Kurpfalz Regional Archiv

Geschichte(n) und Brauchtum aus der (Kur-)Pfalz

  • Museen + Ausstellugen

    … in Bearbeitung

  • Kategorien

  • Tagesarchiv

    September 2020
    M D M D F S S
    1234567
    891011121314
    15161718192021
    22232425262728
    293031  
  • Monatsarchive

  • Admin

Sachliches und faires Miteinander der Parteien gewürdigt

03.10.10 (Reilingen)

100 Jahre SPD Reilingen / Ansprechende Feierstunde in der Aula der Friedrich-von-Schiller-Schule / Die Bedeutung der Sozialdemokratie hervorgehoben / Kritik an der aktuellen Politik, Hoffnung auf die Zukunft
Die SPD Reilingen hatte mit dem 3. Oktober, dem „Tag der deutschen Einheit“, einen symbolträchtigen Termin gewählt, um ihr 100-jähriges Bestehen mit einer Feierstunde in der Aula der Friedrich-von-Schiller-Schule festlich zu begehen. Die Zahl der Ehrengäste war groß, und sie wurden allesamt vom Vorsitzenden des Ortsvereins, Dieter Rösch, einzeln und namentlich begrüßt. Groß war aber auch die Freude, dass mit Astrid Klug die Bundesgeschäftführerin der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands in die Spargelgemeinde gekommen war, um die Glückwünsche des Parteivorsitzenden Sigmar Gabriel persönlich zu überbringen. Herzliche Grußworte galten zudem dem Bundestagsabgeordneten Lothar Bindung, der Landtagsabgeordneten Rosa Grünstein und deren Amtsvorgänger Karl-Peter Wettstein. Zur Feierstunde gekommen waren aus Reilingen Bürgermeister Walter Klein (CDU), die Vorsitzende der Kultur- und Sportgemeinschaft, Sabine Petzold, zahlreiche örtliche Vereinsvertreter sowie Abordnungen der SPD-Ortsvereine der Umgebung. Gemeinsam mit den Mitgliedern und Freunden des Jubelvereins, sowie der SPD-Fraktion im Gemeinderat erlebten alle Anwesenden eine stimmungsvolle Feierstunde, die von Marina Nottbohm (Flügel) und Charly Weibel (Gesang und Gitarre) musikalisch ansprechend umrahmt wurde.
Den Ort der Feierstunde habe man bewusst gewählt, denn die Schulaula sei nicht nur ein schöner Raum, sondern auch ein Symbol für die beharrliche und zukunftsblickende Politik der SPD-Gemeinderatsfraktion. Dieter Rösch machte deutlich, dass man jetzt dafür verantwortlich sei, was in der Zukunft geschehe. Dieser Herausforderung habe man sich stets gestellt und dabei nie vergessen, immer ein offenes Ohr für die Sorgen und Wünsche der Bürger zu haben.
Bürgermeister Walter Klein dankte der SPD für die gute Zusammenarbeit, besonders aber würdigte er das sachliche und faire Miteinanderder Parteien. Dies habe die Spargelgemeinde nachhaltig geprägt. Die SPD habe durch ihr engagiertes und konstruktiv-kritisches Mitwirken dazu beigetragen, dass man heute von einem „blühenden Reilingen“ sprechen dürfe. „Sie haben stets das richtige Gespür für eine machbare Gemeindepolitik bewiesen“, betonte der Bürgermeister und stellte fest, dass sich der Einsatz der SPD für Reilingen in den letzten 100 Jahren gelohnt habe. Um die Lebensqualität aber auch in der Zukunft zu sichern, bedürfe es weiterhin der konstruktiven und engagierten Mitarbeit der Sozialdemokraten in der Spargelgemeinde.
Weitaus parteipolitischer waren dann die Grußworte von Lothar Binding MdB und Rosa Grünstein MdL. Während der Bundestagsabgeordnete die aktuelle Regierungspolitik beleuchtete und den „Fachkräftemangel“ im Kabinett von Angela Merkel kritisierte, stellte Rosa Grünstein fest, dass die sozialdemokratischen Ideen auch in der kommenden Zeit dringend gebraucht würden. Heute wie früher beziehe die SPD ihre Kraft und Lebendigkeit aus ihren Mitgliedern. Viele Frauen und Männer würden sich in den Ortsvereinen und Stadtverbänden engagieren und dort eine unverzichtbare Vertrauensarbeit leisten. „Dieser ehrenamtliche Einsatz bildet die Grundlage für politische Mehrheiten in den Kommunen, in den Ländern und auf Bundesebene.“ Die Landtagsabgeordnete dankte der SPD Reilingen für den inzwischen 100-jährigen Einsatz um Frieden, Freiheit und Demokratie. „Ihr Einsatz muss weitergehen, um gemeinsam mit anderen das Leben besser zu machen, im Großen und im Kleinen“, so der Aufruf von Rosa Grünstein. „Wir wollen das soziale Europa als eine demokratisch legitimierte Antwort auf die wirtschaftliche Globalisierung.“ Und man wolle einen Sozialstaat, der die Menschen stärke und gleiche Lebenschancen für alle durchsetze.
Die SPD sei in Reilingen die älteste demokratische Partei – und sei trotz der 100 Jahre jung geblieben, betonte der SPD-Kreisvorsitzende Thomas Funk. Gerade an der Basis würde die Überzeugungsarbeit geleistet, die zu Mehrheiten führe: Vor Ort, im Land, im Bund. Daher seien engagierte Sozialdemokraten wie in der Spargelgemeinde von besonderer Bedeutung.
Dem Vorsitzenden der SPD Neulußheim, Jan Kritzer, war das letzte Grußwort vorbehalten. Für die Genossinnen und Genossen in der Verwaltungsgemeinschaft Hockenheim hatte er als Vertreter des 18 Jahre ältern Ortsverbandes einen guten, wie auch im Anbetracht der langen anderen Grußworte kurzen Rat parat: „Macht weiter so!“
Hatte die 100-Jahr-Feier mit einem Sektempfang begonnen, klang der Nachmittag in familiärer Runde bei Kaffee und Kuchen aus. Gerne wurde der politische Smalltalk gepflegt – und auch gerne an so manche Episode und Anekdote in 100 Jahren Sozialdemokratie in Reilingen erinnert.

Kommentare sind geschlossen.

 
error: Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf: post@heimat-kurpfalz.de