Kurpfalz Regional Archiv

Geschichte(n) und Brauchtum aus der (Kur-)Pfalz

  • Museen + Ausstellugen

    … in Bearbeitung

  • Kategorien

  • Tagesarchiv

    November 2020
    M D M D F S S
     1
    2345678
    9101112131415
    16171819202122
    23242526272829
    30  
  • Monatsarchive

  • Admin

Der ausgemalte Dom virtuell wiedererstanden

25.04.13 (Speyer)

Kaiserdom-Stiftung stellt Medienpaket vor / Online-Spiel „Geheimnisse des Kaiserdomes“

Ein Medienpaket zur Dom-Ausmalung des 19. Jahrhunderts stellte gestern die „Europäische Stiftung Kaiserdom zu Speyer“ in ihren Räumen im Historischen Judenhof vor. Man wolle mit dem Medienpaket erreichen, dass sich insbesondere die junge, nachwachsende Generation mit Schraudolphs Bildwerken auseinander  setzt, sagte Vorstandsvorsitzender Dr. Manfred Fuchs im Rahmen eines Pressegesprächs. Zugleich dankte er der Dietmar Hopp Stiftung, die das Medienpaket mit einer Spende von 50.000 Euro ermöglichte. Das Medienpaket spiegle sich sehr gut in ihrem Stiftungszweck wider, der unter anderem Bildungsprojekte fördert, sagte Meike Leupold von der Dietmar Hopp Stiftung. Es sei sehr gut gelungen, den ausgemalten Dom des 19. Jahrhunderts auch für Schülerinnen und Schüler, für Kinder und Jugendliche erfahr- und erlebbar zu machen. Daher habe die Dietmar Hopp Stiftung dieses Projekt gerne finanziell unterstützt.
Auf der Homepage der Stiftung, die das eightdays Medienhaus in Speyer pflegt,  kann sich unter www.stiftung-kaiserdom.de ab kommender Woche jeder das Spiel „Geheimnisse des Kaiserdomes. Die Heiligen der Dom-Ausmalung von Johann Schraudolph im 19. Jahrhundert“ herunterladen. Zu Spielbeginn bittet ein Archäologe die Spielteilnehmer um Hilfe. Aus dem abgeschlagenen Schutt sollen wieder ganze Bilder entstehen. Auf diese Weise werden die Namenspatrone der Dom-Ausmalung wieder zum Leben erweckt. Ziel des Puzzles ist es, die Attribute den 80 Heiligen der Dom-Ausmalung möglichst schnell zuzuordnen, um Bonuspunkte zu erzielen.
Die zweite Komponente des Medienpaketes, welches die Firma ArchimediX in Ober-Ramstadt realisierte, sind mobile Medienstationen, die Filme, Bilder und reichlich Informationen beinhalten. Die Medienstationen, die zunächst bei der Ausstellung über den Restaurator Otto Schultz von kommender Woche an bis August im Museum Herxheim aufgestellt werden, können ausgeliehen werden. Das Präsentationswerkzeug zeigt als dritte Komponente Dom-Ansichten aus zehn Jahrhunderten virtuell und richtet sich an die wissenschaftliche Forschung.
Informationen:
Europäische Stiftung Kaiserdom zu Speyer
Stifterbüro im Historischen Judenhof
Kleine Pfaffengasse 21
67346 Speyer
Telefon: 0 62 32 / 102-397 (Montag bis Donnerstag 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr)
E-Mail: stiftung-kaiserdom@bistum-speyer.de

Kommentare sind geschlossen.

 
error: Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf: post@heimat-kurpfalz.de