Kurpfalz Regional Archiv

Geschichte(n) und Brauchtum aus der (Kur-)Pfalz

  • Museen + Ausstellugen

    … in Bearbeitung

  • Kategorien

  • Tagesarchiv

    August 2021
    M D M D F S S
     1
    2345678
    9101112131415
    16171819202122
    23242526272829
    3031  
  • Monatsarchive

  • Admin

* Ein Oktoberfest zum Firmenjubiläum

08.10.09 (Reilingen)

Metzgerei Ehehalt feiert 50-jähriges Bestehen im Festzelt auf dem Franz-Riegler-Platz / Glasbruch beim Fassbieranstich / Stimmung, Spass und gute Laune
Mit einem zünftigen Oktoberfest feierte am Sonntag die Reilinger Metzgerei Ehehalt ihr 50-jähriges Bestehen. Bereits zum Fassbieranstich waren alle Plätze im Festzelt auf dem Franz-Riegler-Platz voll besetzt. Halb Reilingen schien um die Mittagszeit auf den Beinen zu sein, um das Oktoberfest zu besuchen. Da die Plätze im Zelt längst nicht mehr reichten und pünktlich zum Mittagessen die Sonne sich durch die morgendliche Wolkendecke gekämpft hatte, wurden kurzerhand neben dem Festzelt weitere Tische und Bänke aufgestellt. Nachdem auch diese innerhalb kürzester Zeit voll belegt waren, konnten längst nicht alle Besucher einen freien Platz finden. Dieser Andrang war dann auch an der Essen- und Getränkeausgabe zu verspüren, wo sich lange Schlangen bildeten und man sich zunächst etwas gedulden musste. Dies war aber kein großes Problem, denn zum einen hatte man zum Kerwesonntag-Essen genügend Zeit mitgebracht, zum anderen traf man an den Tischen immer wieder interessante Gesprächspartner, die die Wartezeit wie im Fluge vergehen ließ. Wer aber in der langen Schlange stand, der hatte genügend Zeit sich zu überlegen, ob man nun eine saftige Haxe oder doch lieber die Leberknödel nehmen sollte. Wer es lieber echt bayerisch wollte, der wählte die Weißwürste oder einen Obazda. Für alle anderen Geschmäcker gab es zudem noch einen Krustenbraten mit Semmelknödel oder eine scharfe Paprikawurst. Was es aber nicht gab, war ein Maß Bier oder gar ein Weißbier. Dafür aber ein Festbier aus München, das so richtig mundete. Und wie auf der legendären Wiesn in der bayerischen Metropole wurde auch in der Spargelgemeinde das Oktoberfest mit einem Fassbieranstich offiziell eröffnet. Bürgermeister Walter Klein nahm nach einer kurzen Ansprache, mit der er der Metzgerei Ehehalt namens der Gemeinde Reilingen zum Jubiläum gratulierte, den großen Holzhammer in die Hand, holte aus – und traf anstatt des Zapfen den von Karl-Heinz Ehehalt bereitgehaltenen Maßkrug. Da bekanntlich Scherben Glück bringen sollen, tat das dem ganzen Prozedere kein Abbruch, sondern spornte das Gemeindeoberhaupt regelrecht dazu an, den nächsten Treffer besser zu landen. Und in der Tat, dieser saß und das Festbier schäumte in die Gläser. Die Blaskapelle des Musikvereins „Harmonie“ stimmte unter der Leitung von Peter Ehringer „Ein Prosit der Gemütlichkeit“ an – das Reilinger Oktoberfest 2009 war eröffnet. Wie in den großen Festzelten in München oder Stuttgart sorgten die Musikerinnen und Musiker für gute Unterhaltung. Bekannte Volksfestweisen waren dabei ebenso zu hören wie swingende Bigband-Musik. Und der Sängerbund grüßte die vielen Oktoberfestbesucher mit wohlklingenden Liedern.
Aber auch zur Kaffeezeit ging es rund im Festzelt, wo nicht nur ein tolles Kuchenbüfett zum Bleiben einlud sondern auch der Auftritt des KVR-Männerballetts. Für die kleinen Besucher stand den ganzen Tag über eine Hüpfburg zum Toben bereit und gerne wurde auch bei der Tombola zugegriffen, wo es immerhin gleich zwei kalt-warme und rustikale Büfetts für 20 Personen sowie eine gegrillte Schweinkeule für zehn Personen zu gewinnen gab.
Das Oktoberfest begeisterte nicht nur die vielen Besucher aus nah und fern, sondern ließ auch Stimmen laut werden, diese Veranstaltung zu einer Dauereinrichtung in Reilingen werden zu lassen. Ging man nach der Stimmung, den Spass und die gute Laune, die auch beim abendlichen Ausklang mit der Band „Bayer & Beier“ im Festzelt herrschte, war das nicht nur ein Indiz dafür, sondern auch für eine erfolgreiche Feier eines ganz besonderen Firmenjubiläums.

Kommentare sind geschlossen.

 
error: Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf: post@heimat-kurpfalz.de