Kurpfalz Regional Archiv

Geschichte(n) und Brauchtum aus der (Kur-)Pfalz

  • Museen + Ausstellugen

    … in Bearbeitung

  • Kategorien

  • Tagesarchiv

    November 2020
    M D M D F S S
     1
    2345678
    9101112131415
    16171819202122
    23242526272829
    30  
  • Monatsarchive

  • Admin

Historische Tänze gemeinsam erleben

07.03.05 (Hockenheim)

Tanzen ist weit mehr ist als nur Bewegung mit Musik. Tanzen ist auch ein lebendiges Stück Geschichte, das vertraut macht mit Theater, Kunst, Architektur, Mode, Literatur und dem sozialen Umfeld einer jeden Epoche.
Seit mehr als 25 Jahren bietet die historische Tanzformation „I Danzatori Palatini” in Hockenheim und weit darüber hinaus die Möglichkeit, sich auf eine spannende Tanz-Zeitreise zu begeben.
Während den wöchentlichen Übungsabenden werden Tänze unterschiedlicher Gesellschaftsschichten aus dem 15. bis einschließlich 19. Jahrhundert einstudiert. Der Schwerpunkt liegt dabei auf den Hoftänzen der Renaissance, des Barock und Rokoko.
Unter der Anleitung der Sportpädagogin Anni Avenius, die in der Zwischenzeit europaweit einen guten Ruf als Expertin für historische Tänze genießt, werden die Tänze stets auf der Grundlage historischen Quellenmaterials und unter Einbeziehung alter Zeitdokumente einstudiert. Und weil sich Kleidung unmittelbar auf die Körperhaltung und die Bewegung auswirkt, spielen die Kostüme in der Trainingsarbeit und bei den Auftritten eine ganz wesentliche Rolle.
Das Interesse an den historischen Tänzen ist inzwischen so groß, dass nicht nur wöchentliche Trainingsstunden für Erwachsene, Jugendliche und Kinder angeboten werden, sondern auch regelmäßige öffentliche Tanzabende für Interessierte und Freunde des historischen Tanzes.
Die Tanzabende stehen unter dem Motto „Miteinander“ und erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Bieten sie doch die Möglichkeit, in zwangloser Umgebung mit Gleichgesinnten Tänze aus den Zeiten der Renaissance, des Barock sowie des Biedermeier kennen zu lernen.
Während des nächsten Tanzabends im großen Musiksaal des Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasiums am Freitag, 11. März, 19 Uhr, werden Tänze aus drei Jahrhunderten im Mittelpunkt stehen. Darunter aus dem 18.Jahrhundert ein „Contre danse“ von Mozart, ein Schubert-Walzer sowie Auszüge aus der berühmten Fledermaus-Quadrille, mit der stets die Opernbälle in Wien eröffnet werden.
Angesprochen sind alle Altersstufen und die, die nicht nur Interesse am Tanz sondern auch an den Sitten und den gesellschaftlichen Gepflogenheiten aus diesen Zeiten haben.
Wie bei den bisherigen Tanzabenden wird auch dieses Mal Hans Lauerer von der VHS Hockenheim für die passende zeitgenössische Tanzmusik sorgen.
Wer am Tanzabend am Freitag, 11. März, 19 Uhr, teilnehmen möchte, wird gebeten, sich bei der Tanzmeisterin des Ensembles „I Danzatori Palatini“, Anna-Maria Avenius, unter Telefon 06205/6598 oder per E-Mail idapa@web.de anzumelden. Zur Deckung der Kosten wird ein Betrag von sechs Euro pro Person oder zehn Euro pro Paar erhoben.

Kommentare sind geschlossen.

 
error: Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf: post@heimat-kurpfalz.de