Kurpfalz Regional Archiv

Geschichte(n) und Brauchtum aus der (Kur-)Pfalz

  • Museen + Ausstellugen

    … in Bearbeitung

  • Kategorien

  • Tagesarchiv

    November 2020
    M D M D F S S
     1
    2345678
    9101112131415
    16171819202122
    23242526272829
    30  
  • Monatsarchive

  • Admin

Vier Organisten an vier Orgeln

25.04.13 (Speyer)

Speyerer Orgelspaziergang / Erlös für die Orgel-Restaurierung in der Dreifaltigkeitskirche
Der 3. Speyerer Orgelspaziergang am Sonntag, 5. Mai, knüpft an die erfolgreichen Spaziergänge der beiden Vorjahre an und führt – Start und Ziel wechseln jährlich – vom Dom über die Dreifaltigkeits- und St. Josephs-Kirche zur Gedächtniskirche. Orgel-Liebhaber und solche, die es werden wollen, sind erneut eingeladen, die Instrumente der zentralen Speyerer Kirchen im Rahmen von vier je halbstündigen Konzerten zu erleben.Der interkonfessionelle Spaziergang durch die Orgellandschaft der Kernstadt, für den sich der Ökumenische Kantorenkonvent Speyer (ÖKKS) verantwortlich zeichnet, beginnt um 14 Uhr im Dom mit Domorganist und Diözesankirchenmusikdirektor Markus Eichenlaub, wo unbekannte Literatur von Mendelssohn, Guridi, Vierne und Archer zu hören sein wird. Der Spaziergang endet in der Gedächtniskirche, wo der Landauer Bezirks- und Sitftskantor Stefan Vieglahn ab 17 Uhr mit Werken von Muffat, Micheelsen, Bach und Peeters den vorläufigen Schlussakkord dieses Tages markiert.
Weitere Stationen sind die Dreifaltigkeitskirche, wo Bezirkskantor Kirchenmusikdirektor Robert Sattelberger um 14.45 Uhr mit Kompositionen von Sweelinck, Wagner und Ritter in die Tasten greift, und die Kirche St. Joseph – dort wird der stellvertretende Domorganist Christoph Keggenhoff ab 16.15 Uhr Werke von Buxtehude und Eben interpretieren. Und dazwischen, ab 15.15 Uhr etwa, bietet der Bauverein rund um „seine“ Dreifaltigkeitskirche kleine Stärkungen in flüssiger und fester Form an.
Auch in diesem Jahr haben sich die vier Organisten etwas besonderes für ihre Zuhörerschaft etwas einfallen lassen. Im Finale, das um 17.30 Uhr in der Gedächtniskirche beginnt, werden alle vier Organisten das „Dritte Brandenburgische Konzert“ von Johann Sebastian Bach an vier Truhenorgeln im Altarraum der Gedächtniskirche erklingen, welches eigens für diesen Anlass vom ehemaligen Dekanatskantor Heinrich Grimm eingerichtet wurde. Für die treue Anhängerschaft des Orgelspaziergangs werden sicher Erinnerungen wach, denn bei der Premiere vor zwei Jahren wurde das Publikum mit einem Tango für vier Spieler an einer Orgel überrascht und löste damit wahre Begeisterungsstürme aus.
Wie im Vorjahr soll auch diesmal der Reinerlös der Ausgangsspenden dem Orgelprojekt der Dreifaltigkeitskirche zufließen. Da von verantwortlicher Seite der Kirchenleitung der Dreifaltigkeitskirche im Grundsatz entschieden wurde, dass das derzeitige Instrument nicht mehr nur saniert, sondern in das historische Gehäuse eine neue Orgel Einzug halten wird, kommt dem Benefizcharakter des diesjährigen Orgelspaziergangs eine besondere Bedeutung zu. Gleichzeitig ist er ein Beweis über das gute ökumenische Einvernehmen innerhalb der Speyerer Kirchenmusik und die Unterstützung aus den Spendenerlösen. (is)

Kommentare sind geschlossen.

 
error: Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf: post@heimat-kurpfalz.de