Kurpfalz Regional Archiv

Geschichte(n) und Brauchtum aus der (Kur-)Pfalz

  • Museen + Ausstellugen

    … in Bearbeitung

  • Kategorien

  • Tagesarchiv

    Dezember 2020
    M D M D F S S
     123456
    78910111213
    14151617181920
    21222324252627
    28293031  
  • Monatsarchive

  • Admin

Noch nie so viele Einwohner wie im letzten Jahr

22.03.11 (Reilingen)

Bürgermeister Walter Klein stellt Jahresstatistik 2010 vor / Beeindruckende Zahlenaus dem „Dienstleistungsunternehmen Rathaus“
Eine Gemeinde wie Reilingen ist nicht nur die Heimat von Menschen, sondern auch ein aktives Gemeinwesen mit vielen Aufgaben und Verpflichtungen. Das macht der von Bürgermeister Walter Klein jetzt vorgelegte „Statistische Jahresbericht des Dienstleistungsunternehmens Rathaus“ für das Jahr 2010 deutlich. „Mit der Zusammenstellung der wichtigsten Gemeindedaten wird für den Bürger das kommunale Wirken transparenter“, beschreibt Klein die Bedeutung des mehrseitigen Zahlenwerkes.
Demnach lebten am 31. Dezember 2010 in Reilingen 7.569 Menschen – so viel wie noch nie in der nunmehr 725-jährigen Ortsgeschichte. Dass die amtliche Wohnbevölkerung jedoch nur mit 7.057 Einwohnern angegeben wird, liegt nach Auskunft von Bürgermeister Klein daran, dass es für die 384 in der Spargelgemeinde lebenden Angehörigen der US-Streitkräfte keine amtliche Meldepflicht gibt. Auch wenn Baden-Württemberg weiter schrumpft, stemmt sich Reilingen noch immer erfolgreich gegen diesen Trend. Walter Klein: „Erfreulicherweise verharrt die Einwohnerzahl seit 2009 auf hohem Niveau.“ Dies verdanke die Gemeinde in erster Linie der konstanten Zahl meldepflichtiger Erntehelfer aus Osteuropa. „Und weniger einem unverhofften Geburtenzuwachs!“ Hier stünden lediglich 54 Neugeborene (2009 waren es noch 70) 73 Sterbefällen (2009: 72) gegenüber.
Die Amerikaner und osteuropäischen Erntehelfer sind aber nicht die einzigen Ausländer, die in der Spargelgemeinde leben. Unter den 497 Einwohnern mit 50 unterschiedlichen Nationalitäten stellen die Türken mit 174 Personen die Mehrheit. Ihnen folgen 42 Polen und 32 Italiener, sowie 28 US-Amerikaner, die keine Armee-Angehörigen sind. Weitere Herkunftsländer der ausländischen Mitbürger in Reilingen sind Griechenland, Rumänien oder Portugal. Aber auch so exotische Staaten wie Laos, Indien, Thailand, die Philippinen, Kongo, Kenia oder aus dem Iran sind in der Bevölkerungsstatistik vertreten.
Immer weniger Reilinger bekennen sich zur katholischen Kirche (2.554), während die Zahl der evangelischen Christen wieder leicht zunahm (2.602). Erneut deutlich angestiegen die Zahl der Mitglieder in sonstigen Glaubensgemeinschaften, die jetzt 1.901 beträgt (2008 waren es noch 1.798 Personen).
Dass es seit vielen Jahren in der Spargelgemeinde mehr Frauen (3.590) gibt als Männer (3.467), macht der Jahresbericht ebenfalls deutlich. Ein Blick auf die Alterspyramide bestätigt, dass die Bevölkerung auch in Reilingen immer älter wird. Den 1.195 Kindern und Jugendlichen unter 17 Jahren stehen 4.528 Frauen und Männer bis zum 64. Lebensjahr gegenüber.
Von Jahr zu Jahr zunehmend ist die Zahl der Menschen über 65 Jahren: 740 Frauen und 594 Männer. Ottilie Stein, älteste Einwohnerin, feierte vor wenigen Tagen ihren 101. Geburtstag, ältester Bürger ist mit 93 Jahren Heinz Förster.
Nach längerer Zeit zum ersten Mal wieder angestiegen ist die Zahl der Buben und Mädchen, die die Friedrich-von-Schiller-Schule besuchen. Sank in den letzten elf Jahren die Schülerzahl von knapp 500 auf 354, besuchten 2010 wieder 385 Kinder und Jugendliche die 21 Klassen der Grund-, Haupt- und Werkrealschule.
Blättert man in dem umfangreichen Zahlenwerk, erfährt man aber auch, dass sich der Gemeinderat in elf Sitzungen mit 163 Tagesordnungspunkten beschäftigte. Erneut rückläufig die Zahl der Beschäftigten bei der Gemeindeverwaltung und im Bauhof: Sieben Beamte, 29 Vollzeit- und sechs Teilzeitbeschäftigte. Außerdem gibt es eine Auszubildende, fünf geringfügig Beschäftigte und zwei Plätze für Hartz IV-Empfänger.
Wer alle Tabellen der Statistik gelesen hat, weiß am Ende zudem, dass in der Spargelgemeinde 33 Bauanträge genehmigt, 1015 neue Personalausweise ausgestellt und 101 Fundstücke abgegeben wurden. Außerdem wurden 155 Führerschein- und 24 Fischereischeinanträge gestellt. Und 428 Hundehaltungen mit 467 Hunden sind ebenfalls registriert. Übrigens auch eine ständig ansteigende Zahl in der Jahresstatistik der Gemeinde Reilingen.

Kommentare sind geschlossen.

 
error: Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf: post@heimat-kurpfalz.de