Kurpfalz Regional Archiv

Geschichte(n) und Brauchtum aus der (Kur-)Pfalz

  • Museen + Ausstellugen

    … in Bearbeitung

  • Kategorien

  • Tagesarchiv

    November 2020
    M D M D F S S
     1
    2345678
    9101112131415
    16171819202122
    23242526272829
    30  
  • Monatsarchive

  • Admin

Erdbeerkuchen der Landfrauen ein echter Renner

13.06.10 (Hockenheim)

8. Hockenheimer Handwerker- und Bauernmarkt lockt Besucher in großen Scharen in die Rennstadt / Kunterbuntes Angebot zwischen Stadtkirche und Pestalozzischule / Hochwertige Produkte aus Landwirtschaft und Kunsthandwerk / Köstliche Leckereien und Gaumenkitzler
Märkte sind seit jeher reizvoll, laden zum Bummeln und Verweilen ein, bieten Kaufanreize und kulinarische Leckereien zugleich. So auch der diesjährige Handwerker- und Bauernmarkt, der sich bereits zum achten Mal den Besuchern aus nah und fern auf dem Marktplatz in der Innenstadt präsentierte. Und dank des selten so abwechslungsreichen Angebotes kam auch schnell das typische Marktgefühl auf. Das für so eine Veranstaltung ideale Wetter sorgte vor allem am gestrigen Sonntag für einen Besucheransturm, so dass in den Marktgassen oft eine drangvolle Enge herrschte. Die Stimmung unter den vielen Besuchern aus der ganzen Region war ausgesprochen gut, was sich auch auf die Kauflust deutlich positiv auswirkte.
An beiden Tagen zogen die Marktbesucher zunächst einfach mal durch das ansprechend gestaltete Gelände, schauten sich ein Stand nach dem anderen an, um schließlich dorthin zurückzukehren, wo man seine ganz besondere Attraktion gefunden hatte. Für die einen waren es die alten Handwerkstechniken, für die anderen die vielfältigen Angebote an Waren aller Art. Der 8. Hockenheimer Handwerker- und Bauernmarkt bot neben (Kunst-)Handwerk auch eine große Auswahl an hochwertigen Produkten aus der Landwirtschaft, aus Käsereien oder Metzgereien. Konkrete Informationen und Produktvorstellungen durch die Erzeuger waren ebenso gefragt wie kleine Geschmacksproben von hausgemachten Marmeladen, frisch gebackenem Steinofenbrot oder herzhaftem Käse. Wurst- und Fleischwaren aus der Pferdemetzgerei gab es ebenso wie Dosen- und Dauerwürste aus eigener Schlachtung auf Bauernhöfen. Erdbeeren, Spargel, Himbeeren sowie anderes Obst und Gemüse aus heimischen Anbau lockten, neue Kartoffeln boten einen besonderer Blickfang. Ob Nudeln, Kräutersaucen, Gewürze, aber auch Schinken, Essige und Öle, die Gaumenfreuden waren groß, die Auswahl überaus abwechslungsreich. Etwas gewöhnungsbedürftig für manchen Besucher, aber nicht minder qualitätsvoll die angebotenen Produkte aus Ziegenmilch.
Die Auswahl an Getränken konnten sich mit Weinen, Sekt und Säften ebenso sehen lassen, das original Hoggemer Bier aus der dem Markt benachbarten Hausbrauerei passte besonders gut zum Handwerker- und Bauernmarkt. Wem der Sinn mehr nach Kunsthandwerk und edlen Mitbringsel stand, der wurde auf dem Marktplatz nicht enttäuscht. Das Angebot war umfangreich und reichte von Holzobjekten, über Gestecke und Kränze, antike Sandstein-Repliken bis hin zu Seidentüchern, Schals und handgearbeitetem Design-Schmuck, Kunstgewerbeartikel aus Leder, Blumenschmuck oder Keramikgegenstände. Riesenandrang herrschte auch am Stand einer Hutmacherin, wo besonders die aktuelle Sommermode gefragt war.
Zu einem wahren Renner auf dem Handwerker- und Bauernmarkt entwickelte sich an beiden Markttagen das Angebot der Hockenheimer Landfrauen. Der leckere Erdbeerkuchen wurde ihnen nahezu aus den Händen gerissen, denn sein Geschmack, vor allem mit einer guten Portion Sahne obendrauf, war auch unwiderstehlich und stellte die gelungene Abrundung einer ebensolchen Veranstaltung dar. Der Handwerker- und Bauernmarkt bereitete den vielen Besuchern jedenfalls einmal mehr viel Vergnügen und ließ sich gerne von der Nostalgie und dem Flair des Marktgeschehens faszinieren.

Kommentare sind geschlossen.

 
error: Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf: post@heimat-kurpfalz.de