Kurpfalz Regional Archiv

Geschichte(n) und Brauchtum aus der (Kur-)Pfalz

  • Museen + Ausstellugen

    … in Bearbeitung

  • Kategorien

  • Tagesarchiv

    Oktober 2021
    M D M D F S S
     123
    45678910
    11121314151617
    18192021222324
    25262728293031
  • Monatsarchive

  • Admin

Genußreicher Bummel über die Festmeile

01.09.05 (Altlußheim)

26. Altlußheimer Straßenfest lockte Besucher aus Nah und Fern / Neue Attraktionen und Bühnenverlegung kommen gut an / Buntes Kulturprogramm, reichhaltige Speisekarte
Was kann schöner sein für ein erfolgreiches Straßenfest als beständiges, ja fast sommerliches Wetter, ein vielfältiges Angebot an Speisen und Getränken, ein buntes Kulturangebot sowie lauter fröhliche Menschen. Nach langen Tagen des Hoffen und Bangens erlebte Altlußheim ein Fest der ganzen Dorfgemeinschaft, wie es schöner nicht hätte sein können. Zwischen Rathaus und Mühlstraße reihten sich beim 26. Straßenfest am Samstag wieder Straußwirtschaften, Vereinsstände und Flohmarktangebote wie eine bunte Perlenkette aneinander. Und ein vielfältiges Kulturangebot als auch andere Attraktionen machten deutlich, wie engagiert die Altlußheimer sich auch in diesem Jahr aktiv an ihrem „Fest der Feste“ beteiligten.
Bereits kurz nach dem offiziellen Startschuss waren viele Besucher aus Nah und Fern in der Schulstraße unterwegs, um sich über das attraktive Angebot beim diesjährigen Straßenfest zu informieren. Vor allem das kulinarische Angebot übertraf sich wieder einmal selbst. Die Palette der Leckereien aus Küche und Keller reichten von deftig bis süß, von traditionellen Speisen bis hin zu feinen ausländischen Spezialitäten. Ob nun Gulaschsuppe, Saumagen mit Kraut oder Kaffee und Torte – für jeden Geschmack gab es im Festgelände den passenden Anbieter. Klar auch, dass bei diesem unerwartet guten Wetter mit seinen fast sommerlichen Temperaturen ein Eiswagen mit seinen köstlichen Produkten nicht fehlen durfte. Und den traditionellen Gutselwagen gab es natürlich auch.
Obwohl beim diesjährigen Straßenfest eigentlich alles wie immer war, hatten viele Stammbesucher das Gefühl, dass irgendwie oder irgendwas etwas anders sei als in den Vorjahren. Zunächst gar nicht so registriert wurde auch von erfahrenen und langjährigen Straßenfestgängern dass die Bühne für das Kulturprogramm nicht mehr an ihrem angestammten Platz am Rathaus stand. Das für die Organisation und Durchführung des Straßenfestes verantwortliche Kultur- und Sportkartell hatte einige Veränderungen am bewährten Konzept vorgenommen, um die Traditionsveranstaltung auch weiterhin so attraktiv wie bisher zu gestalten. Aus diesem Grund wurde die Bühne versuchsweise an das andere Ende der Festmeile versetzt, wo dem Publikum ein buntes Programm geboten wurde. War diese Entscheidung zunächst nicht überall auf Verständnis und Gegenliebe gestoßen, entpuppte sich diese Vorgehensweise letztendlich als guter Ansatz für weitere behutsame Veränderungen für das beliebte Altlußheimer Straßenfest. Hatte der bisherige Standort am Rathaus ob der vielen Zuschauer bei stärkerem Besucherandrang oft wie ein „Hindernis“ gewirkt oder das Musikprogramm beim benachbarten Musikverein behindert, waren dieses Mal all die Probleme der Vergangenheit beseitigt. Vorteilhaft aber auch, dass nun das Straßenfestangebot am anderen Ende des Festgeländes eine Belebung erfuhr – nicht nur kulturell sondern auch für die Optik. Die einzelnen Auftritte kamen an diesem neuen Standort so richtig zur Geltung, die Kinder hatten nicht nur bei einem Talentwettbewerb ihr Vergnügen. Auch die kreativen und in atemberaubenden Tempo vorgeführten Luftballonmodellierungen durch Europameister Uwe „Lenny“ Lenhardt zählten an diesem Tag sicher auch dazu. Und nicht weniger spannend ging es ein paar Schritte nur entfernt auch beim seit Jahren beliebten Bierfassrollen zu. Zahlreiche Zwei-Personen-Teams hatten sich gemeldet, um ein schweres Holzfass mit Hilfe von zwei Stangen schnellstmöglich über einen Parcours zu bringen. Am gegenüberliegenden Ende des Festgeländes ging es nicht weniger actionreich zu. Als besondere Attraktion gerade für jüngere Straßenfestbesucher gab es für ganz Mutige die Gelegenheit, sich einmal auf einem Bungee-Trampolin scheinbar über die Altlußheimer Dächer katapultieren zu lassen. Eine Riesengaudi, die so richtig zu diesem Straßenfest passte. Überhaupt gehörte der Rathausplatz auch in diesem Jahr wieder ganz der Jugend. Die vielerlei Angebote für Groß und Klein wurden gerne angenommen. Spielen und Basteln, Trampolin und Rollenrutsche, Bücherflohmarkt und ein Kinder- und Jugendcafé warten auf die jungen Besucher. Auch ein Kinderkarussell für die Kleinsten fehlt nicht im Angebot. Originell auch ein Schuhputzstand, wo Lederwaren aller Art gegen eine Spende für ein Hilfsprojekt gepflegt und auf Hochglanz gebracht wurden.
Wie immer zum Straßenfest gab es auch dieses Mal in der evangelischen Kirche eine Ausstellung von Altlußheimer Hobbykünstler. Diese stieß beim Publikum ebenso auf großes Interesse wie die aktuelle Kunstausstellung im Rathaus der Rheingemeinde. Und wem der Sinn mehr nach ortshistorischen Alltagsdingen stand, der war in „Schnuteputzers Frisörmuseum“ an richtiger Stelle.
Nach den eher gemütlichen Nachmittagsstunden herrschte am Abend im Festgelände großer Andrang. Einer ausgelassenen (Fast-)Sommernachtsparty stand nun an Altlußheims längster Theke nichts mehr im Wege. Eben auch typisch für das beliebte Altlußheimer Straßenfest.

Kommentare sind geschlossen.

 
error: Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf: post@heimat-kurpfalz.de