Kurpfalz Regional Archiv

Geschichte(n) und Brauchtum aus der (Kur-)Pfalz

  • Museen + Ausstellugen

    … in Bearbeitung

  • Kategorien

  • Tagesarchiv

    Oktober 2021
    M D M D F S S
     123
    45678910
    11121314151617
    18192021222324
    25262728293031
  • Monatsarchive

  • Admin

Die Überfahrt der Mönche

22.05.13 (Geschichten & Erzählungen)

Im Jahr 15 30 ist zu Speyer in der Stillen Nacht ein Fischer am Rhein von einem Mönch aufgeweckt worden, welcher ihn bat, ihn mit seinen fünf Gesellen überzusetzen, was dann auch geschehen ist. Aber der Mönch hat den Fischer mitten auf dem Wasser erbärmlich geschlagen und ist mit seinen Gesellen verschwunden. Der Fischer aber […]

Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für Die Überfahrt der Mönche

Kaiser Rudolfs Ritt zum Grabe

22.05.13 (Geschichten & Erzählungen)

Kaiser Rudolf von Habsburg saß im Schlosse zu Germersheim beim Schachspiel. Länger als sonst dauerte heute das Spiel und besorgt trat der Leibarzt an den Kaiser heran. Müde richtete sich Rudolf auf und wollte von seinem Arzt wissen, wie lange er noch zu leben habe. Die Wahrheit sollte er ihm sagen, so verlangte der Kaiser, […]

Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für Kaiser Rudolfs Ritt zum Grabe

Nächtliche Erscheinung in Speyer

22.05.13 (Geschichten & Erzählungen)

Es war im Oktober des Jahres 1813. Um Mitternacht saß zu Speyer ein Schiffer am Rhein und lehnte an einer alten Linde. Die Domuhr schlug gerade zwölf. Da stand vor ihm eine hohe, verhüllte Gestalt und begehrte rheinüber. Als er den Kahn löste, stieg eine Reihe solcher Gestalten ein, und pfeilschnell waren sie drüben. Die […]

Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für Nächtliche Erscheinung in Speyer

* Wunderkind zu Gast beim Fürstbischof von Speyer

12.12.12 (Speyer)

Auch in Bruchsal machten die Mozarts Station / Zahlreiche Veranstaltungen erinnern 2013 an Mozart / „Wunderkindreise“ des siebenjährigen Wolfgang Amadeus Mozart jährt sich zum 250. Mal Berühmte Reisende bezogen im Sommer 1763 gegenüber der Bruchsaler Stadtkirche, im damaligen Gasthaus „Zum Riesen“, für zwei Nächte ihr Quartier: Während der sogenannten Wunderkindreise von Wolfgang Amadeus Mozart machte […]

Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für * Wunderkind zu Gast beim Fürstbischof von Speyer

Nur ein hastiger Blick auf Speyer

17.09.12 (Allgemein, Landschaft & Orte, Musik, Kunst & Kultur)

William Turners letzte Deutschlandreise 1844 Zwischen 1817 und 1844 ist William Turner, fasziniert von den Städten und Landschaften, wiederholt nach oder durch Deutschland gereist. Von 1839 bis 1844 besuchte er Deutschland jedes Jahr, nahm meist die Strecke von Köln bis Mannheim den Rhein entlang, um dann in Heidelberg Station zu machen. Dann setzte er häufig […]

Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für Nur ein hastiger Blick auf Speyer

Der Roßsprung bei Speyer

06.07.12 (Geschichten & Erzählungen)

Einmal ritten zwei Ritter zum Tor der Stadt Speyer hinaus, die Köpfe warm von einem Gelage, dem sie beigewohnt hatten. Da sagte der eine, Fritz von Rinkenberg, in plötzlicher Aufwallung jugendlicher Ungeduld: »Ist es doch, als wären unsere Rosse schon tagelang auf den Beinen! Das mag ich nicht leiden! Wohlan, wir wollen, um die trägen […]

Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für Der Roßsprung bei Speyer

Die Glocken zu Speyer

24.05.12 (Geschichten & Erzählungen)

Die Glocken zu Speyer zeigten es in alter Zeit jedes mal an, wenn die Sterbestunde eines Kaisers gekommen war. Derselbe durfte noch so ferne weilen, so fingen sie doch zu läuten an, ohne daß jemand daran rührte. Nun kam einst der von allen verlassene Kaiser Heinrich IV. als bettelnder Greis nach Speyer und fand in […]

Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für Die Glocken zu Speyer

Kirrweiler – fürstbischöfliche Sommerresidenz und Oberamt

29.06.11 (Brauchtum & Tradition, Städte & Gemeinden)

Kirrweiler, einst Fürstbischöfliches Oberamt sowie Sommerresidenz im Hochstift Speyer, wird den Domnapf anlässlich des 950. Jahrestages der Domweihe am Sonntag, 2. Oktober, füllen. Damit kommt nach 400 Jahren – zuletzt 1611 zur Amtseinführung des Bischofs Philipp von Sötern – der Festwein wieder aus dem Zehntkeller der früheren Speyerer Oberhirten.

Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für Kirrweiler – fürstbischöfliche Sommerresidenz und Oberamt

"… der stat briefe mit laden zu ordenen"

05.05.11 (Museen & Archive)

Geschichte des Stadtarchivs Speyer Das Archiv der Stadt Speyer kann ohne Frage als ältestes und traditionsreichstes kommunales Archiv der Pfalz bezeichnet werden. Die Anfänge der schriftlichen Überlieferung gehen weitin das Mittelalter zurück. Das früheste Dokument, das heute im Archiv verwahrt wird, ist eine Urkunde Kaiser Friedrichs I. aus dem Jahr 1182, in der die von […]

Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für "… der stat briefe mit laden zu ordenen"

"Goldener Hirsch" und "Rodensteiner" – zwei historisch miteinander verbundene Wirtshäuser

17.02.11 (Forschung & Archäologie, Landschaft & Orte)

Vortrag von Rudi Höhl am 16. Februar 2011 im Stadtarchiv Speyer Mit meinem heutigen Vortrag möchte ich sie in die Vergangenheit und heutige Zeit zweier Speyerer Gasthäuser führen, die zwar räumlich getrennt an verschiedenen Standorten stehen, aber geschichtlich verbunden sind. Beide Objekte wurden in zahlreichen Publikationen der älteren und jüngeren Stadtgeschichte von verschiedenen Autoren als […]

Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für "Goldener Hirsch" und "Rodensteiner" – zwei historisch miteinander verbundene Wirtshäuser

Der "Ölberg" am Speyerer Dom

17.06.08 (Kirchen & Klöster, Landschaft & Orte)

Scheinbar klein und verlassen liegt für Besucher der alten Reichsstadt Speyer neben dem Dom ein Baudenkmal, das einst zu den beeindruckendsten Schöpfungen gotischer Baukunst auf deutschem Boden gezählt wurde – der „Ölberg von Speyer“. Die Geschichte des Denkmals reicht zurück bis in das Jahr 1509. Zu Beginn des 16. Jahrhunderts war es Mode geworden, die […]

Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für Der "Ölberg" am Speyerer Dom

"Zu des Volkes Lust und Fröhlichkeit"

03.03.08 (Brauchtum & Tradition, Kirchen & Klöster)

Seine historische Aufgabe als Grenzstein zwischen den Hoheitsgebieten von Bischof und Stadt hat der steinerne Napf vor dem Speyerer Dom zwar längst verloren. Doch ein beliebter Brauch aus dem Mittelalter ist erhalten geblieben: Bei besonderen kirchlichen Ereignissen wird der Domnapf noch immer “zu des Volkes Lust und Fröhlichkeit” mit einem “guten Fuder weißen oder roten […]

Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für "Zu des Volkes Lust und Fröhlichkeit"

