Kurpfalz Regional Archiv

Geschichte(n) und Brauchtum aus der (Kur-)Pfalz

  • Museen + Ausstellugen

    … in Bearbeitung

  • Kategorien

  • Tagesarchiv

    Dezember 2020
    M D M D F S S
     123456
    78910111213
    14151617181920
    21222324252627
    28293031  
  • Monatsarchive

  • Admin

* Wunderkind zu Gast beim Fürstbischof von Speyer

12.12.12 (Speyer)

Auch in Bruchsal machten die Mozarts Station / Zahlreiche Veranstaltungen erinnern 2013 an Mozart / „Wunderkindreise“ des siebenjährigen Wolfgang Amadeus Mozart jährt sich zum 250. Mal

Berühmte Reisende bezogen im Sommer 1763 gegenüber der Bruchsaler Stadtkirche, im damaligen Gasthaus „Zum Riesen“, für zwei Nächte ihr Quartier: Während der sogenannten Wunderkindreise von Wolfgang Amadeus Mozart machte die Familie des erst siebenjährigen jungen Musikers in der damaligen Residenzstadt der Speyerer Fürstbischöfe Station. Vater Leopold besuchte das barocke Schloss und lobte dessen Inneneinrichtung als „unbeschreiblich reitzend und kostbar, daß man nichts angenehmeres sehen kann“. Die Wunderkindreise führte die Familie Mozart an manchen Fürstenhof in ganz Europa; Bruchsal war einer davon.Grund genug für die europäischen Mozart-Gesellschaften, aus Anlass des 250. Jahrestages an diese 1763 begonnene Wunderkindreise zu erinnern und im Rahmen des Projekts „Kulturroute 2013“ möglichst alle Städte entlang des damaligen Mozart-Reisewegs für eine Mitwirkung zu gewinnen. In Bruchsal, dessen städtische Kulturarbeit ohnehin schon seit längerem stark auf die inhaltliche Ausgestaltung historischer Jahrestage abzielt, lief die Deutsche Mozart-Gesellschaft in Augsburg damit offene Türen ein.

Eingebunden in dieses landesweite Gedenken, rücken daher während des gesamten Jahres in zahlreichen Veranstaltungen und Konzerten der berühmte Komponist der „Zauberflöte“ und des „Don Giovanni“ sowie sein zu Lebzeiten gleichfalls bekannter Vater Leopold in den Mittelpunkt. So steht Peter Shaffers Theaterstück „Amadeus“ auf dem Spielplan des diesjährigen Theatersommers der Badischen Landesbühne im Schlossgarten, das Klassik Open Air unter Leitung von Johann Beichel wartet mit einem entsprechenden Mozart-Programm auf, und für den 250. Jahrestag des Bruchsal-Aufenthalts der Mozartfamilie Mitte Juli ist im Schloss ein Wandelkonzert mit Kurzauftritten verschiedener Ensembles in Vorbereitung.

Weiterer Höhepunkt: Am 20. Oktober führt der Kammerchor Bruchsal Mozarts Große Messe in c-Moll auf, eine der herausragenden Messvertonungen der europäischen Musikgeschichte. Den Abschluss des Jahresprogramms macht am 10. November eine von Patrick Wippel geleitete Aufführung des Mozart-Requiems in der Bruchsaler Stadtkirche. Mit im Boot des Jahresprogramms sind neben zahlreichen Bruchsaler Vereinen – darunter der Kulturring als Ausrichter seiner traditionsreichen Kammerkonzerte – auch die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, das Deutsche Musikautomaten-Museum sowie die Musik- und Kunstschule.

Schon ab 6. Januar des neuen Jahres erinnert Bruchsal mit Führungen, Konzerten und Vorträgen an Mozart und seine Wunderkindreise von 1763 (siehe Termine im Kasten). Mitte Mai erscheint dann bei der Stadtverwaltung zum historischen Jahrestag hin ein gedrucktes Programm mit zahlreichen weiteren Veranstaltungen. Informationen zu allen Terminen sind erhältlich bei der Stadt Bruchsal, Hauptamt, Abt. Kultur, Tel. 07251 / 79-380., E-Mail: thomas.adam@bruchsal.de. Auch Vorbestellungen auf den Programm-Flyer mit zahlreichen weiteren Mozart-Veranstaltungen in Bruchsal sind unter dieser Adresse bereits jetzt möglich. (pa)

Sonderveranstaltungen zum Mozart-Jahr in den Monaten Januar bis Mai 2013
Sonntag, 6. Januar, 15 Uhr, Barockschloss
Mozart-Sonderführung (mit Helene Seifert)

Freitag, 11. Januar, 20 Uhr, Kammermusiksaal im Schloss
Kulturring Bruchsal, Schlosskonzert (Elias String Quartet), u. a. mit Mozarts „Dissonanzenquartett“ KV 465

Sonntag, 20. Januar 2013, 18 Uhr, Bürgerzentrum Bruchsal
Neujahrskonzert des Mannheimer Stamitz-Orchesters, u. a. mit Mozarts Sinfonie g-Moll Nr. 25, KV 183

Sonntag, 10. März, 20 Uhr, Kammermusiksaal im Schloss
Kulturring Bruchsal, Schlosskonzert (Philippe Tonre und Hegel Quartett) mit Werken von Mozart und Benjamin Britten

Sonntag, 17. März, 17 Uhr, Bürgerzentrum Bruchsal
Frühjahrskonzert des Sinfonieorchesters 1837 Bruchsal, u. a. mit Klarinettenkonzert von Mozart

Sonntag, 5. Mai, 11 Uhr, Schloss Bruchsal, Historische Wirtschaft
„Er hat hier nicht nur übernachtet“: Vortrag von Stadtarchivar Thomas Moos zu Mozart und Zeitgenossen

Kommentare sind geschlossen.

 
error: Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf: post@heimat-kurpfalz.de