Kurpfalz Regional Archiv

Geschichte(n) und Brauchtum aus der (Kur-)Pfalz

  • Museen + Ausstellugen

    … in Bearbeitung

  • Kategorien

  • Tagesarchiv

    März 2021
    M D M D F S S
    1234567
    891011121314
    15161718192021
    22232425262728
    293031  
  • Monatsarchive

  • Admin

Archiv für die 'Städte & Gemeinden' Kategorie

Speyer im 16. und 17. Jahrhundert

03.08.16 (Geschichte allg., Kirchen & Klöster, Städte & Gemeinden)

Ein nur zum Teil bekanntes Kapitel der Stadtgeschichte War die Wende vom 16. zum 17. Jahrhundert in Speyer geprägt von einer Phase des Stillstands, um nicht zu sagen: eines schleichenden Niedergangs? Dieser Eindruck kann entstehen, wenn man sich mit der Speyerer stadthistorischen Literatur beschäftigt. Entsprechende Beiträge sind z.B. überschrieben mit „Alltag in einer Zeit des […]

Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für Speyer im 16. und 17. Jahrhundert

Eine königliche Rundreise durch die Pfalz

18.06.16 (Geschichte allg., Landschaft & Orte, Städte & Gemeinden)

Die Inbesitznahme der Pfalz als neuer bayerischer Kreis durch König Max I. Joseph im Jahr 1816 Im Vertrag von München von 1816 gelang es den beiden einstigen Kriegsgegnern Bayern und Österreich, ihr gespanntes Verhältnis wieder zu normalisieren und sich auf einen verbindlichen Verlauf der gemeinsamen Landesgrenzen zu verständigen. Als Entschädigung für größere Gebietsabtretungen (z. B. […]

Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für Eine königliche Rundreise durch die Pfalz

Die Pfalz unter bayerischer Herrschaft

29.04.16 (Geschichte allg., Landschaft & Orte, Städte & Gemeinden)

Eine Entscheidung des Wiener Kongresses 1816 führt zur Neuordnung im Südwesten Infolge der französischen Revolutionskriege fiel 1797/98 ein Großteil des linksrheinischen Gebiets samt der heutigen Pfalz an Frankreich. Die neuen Landesherren fassten einen Gutteil der pfälzischen Lande mit Rheinhessen im Departement du Mont-Tonnerre (Donnersberg-Departement) zusammen, dem ab Mai 1800 ein in Mainz residierender Präfekt vorstand. […]

Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für Die Pfalz unter bayerischer Herrschaft

Stadtarchiv Speyer älter als bisher vermutet

10.12.15 (Forschung & Archäologie, Museen & Archive, Städte & Gemeinden)

Älteste Handschrift stammt aus der Zeit um 900 / Zufallsfund diente bisher als Einband Das älteste „Fragment“ (Handschriftenbruchstück)  macht das Stadtarchiv Speyer über 280 Jahre älter – vom Jahr  1182, aus dem mit dem Privileg Kaiser Friedrich Barbarossas für Speyer die älteste Urkunde des Archivs stammt,  geht es jetzt zurück in die Zeit des frühen […]

Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für Stadtarchiv Speyer älter als bisher vermutet

Ist Speyer eine geplante Stadt?

10.10.15 (Forschung & Archäologie, Städte & Gemeinden)

Von der Römerstadt über die Bischofstadt zur Kaiserstadt Die Bürger Speyers haben allen Grund, auf die zweitausendjährige Geschichte ihrer Stadt stolz zu seins, doch verführt diese Begeisterung sie leicht dazu, eine ungebrochene Kontinuität der an diesem Ort vorhanden gewesenen Besiedlungen zu behaupten. Dies würde mit der historischen Wirklichkeit nicht übereinstimmen. Zwar weist der Siedlungsraum am […]

Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für Ist Speyer eine geplante Stadt?

