F S S
     1234
    567891011
    12131415161718
    19202122232425
    2627282930  
  • Monatsarchive

  • Admin

Über 400 Kinder wollen den Winter vertreiben

16.03.10 (Reilingen)

Kultur- und Sportgemeinschaft sowie „Freunde Reilinger Geschichte“ laden zum traditionellen Sommertagszug ein

Reilingen.- Seit 1983 gibt es in Reilingen wieder einen Sommertagszug, nachdem diese alte Tradition in den 1950-er Jahren in Vergessenheit geraten war. Seit Jahrhunderten ist es vor allem in der Kurpfalz ein gern geübter Brauch, nach einem Umzug der Kinder symbolisch den Winter zu verbrennen. Mit dem Verbrennen des Winters sehnten sich die Menschen den nahen Frühling und Sommer herbei. Mit im Zug mitgeführt wurde früher immer das Symbol des Sommers, eine Form aus grünen Tannenzweigen, der „Winter“ aus gedörrtem Schilfrohr sowie ein Storch als Zeichen der Fruchbarkeit. Gerne wurde aber auch ein Papierschneemann mitgeführt, welcher mit dem Lied „Winter adieu“ verabschiedet und danach angezündet wurde. Und auf den bunt geschmückten Sommertagsstecken steckten eine süße Brezel oder oft auch ein ausgeblasenes Ei. Auch in diesem Jahr wird in Reilingen am Sonntag Laetare, 21. März, wieder das traditionelle Sommertagslied zu hören sein: „Strieh, strah Stroh, de Summerdoag isch do…!“
Fast 400 Kinder werden zu diesem Ereignis erwartet. Die Kultur- und Sportgemeinschaft und „Freunde Reilinger Geschichte“ sind als gemeinsame Veranstalter zur Zeit damit beschäftigt, wieder einen attraktiven Sommertagszug zusammenstellen, der den Teilnehmern Spaß bereiten und die Bevölkerung erfreuen soll. Und das geht nur mit Hilfe der Reilinger Kindergärten, Schule und Vereine. So werden in diesem Jahr nicht nur die Kinder an der Traditionsveranstaltung teilnehmen, sondern erstmals auch die „Wersauer“ in ihrer historischen Gewandung. Unterstützt werden sie dabei von den „Wersauer Burgsängern“ des MGV 1902, so dass sich den Zuschauern am Wegesrand ein buntes Bild präsentieren wird. Und für einen weiteren Farbtupfer sorgt die KVR-Prinzessin Sabrina I. mit ihrem Gefolge. Standesgemäß wird sie in einer edlen Kutsche den Sommertagszug begleiten. „Ein Sommertagsumzug lebt von  verschiedenen Gruppen, wobei auch Erwachsene – oder Kinder mit Motiven – ein bereicherndes Element darstellen“, freuen sich Sabine Petzold und Philipp Bickle auf möglichst viele weitere Teilnehmer an dieser Traditionsveranstaltung. „Weitere Gruppen sind herzlich zur Teilnahme eingeladen.“
Der Sommertagszug beginnt um 14.30 Uhr, der Zug stellt sich ab 14 Uhr in der Siemensstraße bei den Tennisplätzen auf. Der Zugweg verläuft dann durch Wilhelmstraße, Richard-Wagner-Straße und Speyerer Straße zur Gartenstraße. Die Verbrennung des Winters wird dann in der Rasensenke vor der Friedrich-von-Schiller-Schule durchgeführt. Bei starkem Regen findet die Veranstaltung in der Mehrzweckhalle der Fritz-Mannherz-Hallen statt. Musikalisch begleitet wird der Sommertagszug von der Blaskapelle der Musikfreunde, sowie vom Musikverein „Harmonie“. Für die Bewirtung sorgen Schüler der Friedrich-von-Schiller-Schule, sowie die Jugendfeuerwehr.
Nach dem Sommertagszug werden Alt und Jung wieder auf das beliebte Frühlingsfest strömen, denn auch in diesem Jahr wird rund um die Fritz-Mannherz-Hallen wieder ein Vergnügungspark mit verschiedenen Attraktionen aufgebaut sein. Und der verkaufsoffene Sonntag bietet die Gelegenheit, sich in der Spargelgemeinde über die neuesten Frühjahrstrends zu informieren oder vielleicht das eine oder andere Schnäppchen zu machen.

Kommentare sind geschlossen.

 
error: Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf: post@heimat-kurpfalz.de