Kurpfalz Regional Archiv

Geschichte(n) und Brauchtum aus der (Kur-)Pfalz

  • Museen + Ausstellugen

    … in Bearbeitung

  • Kategorien

  • Tagesarchiv

    September 2020
    M D M D F S S
    1234567
    891011121314
    15161718192021
    22232425262728
    293031  
  • Monatsarchive

  • Admin

Das Leben auf einer alten Burg spielerisch erforscht

09.09.11 (Reilingen)

Arbeitskreis Burg Wersau der „Freunde Reilinger Geschichte“ hatte zum Kinderferienprogramm eingeladen / Spannender Einführungskurs in die Archäologie
Einen abwechslungsreichen Ausflug in die Heimatgeschichte unternahmen im Rahmen des Reilinger Kinderferienprogramms zahlreiche Jungen und Mädchen. Eingeladen vom Arbeitskreis Burg Wersau der „Freunde Reilinger Geschichte“ sollte für ein Nachmittag das Leben auf einer alten Burg, mehr noch aber deren Erforschung im Mittelpunkt des Geschehens stehen. Mit verschiedenen Spielen wurden Alltagssituationen aus dem Leben der Menschen im Mittelalter vorgestellt und im gemeinsamen Tun beispielsweise Mauern errichtet, Wassergräben gezogen oder Brot über dem offenen Feuer gebacken. Da die Heimat- und Burgenfreunde der Spargelgemeinde in historischer Gewandung auf das frühere Burg- und Mühlengelände gekommen waren, hatten sie während der Veranstaltung immer wieder Fragen zur Kleidung und Ausrüstung der Menschen in alter Zeit zu beantworten. Vor allem die ritterlichen Panzerungen, Kettenhemden und Waffen sorgten nicht nur bei den Jungs für viel Gesprächsstoff. Eine Schandgeige und eine Spottmaske machten zudem das Bestrafungssystem im Mittelalter deutlich.
Höhepunkt für alle Kinder aber war letztendlich der kleine Einführungskurs in die Archäologie. Ausgerüstet mit Kellen, Spachteln, Spaten und Besen ging es zum aktuellen Grabungsbereich, wo in einem eigens vorgesehenen Abschnitt nach Herzenslust gegraben und gebuddelt werden durfte. Begeisterung kam auf, als interessante Keramikreste und Eisenteile zu Tage gefördert wurde.
Und wie es für junge Forscher gehört, wurden diese dann sorgfältig in das Fundbuch eingetragen und der Entdecker namentlich registriert. Die Freude am archäologischen Arbeiten war am Ende der Veranstaltung den Kindern ins Gesicht geschrieben. Kein Wunder also, dass sie ihren Eltern und Geschwistern erst mal alle Funde zeigen mussten, ehe man sich aus der Heimatgeschichte wieder verabschiedete und sich auf den Heimweg machte.

Kommentare sind geschlossen.

 
error: Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf: post@heimat-kurpfalz.de