Kurpfalz Regional Archiv

Geschichte(n) und Brauchtum aus der (Kur-)Pfalz

  • Museen + Ausstellugen

    … in Bearbeitung

  • Kategorien

  • Tagesarchiv

    November 2020
    M D M D F S S
     1
    2345678
    9101112131415
    16171819202122
    23242526272829
    30  
  • Monatsarchive

  • Admin

Nicht nur das Lesen alter Dokumente gelernt

19.08.10 (Reilingen)

„Freunde Reilinger Geschichte“ bieten Heimatforschung für die ganze Familie / Burg Wersau derzeit der „Renner“ / Ausflüge, Exkursionen und Aktionen
Das aktive Beschäftigen mit der Geschichte der eigenen Familie, der lokalen Heimatgeschichte sowie alten Traditionen kann zu einem spannenden Erlebnis für junge und ältere Menschen werden. Gerade in den letzten Jahren hat das Interesse an Heimatkunde und Brauchtum deutlich zugenommen. „Immer mehr junge Familien kommen zu den Veranstaltungen mit ortsgeschichtlichem Charakter oder besuchen unser Heimatmuseum“, weiß Philipp Bickle, Vorsitzender der „Freunde Reilinger Geschichte“, zu berichten. Zudem seien viele Anfragen aus aller Welt zu bearbeiten, wenn es darum gehe, den Familienstammbaum zu erforschen. Um gerade diese Arbeit zu erleichtern, werde derzeit für Reilingen ein Ortssippenbuch erstellt. Auf großes Interesse stoßen aber auch die verschiedenen Aktivitäten des Arbeitskreises Burg Wersau der „Freunde Reilinger Geschichte“. Seit nunmehr fast zwei Jahren bringen inzwischen rund 30 Frauen, Männer und Kinder die Heimatforschung für Reilingen und die regionale Umgebung kräftig in Bewegung. Dies freut auch den Vorsitzenden des Heimatvereins, denn die meisten von ihnen standen noch nicht auf der Mitgliederliste.
Das Aufgabengebiet der ehrenamtlichen Freizeithistoriker und –archäologen ist so vielfältig und spannend, dass keine Langeweile aufkommt. An nahezu jedem Wochenende ist man in der Gruppe unterwegs, um sich ein Bild von der Geschichte in der Kurpfalz zu machen. Längst hat man nämlich festgestellt, dass man nur mit einem Blick auf die regionale Entwicklung die herausragende Bedeutung der ehemaligen Burg Wersau vor den Toren der Spargelgemeinde erkunden und verstehen kann. So werden nicht nur Ausstellungen und Museen besucht, sondern ganz besonders beliebt sind archäologische Forschungsstellen in der näheren und weiteren Umgebung. So besuchte man vor einigen Tagen nicht nur die derzeit laufenden Ausgrabungen eines Römerlagers zwischen Speyer und Rheingönheim, sondern ließ sich von Fachleuten auch schon durch andere Grabungsbereiche führen. Klar, dass das Interesse der Kinder und Junggebliebenen vor allem den Themen „Ritter“ und „Burgen“ gilt, aber auch das Leben der Römer in unserem Raum stößt immer mehr auf wachsendes Interesse. Es sei gerade die Vielfalt, die Heimatforschung so abwechslungsreich und spannend macht, betont der Heimatkundler und Historiograph Otmar Geiger immer wieder in zahlreichen Gesprächen. Und dieser Vielfalt wollen die „Freunde Reilinger Geschichte“ mit ihren verschiedenen Angeboten auch gerecht werden. Damit spreche man nicht nur die langjährigen Vereinsmitglieder an, sondern biete auch allen interessierten Heimatfreunden eine Plattform, sich aktiv zu betätigen. Dies gilt für die Erforschung der Burg Wersau ebenso wie für die Arbeit im Heimatmuseum oder bei der Pflege des umfangreichen (Foto-)Archivs. Dazu muss man kein Historiker oder Archäologe sein, nur viel Freude an der Heimatkunde mitbringen. Alles andere ergebe sich, so der stellvertretende Vorsitzende der „Freunde Reilinger Geschichte“, Uwe Keim. So hätten in den vergangenen Jahren nicht nur viele junge Leute das Lesen alter Urkunden und Archivalien gelernt, sondern sich auch Kenntnisse in den historischen Hilfswissenschaften angeeignet. Wer das alles nicht möchte, der kann sich im Kreise der gewandeten Gruppe wohl fühlen und seine Freunde an der Heimatgeschichte ausleben. „Und soll es auch Menschen geben, die für ihr Leben gern putzen, aufräumen und sortieren“, schmunzelt Hildegard Bickle, die Leiterin des Reilinger Heimatmuseums im historischen Wirtshaus „Zum Löwen“. Auch denen könne geholfen werden. Schließlich sei auch dieses Tun ein wichtiger Beitrag zur Förderung des Heimatbewusstseins und zur Pflege der lokalen wie regionalen Geschichte. Somit letztendlich eine lohnende Aufgabe für kleine, junge und ältere Menschen.
Infos
Ansprechpartner in Sachen Orts- und Heimatgeschichte sind der Vorsitzende der „Freunde Reilinger Geschichte“, Philipp Bickle (06205 5842), sein Stellvertreter Uwe Keim (06205 7241) oder Otmar Geiger (06205 923462) vom Arbeitskreis Burg Wersau.
Für das Heimatmuseum zuständig ist Hildegard Bickle, das an jedem ersten Sonntag im Monat von 14 bis 17 Uhr geöffnet ist. Rundgänge für Vereine, Gruppen und Schulklassen sind nach vorheriger Anmeldung unter Telefon 06205 5842 jederzeit möglich. Weitere Informationen unter www.reilingen.de/museum.
Ansprechpartner für die gewandete Gruppe sind Birgit und Michael Maier, für den Bereich „Alte Techniken“ Jürgen Dörfer und für die Bereiche Geomantie/Geobiologie Oskar Harbich.
Aktionstage des Arbeitskreises Burg Wersau finden jeden Monat statt, ebenso die Treffen für interessierte Mitglieder und Gäste. Die Termine unter www.burg-wersau.de.

Kommentare sind geschlossen.

 
error: Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf: post@heimat-kurpfalz.de