Kurpfalz Regional Archiv

Geschichte(n) und Brauchtum aus der (Kur-)Pfalz

  • Museen + Ausstellugen

    … in Bearbeitung

  • Kategorien

  • Tagesarchiv

    Januar 2021
    M D M D F S S
     123
    45678910
    11121314151617
    18192021222324
    25262728293031
  • Monatsarchive

  • Admin

Archiv für die 'Brauchtum & Tradition' Kategorie

Vergessene Kulturgüter mitten im Wald

25.07.16 (Arbeit & Soziales, Brauchtum & Tradition, Handel & Handwerk, Landschaft & Orte, Landwirtschaft & Forsten)

Triftbäche und Wooge: Geschichte(n) im Pfälzerwald Im Pfälzerwald glitzert und rauscht es in jedem Winkel. Das Biosphärenreservat ist reich an Gewässern, seine Bewohner haben sich das Naturgeschenk von jeher zu Nutzen gemacht. Triftbäche und Wooge zeugen von der Zeit, als die Kraft des Wassers für den Holztransport oder den Betrieb von Mühlen genutzt wurde. Die […]

Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für Vergessene Kulturgüter mitten im Wald

Die Braukunst im Mittelalter

04.02.14 (Brauchtum & Tradition, Speisen & Getränke)

In der Zeit zwischen der Völkerwanderung bis ins hohe Mittelalter stellte jeder Haushalt sein Bier für den eigenen Bedarf her. Es gehörte zu den Obliegenheiten der Frauen wie das Brotbacken. Gelang ein Sud besonders gut, so lud die Hausfrau ihre Nachbarinnen zum Bierkränzchen ein. Ein Brauch, aus dem später das Kaffeekränzchen entstand.

Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für Die Braukunst im Mittelalter

Der weinselige Domnapf

17.01.14 (Brauchtum & Tradition, Kirchen & Klöster, Landschaft & Orte)

Symbol des Rechts – Weinbrunnen fürs Volk Seit 1314 ist der Napf bekannt. Es wird vermutet, dass er im eventuell einst vorhandenen Vorhof eines früheren Speyerer Domes als Wasserspeicher/Brunnen gestanden hat oder in der selben Funktion im Kreuzgang, der an der Südseite des Domes existierte, seinen Platz hatte. In einer Schrift heißt es, dass die […]

Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für Der weinselige Domnapf

Ein Weiberbraten vom Speyrer Bürgermeister

22.05.13 (Brauchtum & Tradition, Geschichten & Erzählungen)

„Denselben werden jährlich auf den Ersten Sonntag nach Heil. Drey König Tag 14 Pfund Ochsen- und 14 Pfund Schweinefleisch gewährt.“ So steht es bei uns in einem Zinsbuch des Speyerer Gutleuthauses von 1714! Die Frauen von Berghausen (Römerberg-Berghausen) hatten am im Januar 1706 auf ihrem Weg von Berghausen zum Markt nach Speyer einen Brand im […]

Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für Ein Weiberbraten vom Speyrer Bürgermeister

Kirrweiler – fürstbischöfliche Sommerresidenz und Oberamt

29.06.11 (Brauchtum & Tradition, Städte & Gemeinden)

Kirrweiler, einst Fürstbischöfliches Oberamt sowie Sommerresidenz im Hochstift Speyer, wird den Domnapf anlässlich des 950. Jahrestages der Domweihe am Sonntag, 2. Oktober, füllen. Damit kommt nach 400 Jahren – zuletzt 1611 zur Amtseinführung des Bischofs Philipp von Sötern – der Festwein wieder aus dem Zehntkeller der früheren Speyerer Oberhirten.

Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für Kirrweiler – fürstbischöfliche Sommerresidenz und Oberamt

Heiligabend im Wald

10.12.09 (Brauchtum & Tradition, Geschichten & Erzählungen)

Für unsere Familie war es lange üblich, zu Weihnachten den Tieren im Wald Futter zu bringen. So auch am Heiligabend 1952. Am frühen Nachmittag spannte mein Vater unsere beiden Pferde vor die Kutsche. Mein Bruder und ich luden Kartoffeln, Maiskolben, Eicheln, Kastanien sowie Heu auf den Wagen. Etwas Proviant vom vorangegangenen Schlachtfest und heiße Getränke […]

Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für Heiligabend im Wald

"Zu des Volkes Lust und Fröhlichkeit"

03.03.08 (Brauchtum & Tradition, Kirchen & Klöster)

Seine historische Aufgabe als Grenzstein zwischen den Hoheitsgebieten von Bischof und Stadt hat der steinerne Napf vor dem Speyerer Dom zwar längst verloren. Doch ein beliebter Brauch aus dem Mittelalter ist erhalten geblieben: Bei besonderen kirchlichen Ereignissen wird der Domnapf noch immer “zu des Volkes Lust und Fröhlichkeit” mit einem “guten Fuder weißen oder roten […]

Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für "Zu des Volkes Lust und Fröhlichkeit"

Bauern und Bergleute bereicherten den Weihnachtsmarkt

28.11.07 (Brauchtum & Tradition, Handel & Handwerk)

Viele Städte in Deutschland erfreuen sich einer großen adventlichen Tradition Vor der Marienkirche und der Pfarrkirche St. Petri in Hamburg lagen um 1150 große Marktplätze. Dort boten Bauern ihr Obst und Getreide, Handwerker ihre Erzeugnisse und Fischer ihren Fang zum Verkauf an. Die Franziskaner des St. Johannis-Klosters fertigten Rosenkränze und Kreuze an, schnitzten an kalten […]

Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für Bauern und Bergleute bereicherten den Weihnachtsmarkt

Eine spannende Zeitreise nach Hockenheim

30.07.05 (* Lokalreporter-Archiv, Brauchtum & Tradition)

Das alltägliche Leben in der Zeit des kurpfälzischen Barocks kennen wir eigentlich nur von den Höfen der weltlichen und geistlichen Fürsten in Mannheim, Schwetzingen und Bruchsal. Um den Kindern von heute das Leben von damals näher zu bringen, hatte die historische Tanzformation „I Danzatori Palatini“ gleich zu Beginn des Hockenheimer Kinderferienprogramms zu einer vergnüglich-interessanten und […]

Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für Eine spannende Zeitreise nach Hockenheim

Messevergnügen im Wandel der Zeit

17.05.05 (Brauchtum & Tradition)

Heute das Riesenrad, damals der Indianer: Seit Jahrhunderten locken Attraktionen auf die Speyerer Herbstmesse Ach, wie ging es doch anno dazu­mals auf der Speyerer Herbstmesse zu: Es gab Parfümerien, Filz- und Gum­mischuhe, Offenbacher Pfeffernüsse und Regenschirme. Als Attraktion lockten lichtscheue Menschen mit „milchweißem langem Haar und ro­then Augensternen“. Nicht zuletzt auch ein Indianer: „Derselbe isst […]

Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für Messevergnügen im Wandel der Zeit

Das Osterlamm ist bis heute erhalten geblieben

12.03.05 (Brauchtum & Tradition, Geschichten & Erzählungen)

Wenn ich in der Zeit, in der das Osterfest schon ganz nahe gerückt ist, zum Bäcker gehe, da beschleicht mich jedesmal ein eigenartiges, ja fast wehmütiges Gefühl, wenn ich im Laden die für mich immer noch wunderschön anzuschauenden gebackenen Osterlämmer sehe. Sie sind eines von den wenigen Bräuchen, die sich seit meiner Kindheit bis in […]

Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für Das Osterlamm ist bis heute erhalten geblieben

Kürbis eine der ältesten Pflanzen der Welt

12.10.04 (Brauchtum & Tradition, Speisen & Getränke)

Die Kürbiskultur, d.h. Anbau von Kürbispflanzen, begann 6.000 Jahre vor Christus. Damit zählt der Kürbis zu den ältesten Kulturpflanzen unserer Geschichte. Amerikanische Ureinwohner sollen bereits in Mexiko und Peru vor ca. 6.000 – 8.000 Jahren neben Mais und Bohnen den Kürbis als Kultur- und Nahrungspflanze gekannt haben. Das belegen zumindest archäologische Studien.

Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für Kürbis eine der ältesten Pflanzen der Welt

Im Rittersaal bogen sich die Bretter

24.12.02 (Brauchtum & Tradition)

Weihnachten am kurfürstlichen Hof in Mannheim / Festtagsglanz mit ausufernden Begleiterscheinungen Alle Jahre wieder kommt dieser heimtückische Gemüts-Erreger, mit dem selig machenden Christkind schleicht er sich ein, und Liselotte von der Pfalz leidet im fernen Paris als Herzogin von Orleans unter dem weihnachtlichen Heimweh-Schub: Ja in der kurpfälzischen Heimat, da richtete man zum Fest Tische […]

Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für Im Rittersaal bogen sich die Bretter

O Tannenbaum, o Tannenbaum …

05.12.01 (Brauchtum & Tradition, Geschichten & Erzählungen)

„O Tannenbaum, o Tannenbaum“ – ein beliebtes Volkslied – erinnert mich besonders an meine Kindheit, die ich bei meinen Großeltern in Speyer verbrachte. Am Weihnachtsabend versammelte sich die gesamte Familie in der kleinen, bescheidenen Wohnung, wo aber immer ein mit Kerzen, Naschwerk, Glaskugeln und Lametta festlich geschmückter Tannenbaum stand.

Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für O Tannenbaum, o Tannenbaum …

Der Eremit mit dem falschen Wanderstab

07.10.99 (Brauchtum & Tradition, Geschichten & Erzählungen, Landschaft & Orte)

Schon manchem Wanderer ist in einem Weinberg auf der Forster Gemarkung „Kirchenstück“ ein hübscher barocker Bildstock aufgefallen. Wer sich damit beschäftigt hat, kommt unumwunden mit dem Heiligen Cyriakus in Kontakt. Er gilt als einer der wichtigsten Weinheiligen der Pfalz. Traditionell bringen ihm am 8. August die Weinbauern der Pfalz während einer Wallfahrt zur Stätte seines […]

Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für Der Eremit mit dem falschen Wanderstab

Von Kerweborscht und Kerweschlumpel

15.09.99 (Brauchtum & Tradition, Geschichte allg.)

Wird in der Kurpfalz von der “Kerwe” gesprochen, huscht zumeist ein Strahlen über die Gesichter. “Ja, Kerwe ist bei uns noch immer einer der höchsten Feiertage im Jahr”, berichten die Menschen rechts und links des Rheines und sehen in diesem volkstümlichen Fest eine jener Traditionen, die noch heute eine Gemeinsamkeit der Menschen in der Kurpfalz […]

Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für Von Kerweborscht und Kerweschlumpel

Schon im Mittelalter ein Wirtschaftsfaktor

18.05.99 (Brauchtum & Tradition, Handel & Handwerk)

Herbstmesse seit 1245 in Speyer: Zuerst Warenmessen, dann Jahrmarkt Messen gibt es schon seit dem Mittelalter – damals freilich nicht mit Fahrgeschäften mit waghalsigen Überschlägen und Drehungen, sondern als Jahrmärkte mit Vorführungen und außergewöhnlichen Darbietungen. Und noch früher waren es reine Waren- und Verkaufsmessen. Seit jeher ist damit die Messe auch mit dem Handel verbunden. […]

Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für Schon im Mittelalter ein Wirtschaftsfaktor

Sankt Wendelin und die Bruderschaft von Reilingen

12.12.98 (Brauchtum & Tradition, Geschichten & Erzählungen, Glaube & Religion)

Der Heilige Wendelin zählt zu den ersten Missionaren im Frankenreich des sechsten Jahrhunderts. Er lebte zur Zeit des Trierer Bischofs Magnerich (um 570) als Mönch oder Einsiedler in den Vogesen. Spuren oder gar sichere Quellen über seine Tätigkeit in unserem Raum gibt es nicht. Glaubt man alten Überlieferungen, soll der Missionar um 617 gestorben sein. […]

Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für Sankt Wendelin und die Bruderschaft von Reilingen

Brot für die "Armen Seelen"

31.10.98 (Brauchtum & Tradition)

