Kurpfalz Regional Archiv

Geschichte(n) und Brauchtum aus der (Kur-)Pfalz

  • Museen + Ausstellugen

    … in Bearbeitung

  • Kategorien

  • Tagesarchiv

    September 2020
    M D M D F S S
    1234567
    891011121314
    15161718192021
    22232425262728
    293031  
  • Monatsarchive

  • Admin

Wichtige Investitionen sorgen für rote Zahlen

18.03.06 (Reilingen)

Turnerbund „Germania“ hatte Jahreshauptversammlung / Mit 1341 Mitgliedern größter Verein der Spargelgemeinde / Besondere Förderung der Jugendarbeit / Handballhochburg im Süden der Metropolregion Rhein-Neckar / Vorstand wiedergewählt
Reilingens größter Verein, der Turnerbund „Germania“, hat im Jahr 2005 deutlich rote Zahlen geschrieben. Dies teilte Dieter Hopf am Freitagabend während der Jahreshauptversammlung im Josefshaus den anwesenden Vereinsmitgliedern mit. Als Gründe nannte der TBG-Vorsitzende zahlreiche Investitionen für die einzelnen Sportbereiche. Mit dem Dorf sei in den letzten Jahren auch der Turnerbund gewachsen – und damit auch dessen Aufgaben und Ausgaben. Die Anschaffung neuer Sportgeräte, aber auch die Finanzierung des Spielbetriebs der Handballmannschaften habe die Kosten verursacht. „Ein ganz erheblicher Anteil der Aufwendungen betrifft den Jugendbereich“, machte Hopf deutlich und stellte fest, dass der Verein „bedeutend in die Zukunft“ investiert habe. Gestiegen seien aber auch die Kosten für die Miete der Räumlichkeiten in den Fritz-Mannherz-Hallen, und zwar um 22,5 Prozent von 80 auf 98 Euro in der Woche. Dennoch sei der Verein mit seinen 1 341 Mitgliedern der Gemeinde Reilingen für die Bereitstellung der Trainingsmöglichkeiten dankbar. Dieter Hopf erinnerte zugleich aber auch daran, dass für alle Jugendlichen bis 18 Jahre keine Mietanteile an die Gemeindekasse abgeführt werden müssten. Dies würde sich auch im Mitgliedbeitrag des Turnerbundes widerspiegeln, denn im Rahmen einer Familienmitgliedschaft seien bei zwei Erwachsenen alle Kinder kostenfrei. Dass dieses Angebot auch genutzt wird, machen die 470 Kinder und Jugendliche deutlich, die derzeit von 50 Übungsleitern rund um die Woche trainiert und betreut werden. Trotz fehlender Zuschüsse und höherer Ausgaben dürfe der TBG Reilingen zufrieden zurückblicken und optimistisch in die Zukunft schauen, stellte der Vorsitzende mit einem Dank an alle Trainer, Übungsleiter und viele andere ehrenamtlich tätige Vereinsmitglieder fest.
Nach einem ausführlichen Kassenbericht durch Walter Astor folgten im weiteren Verlauf der Sitzung die Kurzberichte der einzelnen Abteilungen. Richard Müller (Leichtathleten) gab einen Rückblick auf die verschiedenen Aktivitäten und berichtete von einer Verbesserung der Kooperation mit der Friedrich-von-Schiller-Schule. Außerdem stellte er ein wachsendes Interesse am Hallentraining fest. Den regen Trainingsbetrieb der Turnabteilung stellte Gabriele Feth-Biedermann vor. Vom frühen Morgen bis zum späten Abend würden alle Altersgruppen von den Kleinkindern bis zu den Senioren die verschiedenen Angebote nutzen.
Fritz Seidel berichtete für die Wanderabteilung, Katja Reinig über die Jugendaktivitäten und Dieter Hopf für die Volleyball- und Skiabteilung.
Ausführlich die Berichterstattung von Dr. Hans-Jörg Menger für die Handballabteilung. Er stellte die einzelnen Mannschaften von der Kleinkinder-Spielgruppe bis zum Landesliga-Team vor und verwies dabei auf die bereits erfolgreichen Jugendmannschaften in der Kreis- und Sonderstaffel, sowie der Badenliga. Ob der vielen Erfolge bei den Aktiven-, Frauen- und Jugendmannschaften sei Reilingen inzwischen zu einer anerkannten Handballhochburg im Süden der Metropolregion Rhein-Neckar aufgestiegen. Dies sei, so Jugendleiter Ernst Müller, Auftrag und Verpflichtung zugleich, die erfolgreiche Trainingsarbeit der Handballjugend auf hohem Niveau fortzusetzen.
Bei dieser Vielzahl positiver Berichte war es keine Frage für die Anwesenden, dem bisherigen Vorstand auch für die kommenden zwei Jahre das Vertrauen der Mitglieder auszusprechen. Dieter Hopf (Vorsitzender), Klaus Langer (stellvertretender Vorsitzender), Werner Mähringer (Geschäftsführer), Rudolf Schmuck (Schriftführer), Walter Astor (Hauptkassier), Werner Kief und Maria Müller (Kassenverwalter) bilden dabei den geschäftsführenden Vorstand. Hinzu kommen die Abteilungsleiter Hans Kollmannsperger (Volleyball), Richard Müller (Leichtathletik), Erich Hambsch (Wanderwart), Dr. Hans-Jörg Menger (Handball), Ernst Müller (Handballjugend), Werner Mähringer (Skiabteilung) sowie Gabriele Feth-Biedermann und Angela Hoffmann für die Turnabteilung. Beisitzer im größten Reilinger Verein sind Hermann Ballreich, Klaus Benetti, Klaus Decker, Claus Kollmannsperger, Volker Müller, Brigitte Schmeckenbecher, Reinhard Hille, Dieter Werner, Carolin Hoffmann, Fritz Seidel und Günter Antl.

Kommentare sind geschlossen.

 
error: Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf: post@heimat-kurpfalz.de