Kurpfalz Regional Archiv

Geschichte(n) und Brauchtum aus der (Kur-)Pfalz

  • Museen + Ausstellugen

    … in Bearbeitung

  • Kategorien

  • Tagesarchiv

    November 2020
    M D M D F S S
     1
    2345678
    9101112131415
    16171819202122
    23242526272829
    30  
  • Monatsarchive

  • Admin

Erfolgskurs Baden-Württemberg fortzusetzen

09.03.06 (Reilingen)

Ministerpräsident Günther H. Oettinger (CDU) will Baden-Württemberg zu einem „Kinderland“ machen / Wahlkampfveranstaltung in Reilinger Fritz-Mannherz-Hallen / Eine Zukunft nur mit verantwortungsvoller Politik – und Augenmaß
Baden-Württemberg ist und soll auch zukünftig das Musterländle in Deutschland bleiben. Mit dieser klaren Aussage machten am Mittwochabend sowohl Ministerpräsident Günther H. Oettinger als auch Finanzminister Gerhard Stratthaus deutlich, um was es bei der Landtagswahl am 26. März geht. „Ich will, dass Baden-Württemberg ein wirtschaftlich erfolgreiches und liebenswertes Land bleibt, in dem die Menschen die besten Lebens- und Arbeitsbedingungen haben“, so Oettinger in seiner Rede vor mehr als 300 Zuhörern in der Mehrzweckhalle der Fritz-Mannherz-Hallen in Reilingen. Dies gehe aber nur mit einer verantwortungsvollen Politik – und Augenmaß. Baden-Württemberg brauche keine Experimente, sondern auch weiterhin Stabilität und den Mut für sinnvolle Reformen. Um dieses Ziel zu erreichen, wolle er mit einer CDU-Regierung Baden-Württemberg zu einem „Kinderland“ machen. So müssten Mütter und Väter die besten Voraussetzungen für die Erziehung, Bildung und Betreuung ihrer Kinder vorfinden. Dabei gelte es, sich ganz besonders für benachteiligte Kinder und Jugendliche an den Schwellen zu Schule und Beruf einzusetzen. In diesem Zusammenhang nannte Oettinger das Beherrschen der deutschen Sprache für alle Kinder als das wichtigste Geschenk und die beste Chance zur Integration von Kindern aus aller Welt, die in Baden-Württemberg leben. Flüchtlinge, Gastarbeiter, Spätaussiedler und auch die Umsiedler aus dem Nordosten in den Südwesten der Bundesrepublik hätten in den letzten 60 Jahren die Landesentwicklung entscheidend mitgeprägt. Heute seien zwölf Prozent der Landesbewohner Ausländer. Einen besseren Beweis für die Weltoffenheit und die Gastfreundschaft könne es nicht geben. Zugleich machte der Ministerpräsident aber auch deutlich, dass besonders religiös motivierte Gewalttäter und Verfassungsfeinde „bei uns nichts zu suchen haben“. Sicherheit und Ordnung müsse auch zukünftig ein Markenzeichen von Baden-Württemberg bleiben.
Und wenn dann auch noch die Arbeitsplätze im Land gehalten werden können, werde das Land zwischen Alb und Rhein, Main und Bodensee auch weiterhin die wenigsten Arbeitslosen in ganz Deutschland aufweisen. „Mit Bildung, Forschung und Innovationen sichern wir unseren Kindern auch in Zukunft Arbeit.“ Ein gesunder Mittelstand bleibe die wirtschaftliche Basis im Land. Es gelte den Erfolgskurs Baden-Württemberg zum Wohle seiner Menschen fortzusetzen, betonte Ministerpräsident Oettinger unter dem Beifall der Anwesenden. „Gehen Sie wählen – und begleiten Sie uns kritisch. Wir trauen uns zu, das Land erfolgreich weiter zu entwickeln.“

Kommentare sind geschlossen.

 
error: Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf: post@heimat-kurpfalz.de