Kurpfalz Regional Archiv

Geschichte(n) und Brauchtum aus der (Kur-)Pfalz

  • Museen + Ausstellugen

    … in Bearbeitung

  • Kategorien

  • Tagesarchiv

    Januar 2021
    M D M D F S S
     123
    45678910
    11121314151617
    18192021222324
    25262728293031
  • Monatsarchive

  • Admin

Politisch, kulturell und sozial ein Aktivposten der Gemeinde

17.06.05 (Reilingen)

FWV-Frauen feiern 25-jähriges Bestehen / Ansprechende Feierstunde mit Glückwünsche, Ehrungen und Mundartlieder
Als die Freien Wähler in Reilingen vor einem Vierteljahrhundert eine Frauengemeinschaft gründeten, schüttelte so mancher in der von Männern noch immer dominierten Kommunalpolitik irritiert den Kopf. Frauen und Politik, kann so etwas gut gehen? 25 Jahre später wissen die Reilinger längst, was sie an der FWV-Frauengemeinschaft haben: nicht nur eine große Zahl politisch interessierter Frauen, sondern auch eine Gruppe, die sich engagiert in viele Bereiche des Ortsgeschehen einbringt.Entsprechend groß war die Zahl der Gäste, die sich am Mittwochabend im Saal des Restaurants „Feldschlössl“ trafen, um mit einer sommerlich frischen Feierstunde das 25-jährige Jubiläum zu begehen. Unter den Ehrengästen begrüßte FWV-Vorsitzende Sabine Petzold neben Bürgermeister Walter Klein vor allem dessen Amtsvorgänger und heutigen Reilinger Ehrenbürger Helmut Müller, den Vorsitzenden der Kultur- und Sportgemeinschaft, Siegfried Heim, sowie die Mitglieder der FWV-Fraktion im Gemeinderat. Die Anwesenheit zahlreicher Männer im Kreis der feiernden Frauengemeinschaft nannte Petzold „eine Bereicherung des Abends“, was von allen Gästen der Feierstunde mit Beifall aufgenommen wurde. Ohne die männlichen Aktiven der Freien Wähler sei es 1980 fast nicht möglich gewesen, die Frauengemeinschaft ins Leben zu rufen. So erinnerte die rührige Vorsitzende besonders an Karl Matejka, Richard Eichhorn und Klaus Lehnhäuser, aber auch an die erste Vorsitzende der Frauengemeinschaft, Anneliese Vierk. Dank vieler Aktionen kultureller und sozialer Art hätten die Aktivitäten der FWV-Frauen in Reilingen einen guten Ruf, legendär sei aber inzwischen der bei den Veranstaltungen immer wieder angebotene hausgemachte Käsekuchen von Käthe Baumann. Der seit 15 Jahren amtierenden Vorsitzenden der Frauengemeinschaft war es dann vorbehalten, sich noch intensiver mit den letzten 25 Jahren zu beschäftigen. So erinnerte die frühere Gemeinderätin auch an ihren Vater, Reilingens Nachkriegsbürgermeister Fritz Mannherz, der als Motor der Freien Wähler auch die Gründung einer Frauengruppe unterstützte und forcierte. Bereits früh hatte das damalige Gemeindeoberhaupt erkannt, dass Reilingen Kommunalpolitiker brauche, die die Menschen kennen und ihnen hilfreich zur Seite stehen.
Diese Erkenntnis seit auf fruchtbaren Boden gefallen, stellte der amtierende Bürgermeister Walter Klein in seiner Ansprache fest. Er bestätigte den Freien Wählern, nach wie vor das „Ohr an der Bevölkerung“ zu haben. Reilingen müsse für die engagierte Arbeit der Frauengemeinschaft dankbar sein. Das kulturelle und soziale Engagement sei beispielhaft, die politische Arbeit der FWV-Gemeinderätinnen stets im Sinne eines konstruktiven Miteinanders zum Wohle der Spargelgemeinde. Der Dank des Bürgermeisters galt besonders den Gründungsmitgliedern der Frauengemeinschaft, denn auf deren geleisteten Arbeit könnten kommende Generationen aufbauen. „Bleiben sie so engagiert wie bisher, das kann Reilingen nur gut tun“, betonte Klein abschließend.
Glückwünsche der Kultur- und Sportgemeinschaft überbrachte deren Vorsitzender Siegfried Heim. Er freute sich, einem „Aktivposten der Freien Wähler“ zu einem klassischen Jubiläum gratulieren zu können. Vor allem das soziale Engagement müsse besonders gewürdigt werden, betonte Heim, der den Frauen zugleich wünschte, den Humor und die Zielstrebigkeit auch zukünftig beizubehalten.
Den Reigen der Grußworte schloss der FWV-Fraktionsvorsitzende Friedrich Feth. Er stellte fest, dass rückblickend die Entscheidung richtig gewesen sei, Frauen in der von Männern dominierten Politiklandschaft eine Plattform zu bieten. Von Bedeutung sei aber auch die in den 25 Jahren geleistete Basisarbeit zum Wohl der Freien Wähler in Reilingen.
Gemeinsam mit Käthe Baumann und ihrem Stellvertreter Jürgen Katzenberger nahm im weiteren Verlauf der Feierstunde Sabine Petzold die Ehrung der Gründungsmitglieder vor. So gingen Dankesworte und Ehrengaben an Käthe Baumann, Elfriede Astor, Monika Czech, Liesel Eichhorn, Anneliese Gold, Käthe Hufnagel, Hedwig Juschus, Johanna Karl, Gerda Kuppinger, Ria Riess, Erna Oechsler, Therese Sturm, Elisabeth Winge, Hella Müller und Margarethe Kandelhardt.
Ehe der offizielle Teil der Jubiläumsfeier ausklang, wurde Käthe Baumann unter dem Beifall der Anwesenden nach 15-jährigem Einsatz aus dem Amt der Vorsitzenden der FWV-Frauengruppe verabschiedet.
Der Mannheimer Liedermacher Wolfgang Danner sorgte anschließend mit seinen Mundartliedern für heitere wie auch besinnliche Momente. Letztendlich aber alles Lieder, die so richtig zu einer politischen Gruppierung passen, die mitten im Leben der Spargelgemeinde steht und sich als Teil der Dorfgemeinschaft verseht.

Kommentare sind geschlossen.

 
error: Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf: post@heimat-kurpfalz.de