Kurpfalz Regional Archiv

Geschichte(n) und Brauchtum aus der (Kur-)Pfalz

  • Museen + Ausstellugen

    … in Bearbeitung

  • Kategorien

  • Tagesarchiv

    November 2020
    M D M D F S S
     1
    2345678
    9101112131415
    16171819202122
    23242526272829
    30  
  • Monatsarchive

  • Admin

Unterstützung für das Kleinod vor den Toren von Reilingen

26.04.12 (* Lokalreporter-Archiv, Hockenheim, Reilingen)

Förderverein Burg Wersau gegründet / Dirk Müller zum ersten Vorsitzenden gewählt / Forschungs- und archäologische Grabungsarbeiten soll finanziell unterstützt werden / Neuer Verein hat Fördermitglieder und „Königsleute“

Die Forschungsarbeiten rund um die ehemalige Burg Wersau bei Reilingen haben inzwischen Formen angenommen, die noch vor drei Jahren nicht zu erwartet waren. Die große Zahl der Einzelfunde an Keramiken, Ziegeln und anderen interessanten Gegenständen, mehr noch aber die bei den archäologischen Grabungen gefundenen Fundament- und Mauernteile haben inzwischen den ehemaligen Burgbereich zum einem landesweit beachteten Forschungsbereich werden lassen. Ob dieser Dynamik kam man nun bei den „Freunden Reilinger Geschichte“ zu dem Entschluss, den Grabungsarbeiten festere Strukturen zu geben. Dies gilt ganz besonders der Aufbringung der für die Arbeiten notwendigen Mittel, da die private Finanzierung durch die Mitglieder des Arbeitskreises Burg Wersau so weiterhin nicht mehr möglich sein wird. Mit der Gründung eines Fördervereins Burg Wersau hoffen die regionalen Heimat- und Burgenfreunde nun, die richtige Grundlage für die kommenden Grabungs- und Forschungsarbeiten gefunden zu haben.
Zur Gründungsversammlung des Fördervereins war bereits eine große Zahl interessierter Personen in den Saal des „Feldschlössels“ gekommen. Als Sitzungsleiter hatte Ralf Marquetant die Aufgabe übernommen, nicht nur auf die gesetzlichen Vorgaben zur Gründung eines Fördervereins zu achten, sondern stellte den Anwesenden auch den im Vorfeld juristisch geprüften und mit dem Finanzamt abgesprochenen Satzungsentwurf vor. Zweck des Vereins ist demnach die ideele und finanzielle Förderung der Erforschung der historischen und kulturellen Entwicklung der ehemaligen Burg Wersau und des südlichen Rhein-Neckar-Raumes. Verwirklicht werden soll dies hauptsächlich durch das Beschaffen von Finanzmittel. Neben Beiträge und Spenden, sowie Erlöse durch Veranstaltungen und andere Aktivitäten, erhofft man sich, zukünftig auch in den Genuss von Fördergelder und Zuschüsse zu kommen. Diese sollen vor allem den Aufbau eines Archäologieparks ermöglichen. Die bisher erarbeiteten Ansätze sind vielversprechend, die Projektbeschreibung stieß bereits beim Landesamt für Denkmalpflege, aber auch der Universität Heidelberg auf großes Interesse. Ein Ziel dabei ist, Geschichte, Archäologie und Ökologie im Bereich der Wersau und den angrenzenden Kisselwiesen miteinander zu verbinden. „Dieses Projekt, aber auch die damit verbundene Kinderakademie und weitere Möglichkeiten sind in dieser Art bisher einzigartig in ganz Deutschland“, freut sich Dirk Müller als neu gewählter Vorsitzender des Fördervereins darauf, mit seinem Vorstandsteam und dem Beirat, dessen Mitglieder noch berufen werden, die Forschungs- und Projektarbeiten rund um das „Kleinod vor der Reilinger Haustür“ begleiten zu können. „Auf uns wartet ein Generationenprojekt, für das es nun gilt, die finanzielle Basis zu schaffen“. Daher sei man dankbar für jede Unterstützung und Mitarbeit – im Förderverein als auch im Arbeitskreis Burg Wersau der Freunde Reilinger Geschichte. „Wir schauen voller Erwartungen, Freude und Spannung in die Zukunft der Wersau.“

  • Der Förderverein Burg Wersau wird als e.V. eingetragen und als gemeinnützig anerkannt.
  • Zum ersten Vorsitzenden wählte die Gründungsversammlung Dirk Müller, seine Stellvertreterin ist Birgit Maier. Die Aufgaben der Schriftführerin hat Christiane Marquetant übernommen, Kassenwart ist Benny Schaich, für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist Marlene Klaus. Als Beisitzer wurden gewählt: Bürgermeister Walter Klein, Sabine Petzold, Philipp Bickle, Uwe Schulze und Andreas Dörfer. Revisoren sind Christian Bickle und Peter Geng.
  • Fördermitglieder zahlen einen jährlichen Mindestbeitrag von zwölf Euro, „Königsleute“ zahlen 99 Euro im Jahr, erhalten dafür einige Zusatzleistungen wie spezielle Exkursionen, Führungen und Vorträge. Gemäß den historischen Vorlagen soll es jährlich ein „Königsmahl“ für Förderer und Sponsoren geben.
  • Weitere Informationen unter www.burg-wersau.de

Kommentare sind geschlossen.

 
error: Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf: post@heimat-kurpfalz.de