Kurpfalz Regional Archiv

Geschichte(n) und Brauchtum aus der (Kur-)Pfalz

  • Museen + Ausstellugen

    … in Bearbeitung

  • Kategorien

  • Tagesarchiv

    November 2020
    M D M D F S S
     1
    2345678
    9101112131415
    16171819202122
    23242526272829
    30  
  • Monatsarchive

  • Admin

Jubiläumsstraßenfest mit viel Spass "uff de Gass"

11.09.05 (Reilingen)

Kinder prägen das Bühnenprogramm / Von der Blasmusik bis zu Rhythm’n Blues & Soul
Straßenfeste leben heute nicht nur von einer abwechslungsreichen Speisekarte, sondern auch vom einem attraktiven Kulturprogramm. In Reilingen gehört bereits seit vielen Jahren eine große Bühne zum Festgelände, wo örtliche Vereine und Gruppen ein Non-Stop-Programm für jeden Geschmack bieten. In diesem Jahr hatte Sabine Petzold ein mehr ein buntes Bühnenprogramm zusammengestellt, das von der zünftigen Blasmusik bis hin zu funkigem Rhythm’n Blues & Soul reichte. Freunde des Chorgesanges kamen aber ebenso auf ihre Kosten wie Liebhaber von Tanz, Sport und Akrobatik. Und mit Wolfgang Müller hatte ein erfahrener Moderator das Mikrophon in der Hand, dessen Ansagen die einzelnen Programmpunkte lebendig, frisch und informativ verbanden.
Bereits zur offiziellen Eröffnung am Vormittag hatte der Musikverein Harmonie unter der Leitung von Willi Ehringer den unterhaltsamen Reigen des Bühnenprogramms in gewohnter Qualität eröffnet. An der Musikauswahl zwischen „Badner Lied“ und swingendem Bigband-Sound spürten die Zuhörer schnell, dass die Blaskapelle jung geblieben ist und über ein breites Repertoire verfügt.
Am Nachmittag ging es dann Schlag auf Schlag: Auf der überdachten Bühne wurde ein abwechslungsreiches Feuerwerk der Unterhaltung gezündet, das in diesem Jahr hauptsächlich durch das lebendige Engagement von Kindern und Jugendlichen geprägt wurde. So überraschte nach dem markanten Klang des Spielmannszugs der Freiwilligen Feuerwehr der MGV-Frauenchor die vielen Zuhörer mit einem Projekt-Kinderchor, entstanden anlässlich des diesjährigen Reilinger Kinderferienprogramms. Dieser erfrischende Beitrag passte gut zum Gesang des Chores, was auch das Publikum mit viel Beifall quittierte.
Die richtigen Noten hatten aber auch die Blaskapelle der Musikfreunde und die Sänger des Sängerbunds aufgelegt. Mit dabei auch der katholische Kirchenchor „Cäcilia“ mit einer anspruchsvollen Liedauswahl.
Dass das Tanzmariechen Daria Balatzki des Karnevalvereins zu den besten in Deutschland gehört, zeigte ihr exzellenter Solotanz, den die viele Kinder im Publikum mit großen Augen verfolgten.
Gleich mit vier Gruppen beteiligte sich der SC 08 beim Bühnenprogramm. Zunächst zeigten die Tanzflöhe und Tanzmäuse Grundzüge ihrer fleißigen Trainingsarbeit, noch flotter ging es bei den beiden Jazz-Kids-Gruppen zu. Viel Beifall gab es aber auch für die Tanzformation der Volkshochschule Hockenheim, die kurzfristig für die verhinderte „Jazz up Dance Company“ eingesprungen war.
Mit der Gruppe Conbabylon kam ein zunächst ungewohnter Sound von der Bühne. Die jugendlichen Künstler begeisterten mit ihrer Rap-Musik und Hip-Hop-Tanzvorführungen sehr schnell das junge Publikum, das, je länger der Auftritt dauerte, immer mehr den Zuhörerraum vor der Bühne eroberte. Dieser Andrang setzte sich später auch beim Auftritt der zwölfjährigen Kim Steiner fort, die in ihrer Bühnenshow Live-Interpretationen von Pop-Songs zum Besten gab und damit auch bewies, warum sie beim Kiddy-Contest so erfolgreich war.
Sportlich ging es beim Auftritt der TBG-Förder- und Leistungsgruppe zu, die abwechslungs- und temporeiche Turnvorführungen zusammengestellt hatte. Spannend und lehrreich auch die Schaukämpfe der Ringer des AV Reilingen, die den Älteren wieder einmal in Erinnerung rief, dass die Spargelgemeinde einst als Ringerhochburg in Deutschland für Furore sorgte.
Nach der Siegerehrung für die Dorfmeisterschaften im Torwandschießen, die erstmals während dem Straßenfest durchgeführt und von Wolfgang Dürr vor Henning Rudolph und Christoph Kneis gewonnen wurde, warteten Veranstalter wie Publikum mit Spannung auf den mit Vorschusslorbeeren angekündigten Auftritt der Gruppe Black Stuff. Die überregional bekannte Formation stellte sich in Reilingen erstmals mit einem vierstimmigen Bläsersatz vor, darunter der inzwischen weithin bekannte Reilinger Trompeter Gabriel Husar. Was die neun Vollblutmusiker boten, war Rhythm’n Blues & Soul vom Feinsten und erfüllt voll die Erwartungen der Liebhaber dieser Musikrichtung. Dass Black Stuff dann doch nicht der verdiente Erfolg an Zuschauerandrang beschert wurde, lag keinenfalls an der Gruppe selbst, wohl aber bei dem für Reilingen ungewohnten Straßenfestsound. Den einen war die Musik zu laut, den anderen zu dröhnend, wieder anderen einfach zu „schwarz“. Sicher, der Bereich um die Bühne passte nicht unbedingt zu dieser Art von Musik, aber bei der musikalischen Abwechslung, die am vergangenen Samstag geboten wurde, hatten Blues und Soul zweifellos ihre Berechtigung.
Dicht umdrängt auch in diesem Jahr die Ausstellung historischer Fotografien aus der Ortsgeschichte bei den Freunden Reilinger Geschichte. Viele Besucher erkannten sich oder früher lebende Verwandte und Freunde auf Fotos von Schulklassen, Kindergartengruppen oder Mannschaften der Sportvereine der Spargelgemeinde. Und die berühmten Herzwaffeln nach einem über 100-jährigen Rezept sorgten für den passenden Geschmack beim Betrachten der alten Aufnahmen.
Abgerundet wurde das umfangreiche Kulturprogramm zum Festausklang am Abend mit einem Rockkonzert der Kultband „Zap Gang“ in der überfüllten Fahrzeughalle des Feuerwehrgerätehauses und einem Auftritt von Charly Weibel & Friends bei der Ü 30-Party des SC 08.
Alles in allem bot das 25. Straßenfest in der Spargelgemeinde einmal mehr den lebendigen Beweis dafür, wie vielschichtig die Kultur- und Sportangebote auch in einer relativ kleinen Gemeinde wie Reilingen sein kann. Und dies ganz im Sinne von Siegfried Heim, der als Vorsitzender der Kultur- und Sportgemeinschaft sein 24. Straßenfest erlebte: „Viel Spass uff de Gass!“

Kommentare sind geschlossen.

 
error: Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf: post@heimat-kurpfalz.de