Kurpfalz Regional Archiv

Geschichte(n) und Brauchtum aus der (Kur-)Pfalz

  • Museen + Ausstellugen

    … in Bearbeitung

  • Kategorien

  • Tagesarchiv

    September 2021
    M D M D F S S
     12345
    6789101112
    13141516171819
    20212223242526
    27282930  
  • Monatsarchive

  • Admin

* Gemütlichkeit war Trumpf am Silzsee

16.07.07 (Altlußheim)

ASV 1946 Altlußheim feiert zum 6. Mal sein Fischerfest rund um die Anglerhütte / Fischerkönig und seine Prinzen geehrt / Idylle an der Silz begeistert wie das kulinarische Angebot
Ein Fischerfest, das zum 55. Mal veranstaltet wird, ist wahrlich eine Traditionsveranstaltung. Über viele Jahre hinweg lockten ein großes Festzelt und ein kleiner Vergnügungspark die Menschen in Scharen zum ASV 1946 Altlußheim auf das Festgelände am Rhein. Inzwischen sind die Angelsportler zu den Wurzeln des Fischerfestgedankens zurückgekehrt und laden die Bevölkerung zu einem kleinen und überschaubaren Fest an die Fischerhütte am Silzsee ein – mit großem Erfolg, wie sich auch dieses Wochenende wieder einmal zeigte.In großen Scharen kamen große und kleine Besucher aus der Rheingemeinde, aber auch aus der ganzen Region in die beschauliche Idylle der Rheinniederung, vor allem natürlich geprägt von der landschaftlich reizvollen Umgebung an der Silz. Und in der Tat waren es im wahrsten Sinne des Wortes unterhaltsame Stunden, die man unter den Schatten spendenden Zeltplanen, mehr noch in der lauen Sommernacht am Samstagabend dort verbrachte. Für die Besucher aber auch ein echtes Vergnügen, sich mit dem Tischnachbarn in aller Ruhe unterhalten zu können, oder mit Gästen aus der Umgebung ins Gespräch zu kommen. Diese Möglichkeit wurde beim Silzsee-Fischerfest auch ausgiebig genutzt. Und so verbrachte manch einer ein paar Stunden mehr in der ansprechenden Atmosphäre vor den Toren Altlußheims, als er es sich zunächst vorgenommen hatte.
Das Bleiben wurde einem auch einfach gemacht. Die Zander, Merlane, Forellen oder Calamares aus der bekannt guten Fischbäckerei waren nicht nur ein kulinarischer Genuss, sondern auch eine erschwingliche Angelegenheit. „Die Kosteneinsparung, die wir mit dem kleineren Fest erzielen, geben wir an unsere Besucher weiter“, machte ASV-Vorsitzender Paul Oechsler wiederholt deutlich, was ihm und seinem Verein mehr als einmal ein anerkennendes Nicken der Anwesenden einbrachte. Kein Wunder also, dass die Schlangen an der Essenausgabe fast nie abrissen. Die Fischerfestbesucher nahmen die Wartezeiten aber gerne in Kauf, denn mit der Seefestplatte oder einem Hokkiefilet (ein in Butter ausgebackenes Seehechtfilet, welches auf Blattspinat gebettet, dann gratiniert und mit zarten Petersilienkartoffeln gereicht wurde) wurden schließlich auch nicht alltägliche Schmankerl angeboten.
Höhepunkt des Fischerfestes war aber einmal mehr die Ehrung des Fischerkönigs und seiner Prinzen. Nach einer Begrüßung durch Paul Oechsler nahm Bürgermeistermeisterstellvertreter Matthias Steffan die Auszeichnungen vor. In Vertretung von Bürgermeister Hartmut Beck, der sich dienstlich in der Partnergemeinde Gersdorf aufhielt, dankte er dem ASV, aber auch dessen Bruderverein SFC Altlußheim, für die gemeinsame Hege und Pflege des Silzsees. In den Jahren habe sich das Gewässer zu einer Idylle und zu einem echten Ausflugsziel entwickelt, wo man die Stille und die Natur noch genießen könne. Außerdem erspare der Einsatz beider Angelsportvereine der Gemeinde Altlußheim Geld und Leistungen. Dies sei gerade in der heutigen Zeit wichtiger denn je und verdiene den Dank der Allgemeinheit.
Im Anschluss an seine kurze Rede überreichte der Bürgermeisterstellvertreter gemeinsam mit dem ASV-Vorsitzenden und dessen Stellvertreter, Thomas Mayer zunächst dem 1. Jugendprinz Marco Röhäuser, dem 2. Jugendprinz Patrik Bär und dem dritten Prinzen Thomas Spengler die Pokale. Die silberne Kette des Fischerkönigs ging in diesem Jahr an Gustav Heidenreich, der in seiner 17-jährigen aktiven Zeit beim ASV Altlußheim den schwersten Fisch zum Verwiegen gebracht hatte. Geehrt wurden zudem als erster Prinz Axel Niedermaier sowie der zweite Prinz Jürgen Muszinski.
Damit war der angenehm kurze offzielle Teil auch schon abgeschlossen. Während sich die Geehrten zum obligatorischen Erinnerungsfoto an einem Mercedes-Oldtimer aus dem Jahre 1956 trafen, mit dem der Fischerkönig zum Silzsee gebracht worden war, spielte die Blaskapelle Dudenhofen zur Unterhaltung der Festbesucher, besonders aber für den Fischerkönig Gustav Heidenreich auf, für den dieser Auftritt eine besondere Überraschung seiner pfälzischen Freunde war.
Die froher Runde saß man noch lange zusammen, und konnte die wunderbare Stimmung an der Silz auch deswegen genießen, da wenige Tage vorher eine Schnakenbekämpfung stattgefunden hatte. Da hatte es so mancher dann auch leicht, im knietiefen Wasser hinaus zur „Silzsee-Bar“ zu waten.
Mit dem traditionellen Kameradschaftsfischen ging am gestrigen Sonntag das Fischerfest an der Silz weiter. Eine gute Möglichkeit, auch frischen Fisch kaufen zu können, denn alle gefangenen Fische wurden, wie üblich, an die Bevölkerung abgegeben.
Ein weitere Besonderheit in der regionalen Fischerfisch-Szene, die die ASV 1946-Veranstaltung noch sympathischer machte. (og)

Kommentare sind geschlossen.

 
error: Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf: post@heimat-kurpfalz.de