Kurpfalz Regional Archiv

Geschichte(n) und Brauchtum aus der (Kur-)Pfalz

  • Museen + Ausstellugen

    … in Bearbeitung

  • Kategorien

  • Tagesarchiv

    Dezember 2020
    M D M D F S S
     123456
    78910111213
    14151617181920
    21222324252627
    28293031  
  • Monatsarchive

  • Admin

"Er ist ein angenehmer Zeitgenosse und ein tüchtiger Bürgermeister"

06.04.05 (Reilingen)

Gratulationen und Glückwünsche sowie viele unterhaltsame Beiträge bei der großen Wahlparty nach der Auszählung der Stimmen zur Wahl des Ortsoberhauptes
Schneller als erwartet stand am Sonntagabend das Ergebnis der Bürgermeisterwahl fest. Während Walter Klein bereits in und vor der Friedrich-von-Schiller-Schule die ersten Glückwünsche entgegennehmen konnte, strömten die Reilinger zu Hunderten in die Mehrzweckhalle der Fritz-Mannherz-Hallen, um ihrem Gemeindeoberhaupt zur Wiederwahl zu gratulieren. Dort waren der Wahlleiter, Bürgermeisterstellvertreter Bernhard Krämer und der Vorsitzende der Kultur- und Sportgemeinschaft, Siegfried Heim, noch damit beschäftigt, den Programmablauf für den weiteren Abend festzulegen.Aufbrandender Beifall signalisierte den beiden Organisatoren, dass der Wahlsieger die Halle bereits betreten hatte. Hände schüttelnd erreichte Walter Klein in Begleitung seiner Ehefrau Brigitte schließlich seinen Sitzplatz, um auch hier gleich wieder viele Glückwünsche entgegen zu nehmen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung wollten ihrem alten neuen Chef ebenso die Hand drücken wie viele Freunde und Verwandte.
Am meisten freute sich Walter Klein aber, als in der Menschenmenge die beiden Enkelkinder Franziska (5) und Nicola (2) mit großen Blumensträußen auftauchten und diese dem strahlenden Opa in die Hand drückten. Gekommen waren aber auch zahlreiche prominente Gratulanten. Finanzminister Gerhard Stratthaus gratulierte als ehemaliger Schwetzinger Kollege ebenso wie als CDU-Landtagsabgeordneter. Der Bundestagsabgeordnete Olaf Gutting (CDU) war ebenso gekommen wie Hockenheims Oberbürgermeister Dieter Gummer und die Bürgermeister Hartmut Beck (Altlußheim), Hans-Dieter Weis (Dielheim), Karl Klein (Mühlhausen), Gerhard Greiner (Neulußheim), Reilingens Altbürgermeister Helmut Müller sowie die Brühler Bürgermeisterstellvertreterin Claudia Stauffer.
Klar, dass Bernhard Krämer auch fast den kompletten Gemeinderat zur Gratulationscour begrüßen konnte, ebenso die Vertreter von Banken, Behörden und Dienststellen. In einer kurzen Ansprache überbrachte der stellvertretende Bürgermeister dem Wahlsieger Walter Klein die Glückwünsche der ganzen Gemeinde Reilingen und stellte fest, dass die unerwartet gute Wahlbeteiligung der wohl beste Vertrauensbeweis seiner Mitbürger für das wieder gewählte Gemeindeoberhaupt sei.
Siegfried Heim überbrachte die Glückwünsche der Reilinger Vereine, Gruppen und Institutionen und betonte, dass das Wahlergebnis das große Engagement Walter Kleins zum Wohle der Vereine widerspiegele.
Finanzminister Gerhard Stratthaus sprach von einem „außergewöhnlichen Erfolg, der fast schon ein Ostblock-Ergebnis“ sei. Er bescheinigte Walter Klein, nicht nur ein angenehmer Zeitgenosse sondern auch ein tüchtiger Bürgermeister zu sein. Und am Ende seiner kurzen Ansprache schließlich noch eine Liebeserklärung ganz besonderer Art, die die Anwesenden mit viel Beifall aufnahmen: „Ich liebe Reilingen besonders wegen seines Spargels.“
Für die Bürgermeister der Verwaltungsgemeinschaft Hockenheim hatte Hockenheims OB Dieter Gummer die „freudige Aufgabe“ übernommen, „dem Kollegen zu seinem großartigen Wahlerfolg zu gratulieren“. Die große Wahlbeteiligung sei „eine reife Leistung der Reilinger“, bewerte sie das Ergebnis doch noch viel höher.
Der CDU-Bundestagsabgeordnete Olaf Gutting freute sich, einen solch bewährten und bei der Bevölkerung so beliebten Bürgermeister in seinem Wahlkreis zu haben, den er zudem auch als verlässlichen politischen Partner kennen gelernt habe. „Starke Kommunen wie Reilingen brauchen einen starken Bürgermeister wie Walter Klein“, so der Bundespolitiker.
Weitere Ansprachen und Glückwunschbotschaften überbrachten die Ortsvereine von CDU, Freien Wählern, SPD und FDP ebenso wie der Reiterring Badische Pfalz, der evangelische Kirchenchor und die Freiwillige Feuerwehr.
Musikalisch gratulierten die Musikfreunde, der Sängerbund, die beiden Kirchenchöre, der MGV 1902 sowie der Musikverein „Harmonie“, für einen optischen Genuss sorgten die deutschen Vizemeister im Paartanz, Darja Balatzki und Lukas Müller vom Karnevalverein.
Als schließlich die fünfjährige Franziska ihrem Opa die Brille zum Rednerpult gebracht hatte, dankte Walter Klein zunächst allen Anwesenden für die vielen Glückwünsche. Er selbst sei über das Wahlergebnis froh und glücklich – auch wenn die Spannung wie bei der Bürgermeisterwahl vor acht Jahren gefehlt habe.
Für ein Gemeindeoberhaupt gebe es wohl keinen größeren Vertrauensbeweis als eine solch hohe Wahlbeteiligung. Dies verstehe er, so Klein weiter, als Dank für die letzten Jahre, mehr noch aber als Auftrag, auch in den kommenden acht Jahren für Reilingen und seine Bürger einzusetzen. Er zeigte sich zuversichtlich, dass dies gemeinsam mit dem Gemeinderat, dem Mitarbeiterteam in der Gemeindeverwaltung sowie vielen ehrenamtlichen Kräften in der Gemeinde auch gelingen werde.
„Als Bürgermeister für Reilingen werde ich ein Bürgermeister für alle sein“, betonte Walter Klein unter dem Beifall der Anwesenden, der zugleich aber darauf hinwies, dass in der Gemeinsamkeit die Kraft und der Schlüssel zum Erfolg liege. Und dies vor allem in den derzeitig finanziell schwierigen Zeiten.
Mit einem musikalischen Augenzwinkern des Musikvereins „Harmonie“ klang schließlich die offizielle Gratulationsfeier aus, denn der Marsch „Klein, aber oho“ hätte die Stimmung in der Mannherzhalle an diesem Abend nicht besser beschreiben können.

Kommentare sind geschlossen.

 
error: Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf: post@heimat-kurpfalz.de