Kurpfalz Regional Archiv

Geschichte(n) und Brauchtum aus der (Kur-)Pfalz

  • Museen + Ausstellugen

    … in Bearbeitung

  • Kategorien

  • Tagesarchiv

    November 2020
    M D M D F S S
     1
    2345678
    9101112131415
    16171819202122
    23242526272829
    30  
  • Monatsarchive

  • Admin

Gemeinsam die Herausforderungen der kommenden Jahre meistern

07.12.05 (Reilingen)

Ansprachen zum Jahresende von Bürgermeister Walter Klein und dem FDP-Fraktionsvorsitzenden Jens Pflaum / Karl Bickle (SPD) und Peter Schell (FDP) für 25jährige Gemeinderatszugehörigkeit geehrt
Im Reilinger Gemeinderat ist es Tradition, in der letzten Gemeinderatssitzung des Jahres Bilanz zu ziehen und dabei Rückschau auf das zu Ende gehende Jahr zu halten. Bürgermeister Walter Klein stellte in seiner Ansprache fest, dass das Jahr zwar wie im Fluge vergangen sei, aber bei näherer Betrachtung auch festgestellt werden könne, dass wieder Vieles geleistet werden konnte. „Wir haben im Jahr 2005 bestens erfüllt, was wir uns gewünscht und was wir geplant haben.“Klein erinnerte in diesem Zusammenhang an die Freigabe des komplett umgestalteten Schulhofs, den Neubau des Friedrich-Oberlin-Kindergartens sowie die Einweihung des erweiterten Feuerwehrgerätehauses mitsamt den Räumlichkeiten für den DRK-Ortsverein als die wichtigsten Vorhaben in der Spargelgemeinde. Daneben habe der Gemeinderat über viele anderen Handlungen beraten und entschieden müssen.
„Auch für mich persönlich und als Bürgermeister der Gemeinde hat sich in diesem Jahr einiges erfüllt, was ich mir vorgenommen und gewünscht habe“, erklärte Walter Klein mit einem Blick auf seine Wiederwahl bei der Bürgermeisterwahl im April. „Ich möchte hier nochmals versprechen, dass ich meine ganze Kraft auch weiterhin zum Wohle der Gemeinde Reilingen einsetzen werde, um dieses Vertrauen zu rechtfertigen.“
Im weiteren Verlauf seiner Ansprache dankte das Gemeindeoberhaupt den Vereinen, Kirchengemeinden und sozialen Einrichtungen, besonders auch den ehrenamtlichen Mitarbeiter in der Gemeinde, in den Ausschüssen und Arbeitskreisen, bei der Freiwilligen Feuerwehr und beim Roten Kreuz, sich auch in diesem wieder zum Wohl der Dorfgemeinschaft engagiert zu haben.
Ein Dank, der aber auch den Damen und Herren des Gemeinderates sowie den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Verwaltung galt.
Bürgermeister Klein hob in diesem Zusammenhang die Leistung der Gemeinderäte Karl Bickle und Peter Schell besonders hervor, die in diesem Jahr auf 25 Jahre kommunalpolitische Arbeit im Gemeinderat zurückblicken könnten. Obwohl für solch ein seltenes klassisches Jubiläum weder der Gemeindetag Baden-Württemberg noch die eigenen Ehrungsrichtlinien eine besondere Ehrung vorsehen würden, sei den beiden Gemeinderäten für deren langjähriges aktives Wirken zum Wohle der Spargelgemeinde besonders zu danken. „Jeder von uns weiß, was sich in unserer Gemeinde in den letzten 25 Jahren auf vielen Gebieten getan hat.“ Alle Entscheidungen, die getroffen werden mussten, hätten ein solides Sachwissen und eine hohe Bereitschaft erfordert, Verantwortung für die Gemeinde zu übernehmen. Diese Aufgabe sei nicht immer leicht und einzelne Entscheidungen seien auch manchmal unbequem. „Deshalb möchte ich hier auch für Verständnis aber auch Vertrauen für die getroffenen und noch zu treffenden Entscheidungen werben, weil die Erfahrung auch mir persönlich gezeigt hat, dass alles kritisch hinterfragt und abgewogen wird, bevor eine Entscheidung getroffen wird.“ Und nicht zuletzt sei die Tätigkeit des Gemeinderats deshalb stets am Wohl der Gemeinde ausgerichtet.
Mit einer Ansprache des FDP-Fraktionsvorsitzenden Jens Pflaum klang schließlich die letzte Gemeinderatssitzung in diesem Jahr aus. Stellvertretend für alle Ratsmitglieder erinnerte er daran, dass bei der Arbeit des Gemeinderats stets verantwortungsvolles Handeln und Entscheiden im Vordergrund stehen würde. „Entscheidungen verlangen Kompromisse“, machte Pflaum auch die Erwartungen der Bürgerinnen und Bürger deutlich. „Wir, als die auf Zeit gewählten Ratsmitglieder, sind Vertreter der Bürgerschaft – nicht mehr und nicht weniger.“ Darum sollte jeder Gemeinderat seine in diesem Jahr getroffenen Entscheidungen, auch mit dem Hintergrund möglicher Auswirkungen und Folgen, nochmals hinterfragen.
„Ich bin mir jedoch sicher, dass wir gemeinsam die Herausforderungen in den kommenden Jahren auch weiterhin erfolgreich meistern werden können“, gab sich der liberale Kommunalpolitiker zuversichtlich. Jens Pflaum dankte namens des Gemeinderats Bürgermeister und Gemeindeverwaltung für den konstruktiven Austausch von Informationen, Ideen und Meinungen und wünschte allen Reilingern frohe Festtage und Gottes Segen für das kommende Jahr.

Kommentare sind geschlossen.

 
error: Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf: post@heimat-kurpfalz.de