Kurpfalz Regional Archiv

Geschichte(n) und Brauchtum aus der (Kur-)Pfalz

  • Museen + Ausstellugen

    … in Bearbeitung

  • Kategorien

  • Tagesarchiv

    September 2020
    M D M D F S S
    1234567
    891011121314
    15161718192021
    22232425262728
    293031  
  • Monatsarchive

  • Admin

Reilingen ein Stück von 900 Jahre Baden

18.06.12 (* Lokalreporter-Archiv, Reilingen)

Landesausstellung „Baden! 900 Jahre. Geschichten eines Landes“ im Karlsruher Schloss zeigt auch zwei Exponate aus Reilingen / Tabakanbau statt Spargel
Mit einer großen Landesausstellung wird an die nunmehr 900-jährige Geschichte von Baden erinnert. Unter dem Motto „Baden! 900 Jahre. Geschichten eines Landes“ bietet das Badische Landesmuseum im Karlsruher Schloss noch bis zum 11. November einen Querschnitt durch die wechselvolle badische Geschichte. Unter den über 400 Objekte vom Mittelalter bis hin zur Gegenwart, die in der Ausstellung gezeigt werden, stammen zwei aus Reilingen. Die beiden Fotos stehen exemplarisch für die Geschichte der Tabakverarbeitung in Baden und sollen an die vielfältigen Betriebsstrukturen erinnern. So zeigt das eine Foto, dessen Beschreibung Siegfried von Sagunski als Fotografen nennt, eine Bauernfamilie beim fädeln von Tabakblättern, um diese im Schopfen zu trocknen.
Das zweite Foto (es stammt aus der Sammlung der Freunde Reilinger Geschichte) zeigt die Produktion in der Zigarrenfabrik der Gebrüder Baer GmbH im Jahre 1938. Die 1886 von jüdischen Eigentümern gegründete Firma wurde 1938 „arisiert“. Im Zuge dessen entstand eine Fotodokumentation der Produktion, welche den hohen Anteil von Frauen als billige Arbeitskräfte in den Zigarrenfabriken belegt. Sie wurden in der Tabakverarbeitung überproportional häufig beschäftigt, da ihnen eine hohe Fingerfertigkeit zugeschrieben wurde.
Ergänzt wird die Darstellung des Tabakanbaus in Baden noch durch ein Modell eines Tabaktrockenschuppens aus dem Oberrheinischen Tabakmuseum Mahlberg und einer Büste von Carl Ludwig von Lotzbeck, der sich ab 1774 um den Tabakanbau in Baden bemühte.
Neben dem Tabak sind noch einige Ausstellungsstücke dem badischen Wein gewidmet. Dass aber der Spargel, das „weiße Gold der Rheinebene“ in der Landesausstellung überhaupt keine Erwähnung findet, ist dagegen schon enttäuschend. Obwohl die Badische Spargelstraße bereits seit Jahren von Schwetzingen bis Scherzheim durch fast ganz Baden führt, war den Ausstellungsmachern die Bedeutung des Spargels nicht bewusst. „Die historische Bedeutung des Spargels für die badische Geschichte ist eher gering, außerdem können wir ja nicht alle Aspekte Badens in der Landesausstellung darstellen“, so Kurator Oliver Sänger. Dafür ist aber die Maggi-Flasche als ein typisches Stück Baden in der Sonderausstellung im Karlsruher Schloss zu sehen.
Alles in allem eine sehenswerte Ausstellung, deren Besuch ob ihrer Machart anfänglich etwas gewöhnungsbedürftig sein dürfte. Wer aber genügend Zeit und Muse mitbringt, kann sich intensiv mit 900 Jahre Baden beschäftigen – und dabei dann auch ein Stück Reilingen entdecken.

Kommentare sind geschlossen.

 
error: Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf: post@heimat-kurpfalz.de