Bereits in vorchristlicher Zeit waren zahlreiche Totenkulte und verehrungen bekannt. Nach der Christianisierung der Franken und Alemannen, der Neckarsueben und Merowinger machte es die Vielzahl der verehrungswürdigen Heiligen der Kirche notwendig, einen gemeinsamen Gedenktag für diejenigen einzurichten, für die im Jahreslauf kein Tag mehr zur Verfügung stand. In einem aus dem 6. Jahrhundert noch erhaltenen […]

Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für Brot für die "Armen Seelen"

Die größte Gußstahlglocke der Welt hängt in Neustadt

19.07.98 (Brauchtum & Tradition, Kirchen & Klöster)

Tiefe, wuchtige Töne schallen vom Turm der Stiftskirche in Neustadt herab über die ganze Stadt ins Land. Die Menschen in der Altstadt recken die Köpfe empor: Die „Kaiserglocke“ hat ihre Stimme erhoben und läutet damit ein besonderes Ereignis ein. Nicht oft ist sie zu hören, denn wenn das Gewicht von rund 350 Zentnern mit dem […]

Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für Die größte Gußstahlglocke der Welt hängt in Neustadt

Alt Heidelberg du feine …

21.06.98 (Brauchtum & Tradition, Landschaft & Orte, Städte & Gemeinden)

„Alt Heidelberg du feine, Du Stadt an Ehren reich, Am Neckar und am Rheine, Keine andere kommt dir gleich!“ (J. V. v. Scheffel) Wem schlägt nicht das Herz höher beim Worte „Heidelberg“, wen zieht’s nicht hin mit allen Mächten der Sehnsucht zu der Königin deutscher Musenstädte, die residiert in der schönsten der schönen Landschaften Germaniens? […]

Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für Alt Heidelberg du feine …

Die den Besen verlor

30.04.98 (Brauchtum & Tradition, Geschichten & Erzählungen)

Schon bei unseren Vorfahren galt die Nacht zum 1. Mai als die Walpurgisnacht, in der sich die Hexen zum Tanze trafen. Hie und da in der Kurpfalz lebt seit einigen Jahren die alte Tradition des Mummenschanzes wieder auf. Fast in Vergessenheit geraten ist auch eine Sage rund um das Heidelberger Schloß, die der Volksbrauch der […]

Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für Die den Besen verlor

Eine lange Reise in die Ungewissheit

02.01.98 (Brauchtum & Tradition, Kirchen & Klöster)

Über die Wallfahrt zum Apostel Jakobus, oder: Was hat Santiago de Compostela mit Speyer gemeinsam? „Jakobspilger“ heißt die Figur, die in hü­nenhafter Größe schon von weitem den Pro­spekt von der Maximilianstraße zum Dom be­herrscht. Er ist unterwegs nach Santiago de Compostela, dem Grab des Apostels Jakobus. Dorthin, in eine der wichtigsten Wallfahrts­orte der Römisch-Katholischen Christenheit […]

Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für Eine lange Reise in die Ungewissheit

Mannheimer Weihnachtsmarkt feiert Jubiläum

15.11.96 (Brauchtum & Tradition, Handel & Handwerk)

Pfiffige Geschenkideen, Kunsthandwerk für Sammler und Liebhaber, weihnachtlicher Lichterglanz, der Duft von heißen Maroni und Glühwein, ein buntes Programm für jeden Geschmack – auf dem Mannheimer Weihnachtsmarkt unter dem Wasserturm im Herzen der Stadt bietet für jeden etwas.

Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für Mannheimer Weihnachtsmarkt feiert Jubiläum

Von Kerweborsch und Kerweschlumpel

23.10.96 (Brauchtum & Tradition)

Vor 300 Jahren beendete ein lautes Knacken wochenlange Pein, dasÜbel wurde an der Wurzel gepackt und landete als fauler Zahn imStaub des Seckenheimer Kirchplatzes. Ein paar Kupfermünzen mußteder schmerzbefreite Bauer für die Operation in öffentlicherSitzung berappen. Zufrieden strich der Bader, der mit einer Zangegenauso geschickt wie mit Kamm und Schere umgehen konnte, dasGeld ein. Nur […]

Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für Von Kerweborsch und Kerweschlumpel

 
error: Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf: post@heimat-kurpfalz.de