Kurpfalz Regional Archiv

Geschichte(n) und Brauchtum aus der (Kur-)Pfalz

  • Museen + Ausstellugen

    … in Bearbeitung

  • Kategorien

  • Tagesarchiv

    Dezember 2020
    M D M D F S S
     123456
    78910111213
    14151617181920
    21222324252627
    28293031  
  • Monatsarchive

  • Admin

Spargelgemeinde präsentiert sich von ihrer besten Seite

14.06.10 (Reilingen)

Gäste aus Mezzago vom Programmangebot anlässlich des Partnerschaftsreffens begeistert / Sportliche und kulturelle Angebote vorgestellt
Inzwischen sind die neu gewonnenen Freunde aus Mezzago wieder gesund und munter in ihrer lombardischen Heimat angekommen, aber das Partnerschaftstreffen in Reilingen war für viele so beeindruckend, dass noch immer darüber gesprochen wird. In vielen E-Mails und Telefonaten wurde am gestrigen Montag über die Alpen hinweg noch einmal für die zwei wundervollen Tage gedankt. Gelobt wurde immer wieder das abwechslungsreiche Programm, das die „Amici Reilingen-Mezzago“ gemeinsam mit der Gemeindeverwaltung für die Gäste aus der neuen Partnergemeinde zusammengestellt hatten. Um das vielfältige Angebot an sportlichen und kulturellen Möglichkeiten aufzuzeigen, gab es am Samstag den ganzen Tag über die Gelegenheit, an einem an Aktionen reichen Dorfrundgang teilzunehmen. Aufgeteilt in vier Gruppen machten sich die Italiener dann auf den Weg. Erstes Ziel war das Schützenhaus am westlichen Ortsrand, wo man die Treffsicherheit über Kimme und Korn unter Beweis stellen konnte. Das Angebot des Schützenvereins wurde ebenso gerne angenommen wie wenig später die Gelegenheit, einmal in einem Kart einen vom AMC auf dem Parkplatz an den Mannherz-Hallen aufgebauten Parcours zu befahren. Bürgermeister Antonio Colombo erwies sich dabei als der typisch heißblütige Italiener, als er kaum im Kart sitzend gleich ohne Helm losbrausen wollte. Die wechselvolle Geschichte von Reilingen stand im Mittelpunkt des Besuches des Heimatmuseums, wo den Mezzagesern auch original Reilinger Käsekuchen serviert wurde. Da den Organisatoren ob der vielen Angebote der Weg hinaus zu den Bogenschützen doch etwas zu lang schien, hatten sie sich zur Freude der italienischen Gäste eine originelle Transportmöglichkeit einfallen lassen. Mit Kutschen und Planwagen, gezogen von den Kaltblütern des Wersauer Hofes ging es hinaus an den Rand des Hardtwaldes, wo die „Flying Arrows“ zum Bogenschießen und die „Wersauer“ von den Freunden Reilinger Geschichte zum mittelalterlichen Messerwerfen einluden. Zugleich hatte man dort die Möglichkeit, den Wersauer Fladen zu verkosten. Mit dem neuen Pilgerstempel auf einem Erinnerungsblatt ging es dann wieder zurück ins Dorf, wo für die meisten Besucher aus Mezzago der Nachmittag im Kreise der Gastfamilien in gemütlicher Runde ausklang.

Kommentare sind geschlossen.

 
error: Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf: post@heimat-kurpfalz.de