Goldwäscher am Speyerer Rheinabschnitt

26.10.07 (Geschichte allg., Landschaft & Orte)

Im 19. Jahrhundert mussten die Erträge der mühsamen Goldwäschearbeit am pfälzischen Rheinabschnitt an das Bayerische Hauptmünzamt in München abgegeben werden. Zwischen 1821 und 1863 prägte Bayern von den gewonnenen Goldmengen Rheingolddukaten mit der Ansicht der Stadt Speyer auf der Rückseite. Allerdings waren diese Goldmünzen ein seltenes Gut, da die aus dem Rhein gewonnene Goldmenge sehr […]

Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für Goldwäscher am Speyerer Rheinabschnitt

Zwischen Kärnten, Basel und Rom

17.10.07 (Geschichte allg., Personalia)

Im Speyerer Dom liegen acht deutsche Könige und Kaiser – aber nur zwei Ehepaare Unter den Kaisern und Königen, die in der Gruft des Speyerer Domes bestattet wurden, ruhen nur zwei Ehepaare: Konrad II. mit Gisela, und Heinrich IV. mit Berta. Mancher Besucher wird sich schon gefragt haben, wo denn die anderen Ehefrauen ru­hen, und […]

Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für Zwischen Kärnten, Basel und Rom

Der Retscher zu Speier

24.09.07 (Geschichte allg., Landschaft & Orte)

Unsere kleine Abbildung zeigt die Trümmerreste des einst mächtigen Palastes der alten Reichsstadt Speier, in welchen, auf dem bekannten Reichstage von 1529 der „Taufstein des Protestantismus“ stand. Es ist nicht Aufgabe dieser Zeitschrift, das Für und Wider der kirchlichen Fragen zu besprechen, wir begnügen uns deshalb mit der einfachen Geschichtsdarstellung der Ereignisse, die damals acht […]

Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für Der Retscher zu Speier

Hochzeitsreise in die Kurpfalz

18.08.07 (Geschichte allg., Personalia)

Auf den Spuren von Felix und Cécile Mendelssohn-Bartholdy in Speyer, Mannheim und Heidelberg In der weltberühmten Bodleian Library, der Universitätsbibliothek von Oxford, existiert in der Musikabteilung unter den attraktivsten Gegenständen des Mendelssohn-Nachlasses ein Band, der allgemein als „Hochzeitstagebuch“ bekannt ist. 22 mal 14 Zentimeter groß und 16o Seiten stark, ist er mit grünen Papier überzogenen […]

Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für Hochzeitsreise in die Kurpfalz

Rebellion gegen den Vater

18.05.07 (Personalia)

Heinrich V., der letzte Salier, zum König gekrönt – und im Speyerer Dom begraben Kaum Aufsehen erregte 1086 die Geburt des späteren Kaisers Heinrich V., war doch Konrad, der ältere Sohn von Heinrich IV., für die Thronfolge vorgesehen. Aber Konrad, den Heinrich IV. 1087 zum Mitkönig krönen ließ und somit zu seinem Nachfolger bestimmte, lehnte […]

Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für Rebellion gegen den Vater

Besuch des Königs als großes Familienfest

11.05.07 (Geschichte allg., Städte & Gemeinden)

Erinnerungen an den Besuch von Bayerns König Maximilian I. Joseph in der Pfalz im Jahre 1816 Wie man sich im noch jungen bayerischen Rheinkreis trotz vieler Widrigkeiten wohl zu arrangieren verstand, zeigte sich am 22. Juni 1816 als König Maximilian I. Joseph ankündigte, die durch sein „Besitzergreifungspatent“ vom 30. April 1816 neugewonnenen Landesteile links des […]

Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für Besuch des Königs als großes Familienfest

Acht Mühlen und 42 Brunnen in Speyer

23.02.07 (Landschaft & Orte)