Kurfürst Carl Theodor von der Pfalz und Baiern

15.04.14 (Geschichte allg., Personalia, Städte & Gemeinden)

Sammler und Mäzen, Förderer der Wissenschaften Kurfürst Carl Theodor war kein Mann des Militärs, sondern ein kunstsinniger, musisch begabter und den Wissenschaften zugetaner Monarch. Er war Wittelsbacher und gehörte damit einer der ältesten und einflussreichsten Dynastien in Europa an, aus der 600 Jahre lang die bayerischen und pfälzischen Herrscher hervorgingen. Carl Theodor wurde am 10. Dezember […]

Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für Kurfürst Carl Theodor von der Pfalz und Baiern

Ein Ort umrahmt von vielen baulichen Zeitzeugen

07.01.14 (Kirchen & Klöster, Landschaft & Orte, Städte & Gemeinden)

Der St. Guido-Stifts-Platz in Speyer / Bereits im Mittelalter erwähnt Der Platz gehört zu den ältesten der Stadt. Er wird bereits im 12. Jahrhundert urkundlich erwähnt als „platea sancti widonis“ des hier seit dem 11. Jahrhundert bestehenden Stiftes St. Guido, das auf dem nach ihm benannten Weidenberg steht. Namensgeber ist der Heilige Guido von Pomposa […]

Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für Ein Ort umrahmt von vielen baulichen Zeitzeugen

Mehr als nur einfach Schütz zu sein

28.11.13 (Geschichte allg., Städte & Gemeinden)

Chronik der Schützengesellschaft Speyer / Gründungstag war das große Reichstags-Schützenfest am 26. April 1529 Die Schützengesellschaft Speyer kann klar und eindeutig ihren Gründungstag und das Jahr ihres Entstehens bezeugen. Aufschluß darüber gibt uns das große Schützenfest, welches anläßlich des historischen Reichstages von 1529 zu Speyer nach dessen Abschluß abgehalten wurde. Es war Montag, der 26.  […]

Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für Mehr als nur einfach Schütz zu sein

Kirrweiler – fürstbischöfliche Sommerresidenz und Oberamt

29.06.11 (Brauchtum & Tradition, Städte & Gemeinden)

Kirrweiler, einst Fürstbischöfliches Oberamt sowie Sommerresidenz im Hochstift Speyer, wird den Domnapf anlässlich des 950. Jahrestages der Domweihe am Sonntag, 2. Oktober, füllen. Damit kommt nach 400 Jahren – zuletzt 1611 zur Amtseinführung des Bischofs Philipp von Sötern – der Festwein wieder aus dem Zehntkeller der früheren Speyerer Oberhirten.

Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für Kirrweiler – fürstbischöfliche Sommerresidenz und Oberamt

Besuch des Königs als großes Familienfest

11.05.07 (Geschichte allg., Städte & Gemeinden)

Erinnerungen an den Besuch von Bayerns König Maximilian I. Joseph in der Pfalz im Jahre 1816 Wie man sich im noch jungen bayerischen Rheinkreis trotz vieler Widrigkeiten wohl zu arrangieren verstand, zeigte sich am 22. Juni 1816 als König Maximilian I. Joseph ankündigte, die durch sein „Besitzergreifungspatent“ vom 30. April 1816 neugewonnenen Landesteile links des […]

Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für Besuch des Königs als großes Familienfest

Speyerer Stadtwehr

09.05.06 (Städte & Gemeinden)

Die geflammte Trommel der Speyerer Stadtwehr mit dem gemalten Stadtwappen in den Stadtfarben Rot und Weiß stammt aus dem 18. Jahrhundert. Von 1294 bis 1797 war die Stadt Speyer eine Freie Reichsstadt innerhalb des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation. Sie stellte damit ein nahezu selbständiges Staatsgebilde dar und hatte nur noch die Reichsgewalt mit dem […]

Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für Speyerer Stadtwehr

Warum in Speyer kein "Mozarthaus" steht

01.02.06 (Städte & Gemeinden)

Wolfgang Amadeus Mozart ist nie in der Domstadt gewesen. Gelegenheit zu einer Visite hatte er. Immerhin reichte sein halbjähriger Aufenthalt in Mannheim, wo er um eine Anstellung bei Hofe kämpfte, zu Abstechern nach Schwetzingen, Worms und Mainz. Sogar Kirchheimbolanden stand auf seinem Besuchsprogramm.

Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für Warum in Speyer kein "Mozarthaus" steht

Wie Hockenheim zu einer Rennstrecke kam

20.06.02 (Städte & Gemeinden, Straßen, Fähren & Verkehr)

70 Jahre Hockenheimring / Ernst Christ gilt als Vater der Traditionsrennstrecke Hockenheim ist durch drei Dinge bekannt geworden: durch Zigarren, durch Spargel, aber noch mehr durch seine Rennstrecke. Als der junge Hilfszeitnehmer Ernst Christ 1930 zusammen mit anderen engagierten Männern den Plan ins Auge fasste, in seiner Heimatstadt eine Rennstrecke zu gründen, konnte die spätere […]

Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für Wie Hockenheim zu einer Rennstrecke kam

Rheinzabern und die römische Tonverarbeitung

20.11.01 (Geschichte allg., Handel & Handwerk, Museen & Archive, Städte & Gemeinden)

Rheinzabern, das römische Tabernae, war im 2. und 3. Jahrhundert nach Christus das bedeutendste Töpferzentrum nördlich der Alpen. Von hier aus exportierten die großen Manufakturen in die römischen Provinzen von Britannien bis zum Schwarzen Meer. Die hervorragende Tonqualität, die reichen Vorräte an Holz und Wasser und die sehr günstige Verkehrslage an den Ufern des Rheins […]

Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für Rheinzabern und die römische Tonverarbeitung

Wo Graf Boppo einst regierte

23.05.99 (Burgen & Schlösser, Geschichte allg., Städte & Gemeinden)

Beeindruckend erhebt sich neckaraufwärts kurz hinter Heidelberg das Festungsstädtchen Dilsberg, 323 Meter hoch über dem Fluß gelegen. Wer es sich leisten kann und etwas Kondition mitbringt, sollte den Berg zu Fuß erklimmen. Am schönsten ist noch immer die Anreise mit dem Schiff.

Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für Wo Graf Boppo einst regierte

Verdienten Bürgern ein Denkmal gesetzt

12.10.98 (Personalia, Städte & Gemeinden, Straßen, Fähren & Verkehr)

Es gehört schon seit vielen Jahren zum Vorrecht einer Gemeinde, verdiente Frauen und Männer besonders zu würdigen. Neben der Ehrenbürgerwürde oder Verleihung eines Ordens gilt die Benennung einer Straße nach dem Geehrten als eine der höchsten Auszeichnung. Gleich fünf Straßen wurden bisher in Reilingen nach Personen benannt, die sich um die Spargelgemeinde verdient gemacht haben. […]

Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für Verdienten Bürgern ein Denkmal gesetzt

Edigheim wechselte oft den Besitzer

09.09.98 (Landschaft & Orte, Städte & Gemeinden)

In einer Schenkung an das Reichskloster Lorsch wurde das heutige Edigheim als „Ottincheim“ erstmals urkundlich erwähnt. Es war am 29. Mai 772, als der freie Bauer Theutduld eine Wiese dem Kloster vermachte.

Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für Edigheim wechselte oft den Besitzer

Straßen- und Flurnamen in Reilingen

04.09.98 (Landschaft & Orte, Städte & Gemeinden, Straßen, Fähren & Verkehr)

Noch vor etwas mehr als 200 Jahren gab es in Reilingen, wie auch in den meisten kleineren Städten und ländlichen Dörfern, keine amtlich festgelegten Namen für die Straßen und Gassen. Die Gemeinde war klein und überschaubar, die Menschen kannten sich untereinander. Brachte die Postkutsche aus Speyer oder der Kurierbote aus Hockenheim einmal einen Brief, was […]

Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für Straßen- und Flurnamen in Reilingen

Altlußheim im Wandel der Zeit

20.07.98 (Kirchen & Klöster, Landschaft & Orte, Städte & Gemeinden)

Altlußheim ist eine Gemeinde mit relativ langer und zum Teil auch sehr bewegter Geschichte. Erster amtlicher Nachweis über das Bestehen ist eine Urkunde vom 13. März 946, in der die Schenkung von Gelände in dem Dorf, „“das man Lußheim nennt“, an das Domkapitel in Speyer festgehalten wurde. Ausgesprochen wurde diese Schenkung durch den rheinfränkischen Herzog […]

Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für Altlußheim im Wandel der Zeit

Alt Heidelberg du feine …

21.06.98 (Brauchtum & Tradition, Landschaft & Orte, Städte & Gemeinden)

„Alt Heidelberg du feine, Du Stadt an Ehren reich, Am Neckar und am Rheine, Keine andere kommt dir gleich!“ (J. V. v. Scheffel) Wem schlägt nicht das Herz höher beim Worte „Heidelberg“, wen zieht’s nicht hin mit allen Mächten der Sehnsucht zu der Königin deutscher Musenstädte, die residiert in der schönsten der schönen Landschaften Germaniens? […]

Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für Alt Heidelberg du feine …

Alte Kraichbach soll wieder lebendig werden

21.05.98 (Hockenheim, Landschaft & Orte, Städte & Gemeinden, Straßen, Fähren & Verkehr)

Bereits vor einigen Wochen hatte der Hockenheimer Diplom-Biologe Uwe Heidenreich im Gemeinderat seinen Vorschlag näher erläutert, den Alten Kraichbach zwischen den Breitwiesen und dem Oberbruch zu reaktivieren. Um die verschiedenen Varianten eines möglichen Bachlaufes der Öffentlichkeit vorzustellen, lud jetzt der Arbeitskreis „Umwelt und Verkehr“ der CDU Hockenheim zu einer Informationsveranstaltung im Stadthallenrestaurant „Rondeau“ ein. Wie […]

Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für Alte Kraichbach soll wieder lebendig werden

Wo Graf Boppo einst regierte

17.05.98 (Burgen & Schlösser, Geschichte allg., Landschaft & Orte, Städte & Gemeinden)

Beeindruckend erhebt sich neckaraufwärts kurz hinter Heidelberg das Festungsstädtchen Dilsberg, 323 Meter hoch über dem Fluß gelegen. Wer es sich leisten kann und etwas Kondition mitbringt, sollte den Berg zu Fuß erklimmen. Am schönsten ist noch immer die Anreise mit dem Schiff. Ausgestiegen in der hessischen Vier-Burgen-Stadt Neckarsteinach. Der anstrengende Aufstieg aber wird belohnt von […]

Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für Wo Graf Boppo einst regierte

Ortsgeschichte in den Straßen noch lebendig

21.04.98 (Landschaft & Orte, Städte & Gemeinden, Straßen, Fähren & Verkehr)

Viele Dinge der Geschichte von Reilingen sind längst Vergangenheit oder gehören in das Reich der Mysthen und Erzählungen. Anders ist es jedoch mit noch erhaltenen Bauwerken wie zum Beispiel dem Wersauer Hof oder den historischen Wirtshäusern „Löwen“, „Engel“ oder „Hirsch“. Wer aber genau hinschaut, wird weitere, manchmal auch unscheinbare Stücke aus der Vergangenheit der Spargelgemeinde […]

Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für Ortsgeschichte in den Straßen noch lebendig

Mannheim wurde kampflos per Telefon übergeben

19.04.98 (Städte & Gemeinden)

Der 29. März 1945 ist für Mannheim ein besonderes Datum, denn an diesem Tag endete für die Quadratestadt nicht nur der 2. Weltkrieg sondern auch die nationalsozialistische Diktatur. Noch wenige Tage zuvor war es zum Beschuß durch die amerikanische Artillerie auf die bereits in Schutt und Asche liegende Stadt gekommen. Am 26. März 1945 stießen […]

Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für Mannheim wurde kampflos per Telefon übergeben

Mannheimer Helden am Kriegsende in der US-Presse

29.03.98 (Städte & Gemeinden)

Die Tageszeitung der US-Streitkräfte, „The Stars and Stripes“, berichtete am 30. März 1945 ausführlich über die Kapitulation Mannheims. Die Quadratestadt ging in die Kriegsgeschichte ein, denn zum ersten Mal in der Geschichte wurde eine Stadt am Telefon übergeben. Nach dem Einmarsch in Mannheim sollte noch Heidelberg folgen, denn die US-Streitkräfte nahmen über die noch intakte […]

Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für Mannheimer Helden am Kriegsende in der US-Presse

 
error: Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf: post@heimat-kurpfalz.de