Kurpfalz Regional Archiv

Geschichte(n) und Brauchtum aus der (Kur-)Pfalz

  • Museen + Ausstellugen

    … in Bearbeitung

  • Kategorien

  • Tagesarchiv

    April 2021
    M D M D F S S
     1234
    567891011
    12131415161718
    19202122232425
    2627282930  
  • Monatsarchive

  • Admin

* Umlage der Verbandsgemeinden 2010 auf Rekordhoch

06.11.09 (Altlußheim)

Herbstsitzung des Zweckverbandes „Lußheim“ genehmigt Jahresrechnung 2008 und stimmt Wirtschaftsplan 2010 zu
Der Zweckverband Lußheim kann dank einer ordentlichen Haushaltsführung optimistisch in die Zukunft schauen. Dies macht die während der Sitzung im Altlußheimer Bürgerhaus von Verbandsrechner Richard Götz (Gemeinde Neulußheim) vorgelegte Jahresrechnung 2008 deutlich. Das umfangreiche Zahlenwerk weist eine Bilanzsumme von rund 2,175 Millionen Euro auf. Dabei dominiert mit einer Einzelbilanzsumme von knapp 1,375 Millionen Euro klar die von beiden Gemeinden getragene Freizeitanlage „Blausee“.
In einer ersten Bewertung machte Bürgermeister Hartmut Beck als Verbandsvorsitzender deutlich, dass die Einnahmen für die Freizeitanlage am Blausee Im Jahr 2008 trotz eines leichten Anstiegs im Vergleich zu 2007 mit 115.756 Euro hinter dem erhofften Ergebnis liegen würden. Zudem seien beim Personalaufwand höhere Kosten von 13.000 Euro gegenüber dem Planansatz mit 184.000 Euro entstanden. Unvorhersehbare Betriebsausgaben für Instandhaltung und einmalige Kosten für ein Gutachten zur Energieeinsparung hätten das Betriebsergebnis ebenso negativ beeinflusst wie die Gebühren der Finanzprüfung durch die Gemeindeprüfungsanstalt. „Im Ergebnis hat sich der Betriebskostenzuschuss je Verbandsgemeinde um 26.000 Euro gegenüber dem Wirtschaftsplan erhöht“, so Beck, der zugleich darauf hinwies, dass nach planmäßiger Tilgung das Restdarlehen für die Freizeitanlage zum Jahresende 2008 noch rund 112.000 Euro betragen würde.
Bei einer Bilanzsumme von 721.394 Euro war dagegen für die Abwasseranlagen die im Wirtschaftsplan angesetzte Betriebskostenumlage mit 45.600 Euro zutreffend kalkuliert. Im Betriebsaufwand von 45.313 Euro sind nach Auskunft von Verbandsrechner Götz hauptsächlich die Stromkosten für die Hebe- und Pumpwerke enthalten. Investitionen wurden keine getätigt, das Darlehen für den Abwasserbereich beläuft sich Ende 2008 auf noch rund 158.000 Euro.
Die Kosten für Entsorgungszentrum, also den Häckselplatz, schlugen schließlich mit rund 34.000 Euro zu Buche. „Die Einnahmen in Höhe von 7.100 Euro decken die Ausgaben bei weitem nicht ab“, machte der Verbandsvorsitzende einmal mehr darauf Aufmerksam, dass man nach wie vor weit von einem befriedigenden Deckungsgrad entfernt sei.
Das Gesamtdefizit der Jahresrechnung 2008 des Zweckverbands Lußheim in Höhe von 284.779 Euro müssen die beiden Lußheimer Gemeinden über die Betriebskostenumlage zu gleichen Teilen tragen. Dennoch zeigten sich Altlußheims Bürgermeister Hartmut Beck als auch sein Neulußheimer Kollege Gunther Hoffmann letztendlich mit dem Ergebnis der Jahresrechnung recht zufrieden. Dies sahen auch die Ratsvertreter aus beiden Lußheimer Gemeinden so und stimmten dem vorgelegten Zahlenwerk zu. Ohne Gegenstimme wurde auch der Wirtschaftsplan 2010 verabschiedet. Die Umlage der beiden Gemeinden soll demnach im Erfolgsplan auf einen Höchststand von 238.700 Euro steigen. Beim Vermögensplan liegt der angesetzte Wert unverändert bei 150.000 Euro. Anschaffungen und Baumaßnahmen sind als Investitionen mit rund 180.000 vorkalkuliert. Und der Gesamtschuldenstand des Zweckverbandes „Lußheim“ steht zum Jahresende 2010 mit 221.925 Euro im verabschiedeten Wirtschaftsplan.

Kommentare sind geschlossen.

 
error: Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf: post@heimat-kurpfalz.de