Kurpfalz Regional Archiv

Geschichte(n) und Brauchtum aus der (Kur-)Pfalz

  • Museen + Ausstellugen

    … in Bearbeitung

  • Kategorien

  • Tagesarchiv

    Juni 2021
    M D M D F S S
     123456
    78910111213
    14151617181920
    21222324252627
    282930  
  • Monatsarchive

  • Admin

Gelungener Start in die närrische Kampagne 2012

15.01.12 (Hockenheim)

1. Große Hockenheimer Carnevals-Gesellschaft hatte zur traditionellen Ordensmatinee ins Sachs-Haus im Motodrom geladen / Geladene Gäste von Programm und kulinarischen Genüssen begeistert / Hohe fasnachtliche Prominenz zu Gast
Ja, so macht ein Start in die echte Hoggemer Fasnacht nicht nur Spass, sondern auch Appetit auf mehr. Wie in all den Jahren zuvor hatte am Sonntagmorgen die Erste Große Hockenheimer Carnevals-Gesellschaft einmal mehr zu ihrer traditionellen Ordensmatinee eingeladen. An gewohnter Stelle im Sachs-Haus mitten im Motodrom wurden die Honoratioren der Rennstadt am Saaleingang zunächst von Schornsteinfegermeister Matthias Butz begrüßt und mit einem Glücksschwein für das gerade erst begonnene Jahr willkommen geheißen. Nach dieser netten Geste war es dann am HCG-Vorsitzenden Ernst Bohrmann, die Veranstaltung auch offiziell zu eröffnen. HCG-Präsident Thomas Wünsche und sein engagiertes Team hatten ein kurzweiliges Programm zusammengestellt, durch das er gemeinsam mit dem HCG-Ehrenpräsidenten Klaus Zizmann charmant und mit wohlgelaunten Worten führte.
Das Publikum, alles geladene Gäste aus Handel und Gewerbe, Wirtschaft und Kommunalpolitik, fühlte sich an diesem Vormittag bei der HCG sichtlich wohl. Aus der Landeshauptstadt Stuttgart eigens angereist waren sogar Kerstin I. und Holger I., das Baronenpaar der Karnevalsgesellschaft Zigeunerinsel. Und mit Eva Maria I. war die Prinzessin der Stadt Mannheim und der Kurpfalz mit ihrem Gefolge ins Motdrom gekommen. Sie, wie auch die Abordnungen weiterer Karnevalsvereine verbrachten wohlgelaunt ein paar vergnügliche Stunden in harmonisch-entspannter Umgebung.
Zum Erfolg der Ordensmatinee trugen vor allem die ausgewählten Programmpunkte bei. Mit dem legendären Mannheimer Katastrophenprinz Franz Barth stand ein hintergründiger Protokoller in der Bütt, der mit spitzer Zunge die Politik betrachtete – und das weltweit. Ob nun die Banker, der Bundespräsident oder „Angie und ihre Boygroup“, sie alle bekamen ihr Fett weg.
Für Tränen in den Augen – diesmal aber vor lauter lachen – sorgte Ewald Blum. Als Elfriede Grimmelwiedisch sorgte er zur Mittagsstunde mit seinen Kalauern und Bemerkungen für passenden Kokolores. Der Erzfasnachter aus dem Saarland trat mit seinem Vortrag zum ersten Mal in der kurpfälzischen Region auf, und wurde gleich in so manchem Notizbuch der anwesenden Vereinsvertreter notiert.
Aber was wäre eine Veranstaltung der HCG ohne seine Tanzgruppen: Einmal mehr wurde gezeigt, was unter einer konsequenten und erfolgreichen Jugendarbeit zu verstehen ist. Sehenswert und auf hohem Niveau in Sachen Kreativität und Choreographie einmal mehr der Showtanz der Aktivengarde. Eine gelungene Mischung aus Tanz, Musik und Märchen. Eine Limbo-Show steigerte mit einer Kombination aus Sport, Artistik und Tanz die Stimmung und sorgte zudem für optisch-erotische Reize.
Natürlich gehörten auch Ehrungen und die Vergabe von Auszeichnungen zum letztendlich kurzweiligen Programmablauf. Heike Schmid wurde zur Elferrätin ernannt, Nicole Kurzenhäuser, Kerstin Dervishaj, Lore Waas, Bianca Butz und Senator Michael Hartmann mit dem Goldenen Wasserorden geehrt. Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Ernst Schmitt und Günter Sporys ausgezeichnet, ebenso Werner Benz, Rolf Hoppner und Rolf Klee für 40-jährige Vereinszugehörigkeit. Und mit Bürgermeister Werner Zimmermann wurde von Senatspräsident Alfred Kupferschmid ein neuer Ehrensenator in den Kreis der Senatoren berufen. Zu Senatoren wurden zudem Tobias Bohn und Dr. Frank Drewer (Neulußheim) ernannt.
Und mit dem „Goldenen Vlies“, einer der höchsten und traditionsreichsten Auszeichnung für Karnevalisten und Fastnacher überhaupt, wurden Uschi Auer, sowie Lore und Nadine Waas für ihre langjährigen Verdienste um den Gardesport in der HCG besonders geehrt.
Nach der Vergabe des Jahresordens 2012 – verbunden mit der obligatorischen Spende für die Vereins- und Jugendarbeit – klang die Ordensmatinee mit einem vorzüglichen Mittagessen in geselliger Runde aus. Zugleich aber auch ein gelungener Start in die nun folgende närrische Kampagne in Hockenheim.

Kommentare sind geschlossen.

 
error: Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf: post@heimat-kurpfalz.de