Kurpfalz Regional Archiv

Geschichte(n) und Brauchtum aus der (Kur-)Pfalz

  • Museen + Ausstellugen

    … in Bearbeitung

  • Kategorien

  • Tagesarchiv

    Dezember 2020
    M D M D F S S
     123456
    78910111213
    14151617181920
    21222324252627
    28293031  
  • Monatsarchive

  • Admin

* Unterwegs zwischen Küche, Stall und Rollrasen

02.07.07 (Reilingen)

Seehoffest lockte die Besucher in großen Scharen / Aktion „Gläserne Produktion“ bietet Einblicke in das Leben auf einem Bauernhof
Über Jahrzehnte hinweg waren das Burgwegfest mit seinem volkstümlichen Wettmähen untrennbar mit dem MGV 1902 verbunden. Als der Männergesangverein beschloss, diese weithin beliebte Traditionsveranstaltung nicht länger durchzuführen, war man sich in der Spargelgemeinde schnell einig, dass ein anderes Fest „nie nimmer nicht“ so schön werden könnte wie all die Jahre entlang des Burgwegs und später im Hof der ehemaligen Schlossmühle. So schnell wie die Zeit vergeht, so schnell geriet auch die Prognose in Vergessenheit. Mit der Geburt des neuen Seehoffestes draußen beim Reilinger See begründete der MGV 1902 nämlich eine neue Tradition, die nicht minder attraktiv ist als das inzwischen bereits legendäre Burgwegfest. Gemessen an der Zahl der Besucher dürfte es schon fast keinen Unterschied mehr geben, und auch das kulinarische Angebot entspricht wie immer den Erwartungen der vielen Hundert, wenn nicht gar Tausend Besucher. Optimal am regionalen Fahrradwegenetz gelegen, aber auch vom Reilinger Ortskern leicht zu Fuß zu erreichen, drängten sich am vergangenen Wochenende wieder einmal die Besucher aus nah und fern im großen Hofbereich des Seehofes der Landwirtsfamilie Geng. Unter den von früher gewohnten Zeltplanen saß man in gemütlicher Runde beisammen, genoss die ausnahmsweise sonnig-warmen und vor allem regenfreie Tage. Die angebotene Vielfalt an Speisen und Getränke war wie eh und je mehr als verlockend. Die Qual der Wahl war groß, die Portionen noch größer. Die Leckereien aus Küche und Keller fanden reißend Absatz. Vor allem zur Mittagszeit und in den Abendstunden waren die herzhaften Gerichte die Renner, zur Kaffeezeit gelüstete es schon mehr nach Torten und hausgebackenem Kuchen. Kein Wunder, dass die vielen Helferinnen und Helfer alle Hände voll zu tun hatten, um dem großen Andrang gerecht zu werden. Um alle Sinne zu befriedigen, gab es natürlich auch viele Schmankerl für die Ohren: die Formation „gimme5“, der Chor des Sängerbundes und die Blaskapelle der Musikfreunde Reilingen sorgten nämlich für viel Abwechslung und Vergnügen mit ihrer musikalischen Unterhaltung.
Das Seehoffest lebte aber nicht nur von den kulinarischen und musischen Genüsse, von der landschaftlichen Idylle und der besonderen Atmosphäre des nahen Reilinger Sees. Da der MGV 1902 auf einen Bauernhof eingeladen hatte, nutzte Peter Geng als Hausherr die Gelegenheit, im Rahmen der landweiten Aktion „Gläsernen Produktion“ seinen landwirtschaftlichen Betrieb der Öffentlichkeit vorzustellen. Da der Seehof bundesweit zu den wenigen Einrichtungen gehört, die sich auf die Produktion von hochwertigem Rollrasen spezialisiert haben, war das Interesse überaus groß. Die angebotenen Rundgänge zeigten aber auch zwei weitere Gebiete, auf denen die Familie Geng inzwischen überregional einen guten Ruf genießt: die Spargelerzeugung und die Mutterkuh-Haltung. Keine Frage, dass sich vor allem die vielen Kinder hauptsächlich für die Kühe, mehr noch aber für die erst wenige Tage alten Kälbchen interessierten. Für die Tiere wurde so das Seehoffest zu einem echten Feiertag, denn wohl selten wurden sie von so vielen Händen gestreichelt und mit frischem Futter versorgt wie am vergangenen Sonntag.
Die Erwachsenen indes interessierten sich mehr über die Zucht und Ernte von nahezu unkrautfreiem Rasen von schon legendärer englischer Qualität. Peter Geng und Peter Schmitz erklärten immer wieder mit großem Fachwissen und noch mehr Geduld, was alles nötig ist, um solch einen Spitzenrasen zu bekommen, wie er inzwischen auch in großen Fußballarenen Verwendung findet. Für viele Besucher war es faszinierend, das Schälen, also die Ernte der Rollrasenstücke zu beobachten. Dabei wird nämlich der gewaltige, aber führerlose Traktor vollautomatisch von der Erntemaschine gesteuert, die sich an der Rasenkante entlangtastet. Währenddessen steht der Fahrer hinten auf der Maschine, um die abgeschälten und dann gerollten Rasenstücke aus dieser zu entnehmen und auf Paletten aufzustapeln.
Zurück auf dem Bauernhof galt dort das weitere Interesse den unterschiedlichsten landwirtschaftlichen Maschinen, aber auch der Rat eines Solarexperten war gefragt, der die Energiegewinnung mittels Sonne vorstellte. Spätestens in diesem Moment dachte wohl niemand mehr an das einstige Burgwegfest. Das Seehoffest mit all seinen Möglichkeiten hat das Vergessen leicht gemacht – und viele neue Freunde für das traditionelle Sommerfest des MGV 1902 Reilingen gewonnen. (og)

Kommentare sind geschlossen.

 
error: Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf: post@heimat-kurpfalz.de