Das nach einer mittelalterlichen Aufzeichnung „türmereiche“ Speyer hatte auch an Mühlen und Brunnen keinen Mangel. Einige davon hielten sich bis in die neuere Zeit. Gemahlen wurde an den Speyerer Bächen und auch am Rhein reichlich. Je nach Bedarf und Möglichkeit für verschiedene Zwecke. Die mit Schaufelradantrieb bewegten Mahlwerke für Getreide, Raps und Buchecker (für Öl), […]

Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für Acht Mühlen und 42 Brunnen in Speyer

Zweitausend Jahre Kampf um die Überquerung des Rheins

03.11.06 (Straßen, Fähren & Verkehr)

In der Geschichte Speyers spielt die Rheinquerung eine wichtige Rolle. Die römische Siedlung und spätere Bischofsstadt war zwar ein attraktives Siedlungsgebiet, aber die Wege in östlicher Richtung blieben durch den Rhein versperrt.

Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für Zweitausend Jahre Kampf um die Überquerung des Rheins

Speyerer Stadtwehr

09.05.06 (Städte & Gemeinden)

Die geflammte Trommel der Speyerer Stadtwehr mit dem gemalten Stadtwappen in den Stadtfarben Rot und Weiß stammt aus dem 18. Jahrhundert. Von 1294 bis 1797 war die Stadt Speyer eine Freie Reichsstadt innerhalb des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation. Sie stellte damit ein nahezu selbständiges Staatsgebilde dar und hatte nur noch die Reichsgewalt mit dem […]

Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für Speyerer Stadtwehr

Verschwenderischer Rokokofürst eines bescheidenen Fürstbistums

06.03.06 (Geschichte allg., Landschaft & Orte, Personalia)

Kardinal Franz Christoph von Hutten, Fürstbischof von Speyer, wurde vor 300 Jahren geboren / Prachtvolle Residenz in Bruchsal / Absoluter Herrscher träumte von einem „immerwährenden Speyer“ Am 6. März 2006 wäre Franz Christoph von Hutten, 1743 bis 1770 Fürstbischof von Speyer, 300 Jahre alt geworden. Als Nachfolger des Kardinals Damian Hugo von Schönborn, der die […]

Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für Verschwenderischer Rokokofürst eines bescheidenen Fürstbistums

Als das "1735" noch das "Schiff" war

18.02.06 (Landschaft & Orte)

Die abwechslungsreiche Geschichte einer der ältesten Speyerer Gaststätten Eines ihrer ältesten Anwesen der Stadt ist das „1735“ (Haus Rheintorstraße 5) – älteren Speyerern als Gaststätte „Zum Schiff“ bekannt. Es hat eine reiche, an seinem Anfang allerdings auch eine etwas diffuse Geschichte.

Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für Als das "1735" noch das "Schiff" war

Warum in Speyer kein "Mozarthaus" steht

01.02.06 (Städte & Gemeinden)

Wolfgang Amadeus Mozart ist nie in der Domstadt gewesen. Gelegenheit zu einer Visite hatte er. Immerhin reichte sein halbjähriger Aufenthalt in Mannheim, wo er um eine Anstellung bei Hofe kämpfte, zu Abstechern nach Schwetzingen, Worms und Mainz. Sogar Kirchheimbolanden stand auf seinem Besuchsprogramm.

Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für Warum in Speyer kein "Mozarthaus" steht

Kupferstecher aus Speyer hat Mozart gedruckt

27.01.06 (Personalia)

Heinrich Philipp Boßler mit besten Beziehungen zur musikalischen Welt / Arbeiten heute sehr selten und teuer Speyer ist unter den Städten, in denen Mozart nicht war, von besonderer Bedeutung. Im Zuge der derzeitigen Allgegenwart des Musikgenies werden gern Anknüpfungspunkte gesucht, um etwas vom Glanz des Jubilars auf die eigene lokale Gegenwart zu lenken. Speyer hat […]

Weiterlesen »

Kommentare deaktiviert für Kupferstecher aus Speyer hat Mozart gedruckt

 
error: Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf: post@heimat-kurpfalz.de