Kurpfalz Regional Archiv

Geschichte(n) und Brauchtum aus der (Kur-)Pfalz

  • Museen + Ausstellugen

    … in Bearbeitung

  • Kategorien

  • Tagesarchiv

    November 2020
    M D M D F S S
     1
    2345678
    9101112131415
    16171819202122
    23242526272829
    30  
  • Monatsarchive

  • Admin

Ein Abschied mit "schwerem Herzen"

08.12.10 (Reilingen)

Altgemeinderat Robert Marquardt beendet nach über 30 Jahren seine ehrenamtliche Beratungstätigkeit für behinderte Menschen / Dank der Gemeinde Reilingen und Ehrung durch Bürgermeister Walter Klein

Mit der Ehrung von Robert Marquardt für sein jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement klang die letzte Sitzung des Reilinger Gemeinderates in diesem Jahr aus. Bürgermeister Walter Klein stellte dabei in seiner Laudatio fest, dass der zu Ehrende sich in beispielhafter Weise für die Gemeinde Reilingen und ihre Bürgerinnen und Bürger eingesetzt habe. Bis zur Kommunalwahl im Juni 2009, bei der er nicht mehr kandidiert hat, habe Robert Marquardt 15 Jahre lang für die CDU-Fraktion sein Wissen in das Ratsgremium eingebracht. Sehr viel länger aber, nämlich über 30 Jahre, führte er neben seiner beruflichen Tätigkeit beim Versorgungsamt Heidelberg Beratungen und Sprechstunden in Versorgungsfragen im Rathaus der Spargelgemeinde durch. Dabei war es ihm möglich, einer Vielzahl von Menschen weiterzuhelfen – im Alltag oder auch in persönlichen Notsituationen. „Dass man als Ratsuchender bei Robert Marquardt in den besten Händen war, hat sich in den Jahren weit über die Grenzen Reilingens hinaus herumgesprochen“, würdigte das Gemeindeoberhaupt den ehrenamtlichen Einsatz zum Wohl vieler behinderter Menschen.
Menschen wie Robert Marquardt würden nicht nur ihr „Ich“ sehen, sondern hätten ein „Wir“ im Blick. Sie fühlen mit anderen, und würden insbesondere den Personenkreis mit Behinderungen als Teil unserer Gemeinschaft betrachten, der unserer besonderen Aufmerksamkeit bedürfe. „Der Staat kann nicht alles leisten, eine Bürgergesellschaft setzt voraus, dass die Bürgerinnen und Bürger für allgemeine Zwecke eintreten und nicht nur an das eigene Ich denken.“ Ein soziales Netz bestehe nicht nur aus staatlichen Leistungen, sondern insbesondere auch aus zwischenmenschlichen Kontakten. Robert Marquardt habe in den letzten drei Jahrzehnten den Betroffenen diese menschliche Zuwendung gegeben und damit zu einer sozialen Balance beigetragen.
Es sei bedauerlich, dass er zum Jahresende seine Beratungstätigkeit einstelle. Diese Entscheidung müsse aber „schweren Herzens“ akzeptiert werden.
Im Namen der Gemeinde Reilingen dankte Bürgermeister Walter Klein für diesen ganz besonderen Einsatz zum Wohl der Gemeinschaft und überreichte Robert Marquardt in Anerkennung besonderer Leistungen eine Dankesurkunde. Sein Dank galt aber auch Inge Marquardt, die in all den Jahren ihren Ehemann unterstützt und ihn oft in Ausübung seiner ehrenamtlichen Funktionen begleitet hatte.

Kommentare sind geschlossen.

 
error: Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf: post@heimat-kurpfalz.de